Frage von skillywilly, 60

Bin in eine Freundin verliebt, sie will nichts mehr von mir. Was tun?

Ich habe vor einem Jahr eine Freundin kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden, sind uns näher gekommen und sie stand auch auf mich. Alles sah so aus als würden wir zusammenkommen und ich hab mich auch in sie verliebt. Auf einmal war sie sich unsicher und nur auf eine Freundschaft aus. Ich habe das zunächst akzeptiert und es hat auch gut mit einer Freundschaft funktioniert. Irgendwann haben wir uns dann aber öfters gestritten und sie versucht mich mit einem anderem Mädel zu verkuppeln. Das Mädel ist zwar nett und sie scheint auch etwas von mir zu wollen, aber sie ist einfach nicht mein Typ. Stattdessen bin ich nach wie vor in meine Freundin verliebt. Sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich komm aber einfach nicht mehr an sie ran und bin verzweifelt. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. :(

Antwort
von Amica92, 18

Lieber skillywilly,

ich weiß, dass es schwer ist, aber mein Rat lautet:
Lass los.

Man kann nicht alles im Leben haben und manchmal verliebt man sich in jemanden, aber derjenige ist einfach nicht interessiert. Wenn man sich dann aber in diese eine Person verbeißt, dann kann es sein, dass man jahrelang unglücklich in sie verliebt ist. Diese Verliebtheit wird zur Sucht (sicher hast du schon einmal gehört, dass Verliebtheit ähnlich süchtig macht wie Heroin. Deswegen begehen auch so viele aus diesem Grund Selbstmord. Ein Leben ohne diese Person scheint sinnlos und unendlich traurig zu sein, aber das ist es nicht. Bevor du deine Freundin kennen lerntest hattest du ja auch Lebensfreude.)

Wenn die Verliebtheit aber zur Sucht wird, dann ist es Zeit auf seinen Verstand zu hören. 

Aber wie lässt man los?

Es ist hilfreich, sich die negativen Seiten der Flamme bewusst zu machen. Wenn man verliebt ist, baut man sich nämlich eine Illusion auf. Die Fehler der Flamme werden schön geredet, die Flamme als Retter und einziges/größtes Glück betrachtet und die Zukunft mit ihr in bonbonfarben ausgemalt. Zerstöre diese Illusion. Außerdem ist es gut, wenn du nicht so viel Zeit mit ihr verbringst, damit du innerlich besser auf Abstand gehen kannst. Als drittes, dass du ein anderes Mädel, das du magst und das gut aussieht, kennen lernst. Du musst nicht in sie verliebt sein, um mit ihr eine Beziehung haben zu können. Vielleicht kommt das mit der Verliebtheit noch, vielleicht auch nicht, aber wenn ihr eine Beziehung habt, wirst du sie zunehmend lieben. (Nur so: Verliebtheit ist eh nicht auf Dauer.)

Wenn du dich jedoch immer noch nicht innerlich von deiner Freundin distanzieren kannst, dann ist es hilfreich, den Kontakt zu ihr abzubrechen. Räumlicher Abstand hilft auch beim loslassen. Da werden einem Dinge bewusst, die man bei Nähe vor lauter Verliebtheit nicht erkennt.

Auch sich immer wieder bewusst zu machen, dass es sonst noch Jahre oder das ganze Leben weitergehen könnte, ist enorm hilfreich. Wer will schon sein Leben so unerfüllt verbringen. Da ist man mit einer anderen glücklicher.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße

Amica92

Antwort
von Lucyna97, 29

Hallo:)

Leider wirst Du da vermutlich nicht viel dran ändern können. Du kannst die Gefühle Deiner Freundin nicht erzwingen.

Du schreibst, dass Du es akzeptieren konntest, dass sie nur Freundschaft wollte und, dass ihr Euch öfters gestritten habt.

Bedeutet das, dass Du denkst, diese Streitereien würden aufhören, wenn ihr Mehr als nur Freunde wärt?

Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf? Vielleicht fühlt sich Deine Freundin ja noch gar nicht bereit dazu in einer Beziehung zu sein?

Liebe Grüße

Kommentar von Anna212 ,

Besser kann man es denke ich nicht sagen

Antwort
von Weymez, 15

Da kannst du wohl nix tun..  

Und wenn ihr so schon viel Streit habt wird das in einer Beziehung auch nicht viel besser...  

Versuch über sie hinweg zu kommen... 

Antwort
von nettermensch, 25

damit abfinden. so ist das nun mal.

Antwort
von Miesepriem, 29

Dich damit abfinden, was sonst?

Man kann Gefühle nicht erzwingen.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community