Frage von omeromeryavuz, 43

Bin ich wirklich freigestellt und wann bekomm ich mein Gehalt?

Ich wurde vor 2 Wochen zum 31. August gekündigt. Ich hab ein Zettel unterschrieben, dass ich die Kündigung bekommen habe, danach hat er mit Schlüssel und Arbeitskleidung genommen. Ich habe 10 Wochenstunden gearbeitet, mein Gehalt ist vertraglich fest + Überstunden Mein Chef hat mir nicht direkt gesagt, dass ich freigestellt wurde. Aber wenn er mir alles nimmt und mich fristgerecht kündigt, bin ich doch freigestellt, oder?

Und wann bekomme ich dann meinen Gehalt? Direkt wenn ich gekündigt wurde oder am 31. August?

Antwort
von Familiengerd, 8

Du solltest unbedingt - trotz Wegnahme des Schlüssels und der

Arbeitskleidung - weiterhin an Deinem Arbeitsplatz erscheinen und Deine
Arbeitskraft anbieten.

Tust Du das nicht, könnte Der Arbeitgeber Dir das als unentschuldigte Fehlen auslegen, für das er Dich nicht zu bezahlen braucht.

Denn aus der Tatsache, dass Dir Schlüssel und Arbeitskleidung genommen wurden, abzuleiten, Du wärst von der Arbeitsleistung freigestellt, bräuchtest also nicht mehr zu kommen, ist eine reine - und rechtlich ziemlich "zweifelhafte" - Interpretation.

Wenn der Arbeitgeber auf Deine Arbeitskraft verzichtet - was ihm nur erlaubt
ist, wenn Du damit einverstanden bist oder wenn er ein berechtigtes Interesse daran hat -, soll er Dir das unbedingt schriftlich mitteilen!

Dein Dir noch zustehendes Entgelt wirst Du wohl zur gewöhnlichen Zeit erhalten.

Wenn Du freigestellt wirst, darf der Arbeitgeber bestehende Überstunden auf die Freistellungszeit anrechnen.

Deine Urlaubsansprüche, sofern welche bestehen, darf er allerdings nur dann
anrechnen, wenn die Freistellung ausdrücklich als "unwiderruflich" erklärt worden ist.

Wenn das Arbeitsverhältnis bei der Beendigung schon länger als 6 Monate bestanden haben sollte (das wäre ja gegeben, wenn hier am Ende einer 6-monatigen Probezeit gekündigt worden sein sollte und das Ende schon außerhalb der Probezeit liegt), dann hast Du übrigens Anspruch auf den gesamten vereinbarten Jahresurlaub (bei Vereinbarung einer anteiligen Berechnung mindestens aber auf den gesamten gesetzlichen Mindesturlaub).

Antwort
von oki11, 10

Bei einer Freistellung müsstes Du diese auch schriftlich bekommen habe.

In dem Schriftsück würden dann auch die Bedingungen stehen.

Beisp. widerrufliche Freistellung / unwiderrufliche Freistellung

Kommentar von omeromeryavuz ,

Das einzige was ich schriftlich bekommen habe, ist die fristgerechte Kündigung. Was hat das zu bedeuten, wenn ich keine schriftliche Freistellung bekomme? Bekomme ich Ende des Monats kein Gehalt?

Kommentar von oki11 ,

Doch Du wirst für den vollen Monat bezahlt und da der AG die Schlüssel und die Arbeitskleidung an sich genommen hat kommt das schon einer Freistellung gleich - ist aber ungewöhnlich.

Du als Arbeitnehmer bist halt dazu verpflichtet Deine Arbeitsleistung zur Verfügung zu stellen und darum auch eine schriftliche Freistellung vom AG

Antwort
von Gaskutscher, 36

Dein Gehalt bekommst du zu dem gleichen Termin wie auch sonst (also üblicherweise am 15. oder zum Monatsende).

Hast du dir denn quittieren lassen was er von dir bekommen hat? Also den Schlüssel, etc.?

Kommentar von omeromeryavuz ,

Gehalt bekommen ich Monatsende. Ich hab nichts quittieren lassen, ist das schlimm?

Kommentar von Gaskutscher ,

Wäre für dich von Vorteil. Ich kenne deine Situation nicht, weiß nicht wie ihr auseinander geht.

Beispiel: Wenn du mir 1'000 Euro schuldest, sie mir bar gibst aber nicht auf eine Quittung bestehst, ich haber noch immer deinen Schuldschein habe, dann kann ich noch mal 1'000 Euro von dir fordern.

Wenn ich mir anvertraute Schlüssel (Generalschlüssel, Tresor, etc.) zurückgebe lasse ich mir das immer quittieren. Außer natürlich bei PKW-Schlüssel vom Fuhrpark. Das geht ohne. :)

Lass dich davon jetzt aber nicht beunruhigen. Wenn du noch Überstunden gehabt hast, feierst du sie gerade ab. Wie viele hattest du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten