Bin in Drogemkonsum reingerutscht und brauche Hilfe weiß aber nicht wo ich mich behelfen kann?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Geh in die ambulante psychologische Betreuung. Wenn Du dazu nicht mehr in der Lage bist, dann ruf jemanden an, der Dich begleitet oder dich da hin bringt.

Du brauchst auf jeden Fall professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Breche den Kontakt zu deinen Freunden ab, sie helfen dir nicht sie werden dich in eine großen Misere reinreiten. Dann würde ich zum Jugendamt gehen und mir einen Psychologen aufsuchen! Und sofort aufhören weiter Drogen zu nehmen!

Dir kann eine eigene Wohnung ermöglicht werden und eine Aufsichtsperson die dich besuchen kommt und dir immer bei allem hilft! ( bei so einer Situation kann das funktionieren ) 

Oder du kannst auch in ein Jugendwohnheim gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich bitte unverzüglich an die Polizei!

Sei sicher, dass Du keine Strafe bekommen wirst! Du bist erst 16 und stehst ohne Eltern da. Man wird Dich in eine betreute Wohngruppe vermitteln und da kannst Du dann mit Unterstützung erst mal Dein Leben in den Griff bekommen - denn das möchtest Du doch eigentlich, oder?

Wenn Du erst so kurz mit Drogen in Kontakt bist, wirst Du auch noch keine großen Entzugserscheinungen haben!

Die Polizei empfehle ich Dir jetzt nur, weil die Dich auch um diese Uhrzeit noch wo anders unterbringen können. Die anderen öffentlichen Stellen haben jetzt schon alle geschlossen....

Lass Dir helfen und dann alles Gute für Dein weiteres Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst psychologische Hilfe, nicht nur wegen den Drogen, sondern auch wegen deiner Geschichte. Sozialhilfe bzw. Betreutes Wohnen wäre bestimmt sinnvoll. Wenn du mit 16 noch in dee Schule bist, geh zur Schulpsychologin/ psychologe. Sie/ er steht unter Schweigepflicht und kann schnell weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, gehe zur Polizei! Die werden Kontakte kennen, wo du unterkommen kannst. Mit 16 Jahren unterstehst du noch der Jugendfürsorge und "Knast" kommt später, wenn du dir nicht helfen läßt.

Als Erstes: Nimm nichts mehr!  Ich war zwar nur nikotinsüchtig, aber mir hat das gereicht ! Bei Chrystel ist es höchste Eisenbahn!

Du wirst mit  Glauben wahrscheinlich nicht viel am Hut haben, aber ich als überzeugte Christin kann dich  nicht einfach ohne einen wirklich guten Rat laufen lassen. Bete, ob du glaubst oder nicht! Du bist in der Klemme und Gott weiß das! Er würde dir schon damit helfen, wenn du nur wüßtest, dass für ihn Drogenmißbrauch  etwas "Verabscheuungswürdiges"  ist, denn du bist weder innerlich noch äußerlich REIN. Versuche es mal!

Wenn ich so was lese, dann habe ich so ein Mitleid mit euch, weil ihr auf den Gegner Gottes reingefallen seid! Der versucht doch auf allen Ebenen und auf allen Wegen Menschen von Gott wegzuziehen. Die Zeit des Teufels läuft ab, aber er will nicht alleine gehen - so viele wie möglich sollen mit! Damit er Gott entgegenschleudern kann: "Schau dir das an, wie viele mir nachgefolgt sind!" Dadurch werden auch Staaten geschwächt, was letztendlich zu einem schlimmen Chaos führen kann - auch das ist das Ziel Satans.

Gehe schnell zur Polizei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogen/Suchtberatung beim Gesundheitsamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sich sofort bei der Drogenhilfe melden die es in jeder Stadt gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du erst einmal konsumiert hast dann bist du ja noch nicht süchtig und solltest demnach einfach aufhören können. Wenn du ablehnen willst, dich deine "Freunde" aber dazu zwingen wollen brich den Kontakt ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?