Frage von Ni8ke, 88

Bin ich wirklich narzisstisch?

Heute beim Gespräch mit meiner Therapeutin: Sie sagte, ich solle mal das Wort Narziss googlen u mich damit außernander setzen, weil ich leicht narzisstisch angehaucht wäre. Vorher erzählte ich ihr, das ich Angst davor hätte nicht normal zu sein, weil ich - gegen die menschliche Natur - kein Verlangen nach Bindungen habe (für mich geht nicht automatisch die Welt unter wenn ich längere Zeit kein Sex habe oder single bin) und selbst oft die Augen verdrehe, bei kleineren Problemchen von anderen, weil ich denke es gibt schlimmeres, obwohl ich aber deren Verhalten verstehe, weil der Mensch eben so ist. Sie meinte eh das ich eher die Ausnahme der Regel bin, weil ich zwar extrem emphatisch bin, aber gleichzeitig den Menschen für blöd halte in gewissen Handlungen. Quasi von oben herab sehe. Nur wenn da so Situationen kommen wie heute z.B. Käufer beschweren sich das sie auf einen Betrüger reingefallen sind (haben das Geld vorher überwiesen und dann nichts erhalten). Sorry aber das ist nun mal dämlich. Vor allem heut zu Tage

Jedenfalls hab ich Narzissmus mal bei Wiki eingegeben und das einzige wo ich sagen kann ja das hört sich nach mir an ist diese Stelle ...für das Verhalten eines Menschen, der sich selbst für wichtiger und wertvoller einschätzt, als der urteilende Beobachter ihn einschätzt.

Aber nur, weil es in meinem Leben bisher so war: ich war immer der Anker für alle, der Problemlöser, der der alles geregelt kriegt wenn man nicht mehr weiter weis. Und im Gegenzug dazu das ich immer alles für alle getan habe, hat man mich behandelt, als hätte ich damit nichts zu schaffen gehabt und es wäre deren alleiniger Erfolg gewesen...damit käm ich noch klar...doch zu guter Letzt, gab man mir, im Austausch für Hilfe, Schuld an deren vorherigem Versagen

Als was nun: bin ich tatsächlich narzisstisch veranlagt und wenn ja, ist das was so schlimmes?

P.s. ich halte mich nicht für was besseres, im Gegenteil, ich denke mir oft, das ich nicht gut genug wäre und wünsche mir oft so normal zu sein wie andere, paradox ist allerdings, das mich genau dieses *normale* Verhalten oft nervt

Antwort
von AGirl910, 23

Ich glaub jetzt ehrlich gesagt auch nicht, dass du narzisstische Züge hast. Die Grenze zwischen Narzissten und Nicht-Narzissten ist zwar sehr schwammig, aber ein richtiger Narzisst würde sich gar nicht so viele Gedanken machen, wie du, ob er tatsächlich einer ist. Ein Narzisst ist nämlich sehr von sich überzeugt und würde seine narzisstischen Züge gar nicht erst wahrnehmen bzw. danach googlen. Da du das allerdings getan hast und dir einige Gedanken dazu gemacht hast, glaube ich nicht, dass du narzisstische Züge

hast. Ein Narzisst würde niemals zugeben, dass er einer ist! Dein Verhalten

resultiert aus deiner Vergangenheit, wie du ja selbst schon erkannt hast und

ist eine ganz normale Reaktion. Narzissten sind von Anfang an so und ihr

Verhalten resultiert nicht aus der Vergangenheit. :)

Antwort
von Blacklight030, 36

Nee, wenn es nicht zu sehr ausgeprägt ist, dann ist es eben so, aber nicht schlimm...angehaucht und veranlagt sind meiner Meinung nach nicht gleichwertig zu sehen in einer Aussage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten