Frage von zeitreisende1, 88

Bin seit ca halbe Jahrhundert in Deutschland.Werde vom sämtliche vielen Ämter schlecht behandelt,diskriminiert,beleidigt usw. Wie soll ich mich verhalten?

Hallo ich stamme aus der Türkei und bin seit 1967 hier in Deutschland ansässig.

Ich werde von vielen Ämtern beleidigt diskriminiert psychisch sowie physisch krank gemacht.

Ich denke es steckt viel Absicht dahinter. Ich bin ein netter Mensch und sehr hilfsbereit gewesen in der Vergangenheit.

Jetzt bin ich ein ganz anderer Mensch geworden,bin zwar immer noch nett das andere aber nicht mehr.

Leider darf man hier auf der  Plattform nicht alles schreiben was man so denkt oder wie man sich so fühlt da sonst gleich Beschwerden kommen und in null komme nichts wieder die Berichte gelöscht werden.

Meine Frage gibt es auch solche Leute die so behandelt werden wie ich? Oder bin der einzige? Diese vielen Vorurteile?gegenüber Ausl.... Ich kann nicht andauernd wegen jede Sache zum Anwalt.

Ich und meine Familie sind jetzt irgenwie ausgegrenzt obwohl meine Frau und meine Sohn nicht dazu können,auch meine Sohn wird nach seine aussagen in der schule gemobbt..Ich könnte eine Buch darüber schreiben. Der Titel könnte wie folgt lauten. 50 Jahre in Deutschland Endstation Zelle 49. oder Gefängnis.

Gibt es eine Seite oder eine andere Plattform wo man sich helfen lassen kann oder mit gleich gesinnten unterhalten kann.,weil ich glaube das ich hier in diese Plattform falsch bin. Ich habe so gut wie niemanden mehr um Rat zu fragen. Bitte um Hilfe.

Und kommt bitte nicht mit irgendwelche dumme Sprüche wie du bist selber schuld und so weiter oder gehe zum Anwalt oder zum Arzt. Ich bin weder krank noch ungegebildet.Hier nur eine Beispiel.

Kürzlich war ich bei einem so Fahr unternehmen und wollte etwas klären, es ging um die Fahrkarte meines Sohnes. Ich war sehr nett und wollte mitteilen das meine Konto nr. gekündigt worden ist. Und ich deshalb drei Tagen davor das Geld bereits von einem anderen Konto überwiesen habe. Ich wollte den Sachverhalt klären und Bitten nicht nochmals abzubuchen da das Bankkonto nicht mehr existiert. Ich bin dann mit der eine junge Dame die offensichtlich neu im Geschäft war nicht zurecht gekommen.Dann ist eine andere Frau vom anderen Zimmer gekommen, der wollte dann von mir eine neue Bankverbindung, Ich versuchte der Frau zu klären das ich im Moment keine Bankverbindung habe, da kam schon eine dritte Person und hat sich eingemischt als ich fragte wer er sei und warum er sich da so einfach einmische,meinte er, er sei der Chef und anstatt mich zu fragen was Sache ist, hat er gleich angefangen mich zu beleidigen in dem er meinte solche Leute wollen wir nicht in DEUTSCHLAND geht wo du her gekommen bist.

Und in  der ecke sass noch ein andere Person die ist dann von dort aus auch beleidigend geworden, auf einmal waren es 4 Personen, wovon muss ich aber sagen das die junge Dame Nett war während die andere drei frech beleidigend und mit vorurteilen und N.... Hintergrund hatten. Da ist nur eine kleine Erlebnis vom vielen anderen...........

Antwort
von Indivia, 7

Im Bezugauf soziale Ämter erhält man hier ganz gut Hilfe: https://www.elo-forum.org/ ( JC,Afa,Sozialamt etc).

Ausserdem solltest du dir angewöhnen nur mit Beistand zum Amt zu gehen. Aber ich aknn dich beruhigen,diesgeht nicht nur Ausländern so,wirst du auch schnell feststellen,wenn du in dem Forum ein wenig liest.

Mehr kann man hierzu nichtsagen,dasich nur eine Seite der Geschichte und nur diesen Teil deiner Fragen jetztgelesen haben.

Allerdinsg muss ich baindl Recht geben,ein konto wird nciht grundlos gekündigt und man hat dann noch genügend zeit alles umzustellen, das kann ein Ma so auch sagen , es ist allerdings kein grund beleidigen zu werden.Diese Leute präsentieren immerhin das Unternehmen

Antwort
von baindl, 11

Wenn ich Deinen Text hier und auch auch Deine anderen Fragen so lese, bleibt eigentlich nur ein Schlussfolgerung.

Tut mir leid, aber Du bist ganz offensichtlich tatsächlich selber schuld an dem Schlammassel.

Kürzlich war ich bei einem so Fahr unternehmen und wollte etwas klären,
es ging um die Fahrkarte meines Sohnes. Ich war sehr nett und wollte
mitteilen das meine Konto nr. gekündigt worden ist.

Nach 50 Jahren in Deutschland solltest selbst Du wissen, das man fällige Rechnungen bezahlen muss. Auch ein Konto wird nicht von heute auf morgen gekündigt so dass man Lastschriften und Überweisungen rechtzeitig umstellen kann.

Antwort
von blackforestlady, 32

Das hat nichts mit der Nationalität zu tun. So etwas hat jeder der in Deutschland geboren, dort lebt und mit Ämtern zu tun hat. Es gibt so viele Deutsche, die haben das Arbeiten nicht erfunden und sind stinke faul. Jede Tätigkeit die verrichtet werden soll ist zu viel und könnte in Arbeit ausarten. Hauptsache acht Stunden absitzen und am Ende des Monats das Geld auf dem Konto haben. Das ist für manche Deutsche das wichtigste im Leben. Ärgere Dich nicht darüber

Antwort
von chromvanila, 28

Traurig, dass es solche Menschen gibt.Aber leider kann man dagegen nichts machen, außer sie zu ignorieren.Viel Glück! (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten