bin ich zu schwer für die Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin gerade im letzten schuljahr meines Gymnasiums. Ich bin bald 24

Interessante Kombination - holst Du Dein Abi gerade nach oder wie kommt das?

Deswegen dachte ich, fals ich nichts finde das ich vielleicht dort Bewerben sollte.

Das ist die schlechteste Begründung, zur Bundeswehr zu gehen - wer heutzutage Soldat wird, sollte das aus Überzeugung und nicht aus Alternativlosigkeit tun.

und leider fast 100kg schwer

Entscheidend ist der Body Mass Index (BMI) - der darf nicht unter 19 und nicht über 30 liegen. Bei 100 kg, 1,80 m Größe und 24 Jahren ergibt sich ein BMI von 30,9 - damit würdest Du als zumindest vorläufig untauglich gemustert. Innerhalb von 12 Monaten wäre damit allerdings noch eine Nachmusterung möglich, die Du dann bestehen müsstest, also einen deutlichen Gewichtsverlust vorweisen müsstest. Endgültig untauglich gilt man ab einem BMI von 35.

Grundsätzlich ist die Bundeswehr für jemanden, der - sorry - offenbar wenig Bewegung hat und nicht im Training steht, wenig geeignet. Schon die Grundausbildung würde für Dich enorm anstrengend werden.

Meine eltern raten es mir ab weil sie meinen ich werde dort "sterben".

Der Soldatenberuf wird von den wenigsten Eltern gern gesehen. Grundsätzlich ist die Verlustrate der Bw in Auslandseinsätzen bisher sehr niedrig (rund 50 Tote in Afghanistan innerhalb von 14 Jahren sind angesichts der Tatsache, dass während dieser Zeit rund 150.000 Soldaten der Bw dort im Einsatz waren, sehr wenig). Dennoch besteht natürlich eine gewisse Gefährdung, insbesondere angesichts der steigenden Zahl von Auslandseinsätzen.

Der Soldatenberuf ist in Deutschland kein "Todesurteil" - im normalen Friedensbetrieb gibt es da andere zivile Berufe, die deutlich gefährlicher sind (wie etwa Dachdecker, Bergleute oder Berufskraftfahrer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bundeswehr ist eine harte Sache. Kommt natürlich drauf an, was du beim Bund möchtest, gibt ja viele Möglichkeiten. Z.b fordere Front. Luftwaffe. Fallschirmspringer. Kampftaucher und sogar im Büro halt.

Ob du jetzt 100 kg bist ist natürlich fraglich, wie groß und was du für ein Typ bist. Aber vorab muss man sagen, das ist nicht wenig... Informiere dich doch telefonisch und mache einen Termin aus welche möglichkeiten du hast.

Man macht halt dort eine Ausbildung die du auch bestehen musst. Danach jenachdem verpflichtest du dich ( jenachdem welchen Posten du hast) und das ist keine leichte Sache. Der Terror schläft nie. Gut möglich das du in ein Schlachgebiet geschickt wirst.

Denke mit den Folgen du wirst schlimme Dinge sehen. Du kannst physisch krank werden. Du kannst körperlich behindert werden oder sogar sterben. Denn momentan gibt es viele unruhen durch Terror-Gemeinschaften, die der Bund wieder lahm legen muss.

Viele gehen durch diese Situation nicht mehr dahin und darum hat man immer sehr gute Chancen genommen zu werden.

Sei dir das bewusst. Beziehungsleben oder ähnliches kannst du knicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SonoPazzo
11.02.2016, 19:22

hmm ok

0
Kommentar von navynavy
11.02.2016, 21:14

Danach jenachdem verpflichtest du dich ( jenachdem welchen Posten du hast)

Nein - man ist vom ersten Tag des Dienstes, zu dem auch bereits die Grundausbildung gehört, verpflichtet.

Beziehungsleben oder ähnliches kannst du knicken.

Auch das ist so pauschal falsch. Es gibt genügend Zeit- und Berufssoldaten, die lange und glückliche Beziehungen führen und ein aktives Familienleben haben. 

Das Übrige ist recht treffend :-)

1

Was möchtest Du wissen?