Frage von qwertzuiopasyx, 123

Bin ich wirklich so Asozial?

Hallo, ....folgendes. Ich hab die Schule gewechselt wegen starkem Mobbing und dadurch psychischer Belastung. Das Problem ist, dass es langsam dort auch anfängt. Die ganze Schule sagt ich bin Asozial nur weil ich mit 14 rauche und mich anders kleide als sie. Weil ich einfach anders bin als sie. Meine lieblingsfarbe ist schwarz und so kleide ich mich auch! Und ich tue meine Haare manchmal in immer unterschiedlichen Farben färben. Ich bin eher introventiert, und habe Angst vor gleichaltrigen. Ich läster nicht mit ihnen. Das mit der Sozialphobie lass ich mir nicht anmerken. Es sieht höchstens aus wie schüchternheit. Sie haben rausgefunden dass ich Depressionen habe und mich ritze. Aber bin ich wegen dem allen Asozial? Sie haben auch schon Bilder von mir gemacht als wäre ich ein Tier im Zoo. Klar ich könnte aufhören anders wie die zu sein und mich dem Gesselschaftlichen norm anpassen. Dann würde ich nicht mehr 'Asozial' sein. Aber das will ich nicht!!! Ich will nicht so wie die sein weswegen ich jetzt Depression habe, mich ritze und mich selbst hasse...(keine angst ich gehe zu einer Therapeutin und war schon in der Klinik) was meint ihr sollte ich mich dem Gesselschaftlichen norm anpassen,....? Dass ich endlich frieden habe? Und bin ich deswegen wirklich Asozial? Danke für die antworten♡

Antwort
von neoooen, 16

Nein bleib wie du bist.....!!!!!!!!

Find freunde die au so sind wie du
(haare, kleidung, musik.....ect) oder die dich annehmen so wie du bist aber ändere dich auf keinen fall

Ich verstehe dich wirklich ich bin auch anders mich haben sie wegen meinen namen gemobbt in der grundschule anfangs nur ein paar schüler und dann mehrere jahre die ganze schule (ja wegen meinen NAMEN weil der bei uns (land) keiner hat wirklich nicht in mehreren km umfeld!!!)

Und jz 15 werde ich immer noch von mehren leuten leuten gemobbt aber nicht mehr so schlimm

ich war nie in einer klinik oder der ähnlichen

Mein musik hört nimand (z.b die ganze schule nicht) ich bin eig auch meistens schwarz angezogen (bin da z.b auch aleine in der schule (kleidung) meine haarfarbe ist au immer mal anders (blau, grün...ect) mir sagen immer leute auch fremde/lehrer/klassenkameraden/freude ich sei anders (meine persönlichkeit) ich habe paar piercings (und irgendwie ist es schon SEHR VIEL bei mir in der schule wenn 2-3ohrlöcher hast)

Ich habe depressonen, suizid gedanken, ich ritze mich und kempfe immer mal mit magersucht und bulimi

Also sag mir bin ich auch Asozial ?

Bleib anders! du bist nicht Asozial! die die das zu dir sagen sind Asozial!
(Die wissen bestimmt nicht mal was Asozial bedeutet)

Und sind wir mal erlich lieber anders als so wie die meisten zu sein

Ich hab mit der zeit freunde gefunden die meinen das ich anders sei aber im positiven (Kannst du an einer hand abzählen aber egl)

Ich wünsche dir alles glück ^^ und das ich dir evt bisschen helfen konnte

Und NUR WENN DU willst kannst du mit mir schreiben.

Antwort
von Shiranam, 32

Mit 14 rauchen ist nicht asozial, sondern dumm! Hast Du es wirklich nötig, dich ausgerechnet dadurch von anderen abzuheben? Alkohol und Drogen auch? Das wäre wirklich dumm, den eigenen Körper zu zerstören.

Total anders anziehen und bunte Haare sind okay, solange Du selbst damit klarkommst, dass Du Dich damit auffällst. Es wirkt leicht arogant und da Du wohl recht still bist, kannst Du diesen Eindruck schlecht korrigieren.

Es ist halt so: Jeder will anders sein, dafür geliebt werden und dennoch möchte jeder gleich sein um dazuzugehören. Das ist menschlich! Das ist nicht asozial. 

Wenn Du etwas von der Gesellschaft willst, z.B. Anerkennung oder Geborgenheit mußt Du der Gesellschaft etwas geben z.B. Anpassung um dazuzugehören oder als selbstbewußte Person Schutz von Schwächeren, um eine eigene Gruppe zu bilden, die zu dir gehören.

Google doch mal asozial. 

Hackst Du auf Schwächeren rum? Greifst Du Leute an? Tust Du irgendetwas um Menschen zu schaden? Nein? Dann bist Du nicht asozial.

Du willst auffallen? Dann mußt Du über der Reaktion deiner Mitschüler stehen, die dich nicht einschätzen können und daher negativ reagieren. Du kannst Dich natürlich auch äußerlich mehr anpassen, denn schließlich kann man ja auch durch Persönlichkeit auffallen.

Lebe so, wie Du es für dich am besten empfindest, aber höre auf, deinen Körper kaputt zu machen. Du bekommst nur diesen einen. Damit sollte man sorgsam umgehen.

Kommentar von qwertzuiopasyx ,

Vllt kommt es jz blöd oder kindisch wenn ich es mit 14 schreibe,aber... mir ist mein körper nichts wert. Ich passe nicht auf ihn auf! Im gegenteil... ich mache alles womit ich ihn schade. Womit ich mir schade!.... ich rauche nicht zum spaß! Ich rauche um zu sterben....

Kommentar von Shiranam ,

Schade.

Ich kann Dir nicht helfen. Das kannst nur Du selbst.

Ich bin etwa 3x so alt wie Du, also etwas länger auf dieser Welt. Ich kann Dir nur versichern, dass das Leben ein stetiger Wandel ist. Nichts bleibt für immer, wie es ist. Auch die schlimmen Dinge vergehen, bzw. es treten neue, positive Dinge in dein Leben. Das kannst Du noch nicht wissen, denn Du bist ja gerade erst aus dem Kindesalter raus.

Die Pubertät ist ein schwere Zeit, sowohl für die Betroffenen, als auch für die Eltern. Du mußt versuchen, deinen Weg zu finden, wie jeder Jugendliche. Momentan kommt viel Unsicherheit und Verwirrung auf Dich zu. Bitte gib nicht auf, sonst wirst Du viel Schönes verpassen. Du wirst nach und nach selbstständig werden und deinen Platz im Leben suchen und finden.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

Kommentar von Nishiwaa ,

Der letzte Satz ist der Grund, weshalb ich dich nicht ernst nehmen kann... Werd erwachsen

Antwort
von gzmpwl, 38

Du solltest an deiner Depression arbeiten in dem du körperliche Aktivitäten betreibst wie zb Fitness Fußball boxen usw. Solltest dein Selbstbewusstsein steigern denn dann hat es vielleicht auch ein Ende mit der suchternheit?
Wünsche dir jedenfalls alles Liebe

Antwort
von JohnOldman, 22

Wahrscheinlich wissen deine Mitschüler nicht einmal was Anti-Sozial bedeutet.

Du schreibst, du bist introvertiert, da braucht man eben mehr Zeit für sich.

Antwort
von gzmpwl, 28

Du bist niemals asozial wenn du anders redest dich kleidest oder sonst etwas!
Die sind asozial da sie dich dadurch nicht gerecht behandeln! Du solltest immerzu dir selbst stehen und aufrecht bleiben denn was andere sagen ist EGAL wenn du dich selbst liebst.
Bleib so wie du bist.

Antwort
von minaray1403, 11

Veränder dich bitte auf keinen Fall. Sei so, wie du bist. Mach das, was dich glücklich macht. Die einzigen, die sich daneben benehmen, sind die Leute die dich mobben, nur weil du nicht bist wie sie. Niemand hat das Recht jemanden zu verändern oder als asozial einzustufen, ausschließlich weil er nicht so ist wie tausend andere. Zudem schreibst du selber, dass du dich nicht ändern willst. Steh zu dir. Du bist bestimmt ein toller Mensch und keines Wegs asozial. Das du rauchst ist zwar nichts lobenswertes, aber es gibt viel Schlimmeres. Glaub an dich und lass dich nicht unterkriegen.
Zu den Depressionen und deiner Sozialphobie kann ich dir nur empfehlen, dich in psychologische Behandlung zu begeben. Dies ist oftmals ein schwerer Weg, besonders die Überwindung, aber es lohnt sich.

Antwort
von independentpunk, 8

NEIIIIIN,hör nicht auf anders zu sein und pass dich bloß nicht an,nur das ritzen und rauchen,solltest ne therapie machen wenn du spaß hast dich zu verletzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community