Frage von ladyhero, 43

Bin ich wirklich dumm oder könnte ich es vielleicht noch mit harter Arbeit schaffen?

Hallo Community, ich bin Schülerin auf einem Gymnasium und bin in der E-Phase. Nun ist das so, dass bei mir diesed Jahr vieles schief gelaufen ist und viele private (schlimme) Ereignisse mich von der Schule abgelenkt haben. Deshalb muss ich die Klasse wiederholen und wollte zudem auch auf ein Oberstufengymnasium wechseln, da die neue Schule angenehmer und besser von den Kursen her auch ist. Nun...die Oberstufenleiterin an meiner jetzigen Schule meint, dass ich mir das gut überlegen soll, ob ich nicht vielleicht doch auf eine Fachhochschule gehen sollte, weil es durchaus sein könne, dass ich nächstes Jahr wieder sitzenbleibe. Aber ich weiß nicht, was ich machen soll...:-(... ich bin in 2 Hauptfächern und 2 Nebenfächern unterm Strich. Was denkt ihr? Könnte ich die mit der Nachhilfe und viel ehrgeiz und fleiß, die ich auch besitze, schaffen? Ich will mein Abitur und Studieren...War jemand Mal in so einer äznlichen Situation?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen! Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 11

Ich würde dir zu einer guten Nachhilfe raten, die dir auch Lerntipps gibt und diese mit dir einübt. Vielleicht kannst du pro Fach alle zwei Wochen eine längere Nachhilfestunde nehmen und in den zwei Wochen nach Anleitung üben.

Schau dir mal das Gedächtnistraining an (Brainboard.Forum). Damit kannst du schneller und effektiver Inhalte lernen, die du (noch) nicht ganz verstehst.

Mache dir einen Lernplan, der aber auch Freizeit enthält und realistisch ist (also nicht "am Samstag 8 Stunden am Stück lernen", sondern "jeden Abend 20 min pro (kritischem) Fach" etc.).

Lasse dir von der Nachhilfe erst mal die Grundlagen erklären, suche dir gute Übungsbücher dazu - oft in Schul- oder Stadtbüchereien enthalten - und gute Webseiten/ Schülerforen, auf denen du Fragen stellen kannst und qualifizierte Antworten bekommt sowie deine Übungsaufgaben prüfen lassen kannst.

Übe diese Grundlagen wirklich bis zum Erbrechen! Oft besteht das Lernproblem, weil einem Grundlagen fehlen, die immer wieder vorausgesetzt werden und deren Unkenntnis verhindert, dass man den Stoff oder die Aufgabe verstehen kann.

Antwort
von wilees, 16

E-Phase heißt doch du bist in der 10. Klasse. Auf ein berufsbildendes Gymnasium kannst Du meines Wissens erst nach Bestehen der 10.Klasse wechseln. Also mit vorliegender Mittleren Reife. Oder liege ich hier total falsch?

Kommentar von ideenmaster89 ,

Eigentlich mit bestehen der neunten Klasse soweit ich weis.
Einige meiner Klassenkammeraden (ich gehe auf ein Wirtschaftsgymnasium) sind nach der neunten Klasse eines G8 Gymansiums in das WG gewechselt.

Kommentar von wilees ,

Gerade nach solchen einschneidenden Ereignissen kann ein solcher Wechsel Sinn machen. Bei uns hat ein solcher Schulwechsel zu sehr viel besseren Noten geführt. Notenschnitt im Wiederholungsjahr 1,9. Hab Mut und versuche es.

Antwort
von mila848, 16

Meiner Meinung nach kann man mit viel Mühe Alles schaffen :) Wenn du wirklich studieren willst, würde ich mich in den Sommerferien ordentlich anstrengen und nachlernen und dann schaffst du das auch :) Viel Glück😊

Antwort
von Shany, 14

Nein aber ich finde Du schaffst dass

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten