Frage von Andrea0566, 52

bin ich zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet, wenn ich unter 800,00 Euro Erwerbsunfähigkeitsrente bekomme?

Ich besitze eine kleine Eigentumswohnung, die ich aber nach der Scheidung verkaufen möchte. Darf ich das Geld behalten ? Muss ich Rechenschaft ablegen über den Verbleib des Erlöses in Verbindung mit meiner Verpflichtung zur Unterhaltszahlung?

Antwort
von ichweisnix, 17

weil ich nicht mehr mit meinem Nochmann unter einem Dach leben möchte,  Er hat mich aus der Ehe gemobbt. Jetzt mobbt er mich aus dem Haus. Die Kinder leben bei ihm, weil er den Wohnraum hat.

Zunächstmal ist es unabdingbar, das Sie sich schleunigst einen guten Fachanwalt für Scheidungsrecht suchen. Ein Anwalt kostet zwar Geld, kein oder ein schlechter Anwalt kann für Sie aber extrem teuer werden.

Beim Unterhalt muß man drei Dinge unterscheiden. Zum einen den Unterhalt gegenüber den Kinder zum Zweiten den Trennungsunterhalt und zum anderen den nachehelichen Unterhalt.

Bei einen Einkommen von 800€ dürfte es beim Trennungsunterahlt und beim  nachehelichen Unterhalt nach §1573 BGB  vermutlich eher so sein, das Sie unterhaltsberechtigt sind. Der Unterhalt beträgt dabei 2/3 der Einkommensdifferenz, wenn es sich um Erwerbseinkommen handelt. Die Kinder haben hier beim Unterhalt allerdings Vorrang.

Antwort
von konzato1, 36

Soweit mir bekannt, wird in Deutschland der Unterhalt nach dem Einkommen und nicht nach dem Besitz bemessen.

Dein Guthaben aus dem Verkauf der Wohnung würde also nicht herangezogen, allerdings der Zinserlös aus dem Guthaben.

Da es aber derzeit praktisch keine Zinsen gibt, gibts da auch nichts zu holen.

Die 800 € brauchst du für dich zum leben.

Trotzdem gestatte ich mir mal zu fragen, warum du die "kleine (angemessene?) Eigentumswohnung verkaufen willst?

Kommentar von Andrea0566 ,

weil ich nicht mehr mit meinem Nochmann unter einem Dach leben möchte, Er hat mich aus der Ehe gemobbt. Jetzt mobbt er mich aus dem Haus. Die Kinder leben bei ihm, weil er den Wohnraum hat.

Kommentar von konzato1 ,

Ok, bei einer "kleinen Eigentumswohnung" hatte ich jetzt nicht an die gemeinsame Wohnung gedacht. :)

Antwort
von rasperling1, 21

Die Antwort auf die Frage hängt davon ab, wem gegenüber Du unterhaltspflichtig bist.. Bist Du einem volljährigen Kind unterhaltspflichtig, so musst Du Dein Vermögen nicht angreifen. Anders ist es aber, wenn Du einem minderjährigen Kind unterhaltspflichtig bist und den Mindestunterhalt nur unter Einsatz des Vermögens zahlen kannst. Denn den Mindestunterhalt musst du auf jeden Fall zahlen, notfalls eben durch Verwertung Deines Vermögens.

Kommentar von Andrea0566 ,

Bedeutet das, dass ich die Wohnung verkaufen muss, weil es Vermögen ist ? Ich bin aufgrund meiner Erkrankung Parkinson garnicht in der Lage, arbeiten zu gehen. Aber ich würde die Wohnung gerne verkaufen um mir etwas gleichwertiges anzuschaffen.

Kommentar von rasperling1 ,

Natürlich kann es sein, dass man aufgrund der besonderen Umstände zu dem Ergebnis kommt, dass Dir eine Verwertung des Vermögens nicht zumutbar ist. In Deinem besonderen Fall könnte es auch auf den Wert der Wohnung ankommen: Falls Du z.B. derzeit in einer teuren Wohnung lebst, könnte es sein, dass man Dir zumutet, bei einem Verkauf und einem Neukauf eine kleinere, weniger teure Wohnung zu kaufen, um etwas Geld für Den Kind übrig zu haben. Natürlich ist die Folge u.U. hart für Dich. Du musst aber berücksichtigen, dass die Situation für das Kind, das keinen Unterhalt bekommt, auch hart ist, vielleicht sogar noch härter als bei Dir.

Eins noch: sollte der andere Elternteil, bei dem das Kind lebt, über wesentlich höhere Einnahmen als Du verfügen, so muss sich dieser Elternteil am Unterhalt beteiligen. In diesem Fall kann es sein, dass man an Deine Unterhaltspflicht weniger strenge Anforderungen stellt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten