Frage von HowEver6182, 25

Bin ich vielleicht unterfordert und hat das einen Zusammenhang mit meiner Lustlosigkeit?

Hallo alls zusammen, meine Frage ist bestimmt mehr als blöd... Zurzeit ist es nur einfach so, dass ich nicht mehr weiter weiß. Ständig fühle ich mich lustlos, habe keinen Spaß mehr an meinen Hobbys, streite mich mit meiner Mutter und meide meine Freunde. Jeden Tag komme ich aus der Schule und habe das Gefühl einfach nichts gelernt zu haben. Wir machen jedes Mal das gleiche und wiederholen Dinge, obwohl ich sie bereits beim ersten Mal verstanden habe. Besonders ist dies der Fall in den Fächern Mathe, Chemie und Physik. Im Unterricht bin ich meist nach 5 Minuten mit den Aufgaben fertig, sitze eine halbe Stunde rum und warte auf die anderen aus meiner Klasse. Manchmal bekomme ich auch noch Zusatzaufgaben, in denen ich einfach keinen Sinn mehr sehe, da es wieder nur das Gleiche ist und ich sie nach kurzer Zeit erledigt habe. Oft komme ich dann ziemlich frustriert aus der Schule, da ich mir die Zeit auch hätte sparen können. Ich habe eigentlich nur noch schlechte Laune und selbst Kleinigkeiten bringen mein Fass zum Überlaufen. Aus diesem Grund bekomme ich mich auch ständg mit meiner Mutter in die Haare. Meist sind es einfache Fragen wie "Hast du schon deine Hausaufgaben gemacht?", durch die ich sofort auf 180 gebracht werde, was eigentlich überhaupt keinen Sinn ergibt. Ich weiß, dass meine Mutter es immer nur gut mit mir meint und nur das Beste für mich will. Trotzdem fange ich jedes Mal wieder an zu zicken, da ich einfach auf nichts mehr Lust habe. Es fällt mir mittlerweile total schwer meine Gefühle zu kontrollieren. Was mir dabei eigentlich immer geholfen hat, war mein Sport, der für mich als Ausgleich dient, doch selbst daran habe ich die Lust verloren. Meinen Freunden ist das alles auch schon aufgefallen. Ich höre von allen Seiten Dinge wie "Wieso bist du so schlecht drauf?", "Ist bei dir alles ok?" und so weiter. Alles was ich aber möchte, ist einfach nur in Ruhe gelassen zu werden. Ist das denn zu viel verlangt? Nun komme ich aber auf meine eigentliche Frage zurück. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die oben gennanten Aspekte wirklich von einer Unterforderung zeugen. Doch wenn dies der Fall wäre, steht das ganze auch im direkten Zusammenhang mit meiner Lustlosigkeit und der schelchten Laune? Habt ihr vielleicht irgendwelche Ideen, die mir in meiner Situation weiterhelfen können? Dankeschön

Antwort
von ySKb2, 12

Das hört sich für mich nach ganz normalen Pupertätsproblemen an. Das du in der Schule so stark unterfordert bist sollte doch auch deinen Lehrern auffallen, oder?

Vielleicht wäre ein Schulwechsel auf eine höhere Schule möglich, wenn du nicht schon auf dem Gymnasium bist.

Das du keine Lust an deinen bisherigen Hobbies hast, kann durchaus vorkommen, schau dich doch einmal nach neuen Sachen um, vielleicht ein Instrument oder etwas, das deinen Grips fordert, wie Technik etc.

Kommentar von HowEver6182 ,

Erstmal danke für die Antwort, ich gehe zuzeit aufs Gymnasium und wurde schon von mehreren Lehrern auf meine Desintersse am Unterricht angesprochen. Die Vermutung von einer Unterforderung stand bereits im Raum, wodurch ich jetzt immer die Zusatzaufgaben bekommen. Mein Notendurschnitt liegt solide bei 1,1. In meiner Freizeit mache ich nicht nur 5- Mal die Woche Sport, sondern spiele zusätzlich Klavier und Geige. Außerdem habe ich einen Nebenjob im Servicebereich eines Hotels.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten