Frage von Frag12345, 666

Bin mit Hitler verwandt! Nachteil bei Bewerbungen?

1946/1947 haben meine Großeltern den Nachnamen Hitler auf Hiddler umgenannt. Leider denkt man direkt an Hitler. Hinzukommt, dass ich wie es das Schicksal nun mal mit mir meint in Linz geboren bin, aus Branau am Inn waren meine Großeltern früh ausgezogen. Wohne heute in Berlin. Verwandt bin ich über wenige Ecken trotzdem. Die Verwandschaftslinie trennt sich laut meiner Mutter beim Urururur-Großvater auf. Jetzt habe ich nächste Woche ein Vorstellungsgespräch. Sprechen sie mich nach meinem Nachnamen an? Soll ich sagen, dass ich mit ihn verwandt bin? Dürfen die mich später ablehnen?

Liebe Grüße

Antwort
von FaljeNieut, 542

Nein, für eine Bewerbung wird das keinerlei Bedeutung haben. Sollten sie tatsächlich fragen, sei aber dennoch ehrlich. Du selbst hast doch mit dieser Person überhaupt nichts mehr zu tun.

Antwort
von elektromeister, 561

Wenn die Frage nach dem Verwandschaftsverhältniss kommen sollte, Dann erkläre: Deine Großltern hätten sich, als das gefahrlos möglich war, von diesem Verbrecher distanziert und deshalb auch den Nachnahmen geändert.

Da Du mit dem Verwandten um 10 Ecken nichts gemein haben willst, kann Dir auch kein Nachteil entstehen. Jedenfalls nicht innerhalb der rechtlichen Grundlagen des Arbeitsrechtes.

Viel Erfolg bei Deinem Vorstellungsgespräch

Gruß Uli

Antwort
von padalica, 342

Ähm... sorry aber Adolf Hitler hieß nicht Hitler mit Nachnamen sonder Schickelgruber...

Hitler war sein "Künstlername"

Kommentar von Frag12345 ,

Ich weiss. Sein Vater hat ihn unbennen lassen. Meine Urgroßeltern, dann auch aus Identifikationsgründen.

Antwort
von Otilie1, 391

da wird dich niemand drauf ansprechen aber falls doch, dann reagiere überrascht und sag einfach da weiss ich nix davon. du kannst ja auch nichts dafür mit so einem verandt zu sein - seine verwandschaft kann man sich eben nicht aussuchen !!!

Antwort
von daybreak, 323

Auch wenn du Hitlers direkter Nachfahre wärst wäre das vollkommen egal xD

Antwort
von ponyfliege, 377

sag das nur, wenn du direkt gefragt wirst.

ich würde dazu übergehen, trotz der schreibweise mit zwei "d" das "i" lang auszusprechen. dann ist es auch vom hören her anders.

Antwort
von amdros, 459

Leider denkt man direkt an Hitler

...mag sein..du mit deinem Hintergrundwissen!

Glaube kaum, daß dich jemand darauf ansprechen wird und sicher auch nicht während eines Vorstellungsgeprächs!

Viel Glück ;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community