Frage von Thedoubt, 102

Bin ich wahnsinnig, Bin ich Liebeskrank?

Hallo, vorab: Bitte keine Beleidigungen.

Ich glaube, dass ich eine Art Liebeskrankheit habe und ich würde gerne wissen, ob jemand weiß, was das ist und ob es wirklich krankhaft scheint? Und zwar fing das alles mit 13 an, als ich mich das erste mal so richtig in jemanden verliebt hatte. Ich hatte 1 1/2 Jahre extreme Gefühle für eine Person, ich konnte mich auf nichts anderes konzentrieren und war nur fixiert darauf diese Person irgendwie rum zu kriegen. Diese Person hatte mir schon mehrere Körbe gegeben und mich sogar gemobbt. Ich war das Mobbingopfer der Schule und er war einer der Fameboys. Das hat mich alles so fertig gemacht, aber ich konnte überhaupt nicht loslassen, ich hatte immer geglaubt, dass ich es schon irgendwann irgendwie schaffen würde, wenn ich mich nur genug bemühe. Irgendwann habe ich mich allerdings neu verliebt. Danach war ich wieder ca. 1 1/2 Jahre extrem in eine Person verliebt. Ich kannte diese Person nicht mal persönlich, er war ein Youtuber. Ich habe ihn so stark idealisiert, er war, so wie ich ihn aus den Videos kannte, der perfekte Mensch (Sozial, klug, witzig etc.), ich habe alles daran gesetzt ihn irgendwie kennen zu lernen, immer kommentiert, ihm Briefe geschrieben (Keine Liebesbriefe), habe ein paar Freunde von ihm kennen gelernt und nur Pläne geschmiedet, wie ich ihn nur kennen lernen könnte, er war alles was ich wollte. Ich dachte, wenn wir uns kennen, würden wir uns ineinander verlieben.

Vor 3 Monaten ca. habe ich allerdings wieder jemand neues kennen gelernt, das erste mal hatte sich eine Person auch in mich verliebt, wir waren wirklich glücklich, allerdings hat sich diese Person nach kurzer Zeit wieder von mir getrennt, wir hatten eine on-off Beziehung.

Jetzt ist es natürlich wieder so schlimm. Ich kriege gar nichts auf die Reihe, ich bin total fixiert auf diese Person, ich kann mir nicht eingestehen, dass sie mich nicht mehr liebt, auch wenn sie es behauptet und keinen Kontakt mehr will. Ich glaube sie liebt mich auch irgendwie noch, nur kann es nicht zu lassen (Weil sie sich mir gegenüber sehr auffällig verhält, sagen auch Freunde), so war es bis jetzt immer. Sie hatte sich von mir getrennt, weil sie krank ist (Borderline) und sie mich nicht mehr belasten wollte.

Ich interessiere mich für nichts mehr, das einzige, was ich will, ist in meinem Bett liegen, mit irgendwas kuscheln, mir vorstellen es wäre diese Person und Pläne schmieden, wie ich sie zurück gewinnen kann. Wenn ich sie in meinem Leben hätte, könnte ich mich wieder anderen Dingen widmen. Dann könnte ich wieder leben. Ich habe einen Zwang und eine Sucht nach Liebe.

Ich habe schon oft versucht davon los zu kommen und mir einzureden, dass andere Dinge wichtiger oder ebenso wichtig sind, aber für mich ist das nicht so.

Habe im Internet Erotomanie gefunden, aber das passt nicht wirklich. Habe allerdings auch andere Psychische Probleme (Manische Depression, Dysmorphophobie etc.) Was ist das? Was kann ich tun? Bin 16.

Antwort
von MaxiMal2, 64

hey

also erstmal Respekt sowas überhaupt so ausführlich und offen zu fragen;)

Ich bin leider auch kein experte darin aber ich würde dir raten vielleicht mal einen Psychologen aufzusuchen... Ich will jetzt nicht sagen das das nicht normal sein kann, ganz im gegenteil. Aber ich meine nur wenn dir schon selbst aufgefallen ist das du psychische Probleme hast... Denn Mobbing und solche Sachen gehen eben nicht ohne spuren an Menschen vorbei. 

Ich wünsche dir jedenfalls noch viel Glück, und vielleicht findest du ja irgendwann die richtige ;)

Antwort
von Meylenna, 42

Du bist glaub ich in keinster Weise psychisch krank ;)
Du hängst dich einfach sehr in eine Sache rein, was besonders bei Jungs nicht so gut ist...
Wenn du dich verliebst wirkst du für sie wahrscheinlich aufdringlich und sie sehen keine Herausforderung bei dir und du wirst uninterressant...
Das ist nun mal leider so
Was ich dir empfehle :
Lenk dich ab ;)
Wenn du eine Person toll findest rede ab und zu mit ihr aber sei in keinster Weise zu aufdringlich und tu nicht in jedem deiner Statusse schreiben in wen du verknallt bist sondern sei ein bisschen geheimnissvoller wie ein Buch das man erst lesen muss um es zu verstehen ;)
Und apropos Bücher : Sie sind ein extrem guter Zeitvertreib und bringen dir schöne viele neue Geschichten mit denen du dich zusammensetzen kannst ;)
Wenn du dich richtig reinfühlst dann ist das ablenkung pur ^^
Aber ebenso empfehle ich dir KEINE Liebesromane sondern eher Thriller oder actionreiche bücher oder Fantasy oder sowas sodass du nicht immer an die Person denkst 

Und noch etwas: Nimm dir doch mal einfach vor eine Jungsfreie Phase zu haben : das heißt einfach zu sagen dass man sich vorsagt sich nicht zu verlieben und einfach mal mit Jungs abhängt um sie besser zu verstehen ohne gleich zu sagen dass du mit ihnen zusammen sein wirst 
Bei mir hats geklappt : Kaum hatte ich der Jungswelt den Rücken zugedreht und angefangen als Kumpel zu handeln wollten mehrere was von mir 
Und nach 3 Monaten hatte ich meinen perfekten gefunden ;)

Früher oder später wirst du auch erfolgreich sein aber lass den Kerlen ihren freiraum ;) 
Übrigens : Viele Grüße ( bin auch in 2 wochen 16 ^^ )

Antwort
von Schrodinger, 52

Das klingt eher nach krankhafter Suche nach Zuneigung. Eventuell solltest du dort professionelle Hilfe dir suchen, denn solche ein Verhalten in Verbindung mit deinen anderen Probleme, ist auch Dauer sehr schlecht für dich. Ferndiagnosen sind immer schwer, deswegen solltest du da lieber mit einer vertrauen Person reden oder einem Therapeuten dir suchen.

Kommentar von MaxiMal2 ,

bist du nicht in der letzten folge von Hellsing gestorben? 

Also so endgültig...?

Kommentar von Schrodinger ,

Gut erkannt ja. Alucard lässt mich aber öfters mal raus und ich kann an Seras PC. :)

Kommentar von MaxiMal2 ,

xD ich kapier immer noch nicht wie Alucard dich losbekommen hat...

Schließlich kehrt er ja am ende doch noch zurück.... oder hab ich das jetzt falsch auf dem Schirm?

Kommentar von Schrodinger ,

Das hast du richtig verstanden. Aber erinnerst du dich vielleicht an die Szene, wo Seras ihren Arm da bekommt? Die Szene wo sie das Blut des Captains trinkt? 

Der taucht dann später beim Werwolf auch wieder auf, um mit ihr zusammen zu kämpfen. Anscheinend ist aber mein Geist so stark, dass ich bei allen hervorsteche und so mich ab und zu mal zeigen kann. :)

(Nimm das nicht ernst. Schrödinger ist einfach mein liebster Charakter, mit seinen Fähigkeiten und ähnlichem.)

Kommentar von MaxiMal2 ,

Ich finde, abgesehen von der Politischen Ausrichtung, den Hauptmann den besten Charakter :)

Kommentar von Schrodinger ,

Nun ja die politische Ausrichtung ist jetzt nicht gerade so das Wahre. Die Fähigkeiten und generell wie der Charakter ist, fasziniert mich da mehr. 

Kommentar von MaxiMal2 ,

Er erinnert mich häufig an Alucard:) Extrem mächtig, unterwirft sich dennoch dem Major... der eine Maschine ist was mir auch nicht ganz klar ist wieso xD

Kommentar von Schrodinger ,

Ich habe fast das Gefühl, dass er keine Fähigkeiten sonst hat. Ich meine, erst ist in Gestalt eines 14 jährigen Jungen. Er kann weder kämpfen, noch hat er irgendwelche speziellen Fähigkeiten die ihm das kämpfen einfach machen würden. Er ist ein guter Spion und Bote ja, aber kämpfen? Eher nicht. 

Seine Fähigkeiten kamen mir auch extrem verschwendet vor. Das Konzept an sich ist gut, aber irgendwie nicht gut in Szene gesetzt. Man hätte da deutlich mehr machen können als das er sich nur umbringt.

Kommentar von MaxiMal2 ,

Ich meinte eigentlich den Hauptmann;)

Aber doch man hätte aus ihm deutlich mehr machen können...

Ich finde allgemein das man aus der Serie deutlich mehr machen könnte.

Korrigier mich wenn ich da Falsch liege aber ich meine das die Tatsache das die Serie nur eine Staffel hat etwas mit dem Millenium zutun hat .... Die auch nur auf den einen perfekten Tag gewartet haben  

Kommentar von Schrodinger ,

Ich denke wenn man mehr produziert hätte, wäre das ganze ausgeartet. Alucard ist schon so overpowered und die Kämpfe wären nach Schrödingers Absorption, komplett sinnlos gegen ihn. Somit ist es, auch wenn es schade um die Geschichte ist, nötig. Weil sonst immer das gleiche passieren würde. Außer in der letzten Folge, wo irgendwie alle plötzlich lustig waren, dass fand ich schon extrem komisch.

Kommentar von MaxiMal2 ,

Denke ich auch... aber ich finde es trotzdem sehr schade, da ich gerne mehr gesehen hätte. Ich finde man kann in den 10 Folgen + The Dawn nicht so richtig die Handlung und die Charaktere kennen lernen....

Es ist wie "Wilkommen in Gravity Falls" wenn dir diese Serie irgendwas sagt... Man hätte soviel daraus machen können... https://www.youtube.com/watch?v=hhSgUtKUt3g

Kommentar von Schrodinger ,

Ist leider so, die meisten Story werden nicht weitergeführt. Ist manchmal aber auch gut so. Lieber kurz und gut als langjährig und immer lächerlicher.

Kommentar von MaxiMal2 ,

Ja oke da ist wirklich was dran... 

Naja aber dennoch eine Grandiose Serie  ;D

Antwort
von skogen, 59

Wenn du mit Depressionen diagnostiziert wurdest, warum fragst du deinen Psychiater nicht, wie man sowas nennt?

Kommentar von Thedoubt ,

Ich war in einer Psychiatrie, wurde allerdings entlassen, da sie der ansicht waren, ich sei stabil und weil sie mir nicht helfen konnten. Ich habe nie mit jemandem so stark darüber geredet, weil ich mir so dumm dabei vorkomme und jetzt habe ich gar keinen Therapeuten mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten