Frage von Jessyou, 49

Bin mir unsicher, verbringe zu viel Zeit zuhause, Mutter interessiert sich nicht?

Also, jetzt hätte ich gerade schon eine Stunde an dem Text gesessen und er wurde wegen eines Fehlers gelöscht... Hallo ich bin 15 Jahre alt und gehe in die Oberstufe. Ich möchte euch gerne fragen was ihr an meiner Stelle tun würdet. Als ich in der ersten Klasse war haben sich meine Eltern getrennt und auch später geschieden. Mein vater entschied damals das Haus für meine Schwester und mich zu behalten und bezahlt seit dem sämtliche Kosten rund um. Auch Kosten meiner Mutter (Auto etc.). Sie bekommt auch das Kindergeld und bezahlt auch häufig Klamotten. Seit ein paar Jahren kennt meine Mutter jetzt Thomas und seit ca 1 1/2 Jahren sind die beiden jetzt zusammen. Meine Mutter hat noch nie gekocht, deswegen war das mit dem Essen schon immer kompliziert. Sie arbeitet als Lehrerin. Ca 2 bis 3 mal die woche versorgen mich meine groseltern mit essen, ansonsten bringt mir meine Mutter vielleicht was aus der Schule mit (was meistens jedoch direkt an Thomas geht, das essen, welches mein Vater auf bezahlt) oder ich muss von meinem Taschengeld Essen kaufen. Seit nem guten Jahr schläft meine Mutter fast täglich bei ihrem Freund und ich bin allein zuhause , da meine Schwester mittlerweile studiert (die Wohnung bezahlt auch mein Vater alleine). Da ich mir ja die Zeit vertreiben muss, Spiele ich gerne etwas am Computer. Das darf ich allerdings eigentlich gar nicht, was ich aber trotzdem tue um mich abzulenken. Ich besitze ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Vater und ihn immer anzulügen zur mir wirklich leid ("ich lerne für die Schule, Papa"). Meinem Vater ist die Schulbildung sehr wichitg, meiner Mutter was mich betrifft nicht. Die meint schon seit meinem 13. Lebensjahr ich müsste alleine zurechtkommen. Freunde habe ich genug jedoch keine Lust nach 9 Stunden Schule 12 km zu fahren. Den Haushalt Tegel ich auch schon fast von alleine. Meine Frage lautet; ist das normal , dass seine Mutter einen häufig beleidigt und deutlich zu verstehen gibt, dass sie mich nicht will? Warum bin ich ihr so egal? Warum war das früher nicht so und jetzt schon?

Antwort
von diefrageDerwelt, 49

Wahrscheinlich ist sie etwas gestresst. Du könntest ein ernstes Gespräch suchen. Sowas kann deine Mutter eigentlich nicht machen. Du könntest auch das Jugendamt rufen. Die könnten auch helfen.

Kommentar von Jessyou ,

Ich weiß halt nicht ob die situation dem Jugendamt entspricht. Ich möchte auch wohl was mit meiner Mutter machen. Wenn Sie dann mal nach hause kommt, macht sie die Tür auf ist auf 180, weil die fusmatte dreckig ist... Zudem läuft sie sehr viel (marathon), macht sich halt selber viel stress

Kommentar von diefrageDerwelt ,

Du kannst das Jugendamt rufen weil deine Mutter hat die Pflicht dafür zu sorgen dass du essen hast und sie kann dich auch nicht so lange alleine zu Hause lassen. Es wird auch nicht so sein das du sie nicht mehr sieht. Sie werden nur helfen.

Antwort
von Olga1970, 28

Hallo, "früher" war es halt so, dass deine Mutter noch keinen Freund hatte, jetzt ist der Freund ist Lebensmittelpunkt geworden - um ihn dreht sich alles. Und du als eigenes Kind kommst an letzter Stelle, was natürlich gar nicht geht. Und du hast mit deinen Vater ein sehr gutes Verhältnis, und er ist auch darauf bedacht, dass es dir gut geht, nicht nur materiell gesehen. Also rede mal mit ihm darüber, vielleicht kannst du ja auch bei ihm leben, wenn du das möchtest, das geht ja auch. Also du solltest etwas unternehmen (und nicht schweigen und alles "runterschlucken"), entweder mit deiner Mutter reden (was wahrscheinlich nichts bringt) oder mit deinem Vater oder deinen Großeltern, weil glücklich bist du in der ganzen Situation nicht.

Kommentar von Jessyou ,

Vielen Dank für Den Kommentar. Ne glücklich bin ich tatsächlich nicht. Meine Großeltern wissen auch über die Situation bescheid, aber wollen natürlich auch nichts gegen meine Mutter sagen... Ich schiebe es halt immer auf und warte wie oder ob es auf vielleicht anders entwickelt, was bis jetzt nicht der Fall war.

Mein vater sagt ja auch häufig, dass meine Mutter mal mehr tun soll, jedoch versuche ich sie dann auch ein bisschen in Schutz zu nehmen, da ich Angst habe das er dann erfährt das ich doch am Computer Spiele anstatt zu lernen, woran ich nicht unschuldig bin. Aber ganz ehrlich, wenn man fast immer allein zuhause ist, ist es doch akzeptabel die Zeit mit medienkonsum zu überbrücken?

Kommentar von Olga1970 ,

Irgendwie erkenne ich an deinem Kommentar, dass meine Antwort zwecklos war. Also wenn dir Computerspiele und Medienkonsum wichtiger sind als alles andere im Leben, dann belasse es bei der Situation. Mit deiner Einstellung kannst du nichts ändern, und das tut mir sehr leid für dich. 

Kommentar von Jessyou ,

Nein warte, da hab ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt oder du mich falsch verstanden. Ich möchte das gute Verhältnis zu meinem Vater nicht verlieren!!! Ich weiß ja wie enttäuscht der wäre, wenn er erfährt das ich manchmal Computer Spiele. Mit ist das nicht wichtig, lediglich ein Ausgleich der leider auf Lügen basiert, daran bin ich nicht unschuldig.

Antwort
von hertajess, 8

Nun, Du bist 15. Damit bist Du durchaus alt genug auch nach neun Stunden Schule für Dein selbst gemachtes Essen zu sorgen. Es ist eine durchaus gute Vorbereitung auf das Leben als Erwachsene. Da schreibe ich aus Erfahrung. Du hast heute im Gegensatz zu mir massenweise Rezepte und Videos, kostenlose Newsletter zur Verfügung. 

Was ich absolut nicht nachvollziehen kann ist dass Du nicht mal auf die Idee kommst Dein Vater könnte für Dich kochen. Wieso nicht? Ist der nicht erwachsen, hat der keine Hände oder wie? Er hat eine Frau geheiratet die nicht kochen kann. Und hat es bis heute offensichtlich Deiner Schilderung nicht für nötig befunden diese Aufgabe zu übernehmen? Kannst Du Geld essen oder trinken? 

Nun, mit 13 kann ein Mensch noch nicht alleine zurecht kommen. Allerdings sind viele Erwachsene in unserer Gesellschaft mit dem Thema Pubertät offensichtlich komplett überfordert. So sehr dass sie es am liebsten komplett ausblenden. Wäre es anders sähen unsere Medien anders aus. Und nicht nur die. Was Deine Mutter nicht entschuldigt. Es soll Dir nur aufzeigen dass sie nicht alleine so handelt und denkt. Jeder Mensch kann eben nur geben Was er oder sie hat. Deine Mutter ist offensichtlich mit dem Thema Pubertät überfordert. Da kann nur gehofft werden dass sie in einer Grundschule unterrichtet. 

Eine gewisse Rivalität zwischen Mutter und Tochter ist natürlich. Sie wird womöglich auch mit rein spielen. 

Hinzu kann kommen dass bei ihr die Wechseljahre sich langsam bemerkbar machen. Muss aber nicht. Wenn ich an die Antwort meiner Mutter auf meine diesbezügliche Frage denke kommen mir immer noch die Tränen weil ich sie so bedaure. Denn eben: Es kann nur gegeben werden Was da ist. 

Du kannst einen anderen Menschen nicht ändern. Du kannst nur Deine Einstellung zum anderen Menschen ändern. 

Ansonsten möchte ich Dir ernsthaft ans Herz legen lernen zu wollen Dich selbst zu bekochen und bebacken. Es wird Dir sicherlich gut tun. 

Kommentar von Jessyou ,

Vielen Dank für Den ausführlichen Kommentar. Das Problem ist, ich biete meiner Mutter an selber zu kochen, jedoch müsste ich auch die Lebensmittel selber bezahlen, daher muss ich die Idee verwerfen. Mein vater wohnt weit entfernt und ich möchte nicht aus meinem Umfeld ziehen... Vielleicht ändert sich die Situation ja bald :)

Kommentar von hertajess ,

Es ist nicht erlaubt dass Deine Mutter von Dir verlangt Du sollst die Lebensmittel selbst bezahlen. Schlicht und ergreifend. Da wo Minderjährige wohnen ist ihnen verpflichtend ausreichend Nahrung zur Verfügung zu stellen. An Deiner Stelle würde ich mit dem Vater sprechen ob er nicht den Lebensmittelanteil vom Unterhalt direkt an Dich bezahlt. 

Antwort
von SantaClaus2, 44

Vielleicht ist ihr neuer Kater Tom doch nicht so lieb zu ihr und sie lässt es an dir aus.

Kommentar von Jessyou ,

Danke für die Antwort, ich denke der ist ok, Habe schon öfter mal mit ihm gesprochen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten