Frage von Tingrai, 64

bin seit 5 Jahren verheiratet mit einer Thailaenderin und lebe seit ca. 14 Monaten von ihr getrennt wie verhalten sich die Vermoegenstrennung bei einer Scheidu?

die Ehe ist vor dem Stanesamt in Thailand wie auch in Deutschland abgeschlossen! Sie hat keinen Wohnsitz in Deutschland,lebt in Thailand..In die Ehe hat Sie 4 ha Plantage und 300 m2 bebauungsflaeche eingebracht.Ausserdem hat Sie im Trennugsjahr wie auch schon zuvor ein Geschaeft aufgebaut was immer noch gut lauft..Ich habe ein Geschaeftsgebaude erstellt was aber jetzt geschlossen ist.Bei einer gerichtlichen Ehescheidung bekomme ich vom thailaendischen Staat was ?? Bekomme ich 50 % vom Kuchen oder nicht , wenn ( wird ) die Scheidung vor Gericht geschieden wird?Der deutsche Staat respektiert nur gerichtlich geschiedene Urteile ansonsten bleibe ich mein ganzes leben verheiratet.

Antwort
von peterobm, 37

Bei einer gerichtlichen Ehescheidung bekomme ich vom thailaendischen Staat was ?? 

-Gar NIX, was deine Frau mit in die Ehe gebracht hat, verbleibt Ihr. Höchstens die Wertsteigerung kannst in Thailand geltend machen. Ob du dir das finanziell leisten kannst? Steht auf einem anderen Blatt. Du solltest in Thailand die Scheidung einreichen. 

Vermute, dass ihr beide in Thailand seid: http://www.thailaendisch.de/Aktuelles/scheidung+deutsch-thailaendischer+ehen.htm...

Antwort
von pluggy, 31

Eine Scheidung ist in Thailand ganz einfach. Du beantragst bei der oertlichen Verwaltung die Scheidung, die auch meist ohne Probleme ausgesprochen wird. Diese Scheidungsurkunde muss in Thailand gerichtlich anerkannt und von der Deutschen Botschaft legalisiert werden.

Diese Urkunde muss an das deutsche Standesamt gehen,  wo die Ehe registriert  ist, damit auch dort die Scheidung rechtskraeftig wird.

Bekommen tust du von der Ex- Frau  0 Baht. Selbst das von dir finanzierte Geschaeftshaus gehoert dir nicht, weil es nicht auf deinem Grund und Boden steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten