Frage von Fitnessjung, 83

Bin ich verpflichtet in den Krieg zuziehen wenn ich mich bei der Bundeswehr verpflichte?

Ich (15M) überlege mich bei der Bundeswehr zu verpflichten als Soldat und wollte mal machfragen wie die Bedingungen da so sind und vllt ob ein paar ihre Erfahrungen mit mir teilen würden.

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 30

Um hier ein paar Dinge klarzustellen:

  • "Krieg" bedeutet in der Definition der Bundeswehr bzw. Deutschlands ausschließlich den Verteidigungsfall, also die konkrete Landesverteidigung Deutschlands gegen einen einen Angreifer. Auslandseinsätze oder vergleichbare Dinge sind also per Definition kein "Krieg", auch wenn die Soldaten vor Ort solche Einsätze mit allem Recht auch so wahrnehmen und erleben.
  • Für Auslandseinsätze muss sich jeder Soldat grundsätzlich bereiterklären, wenn er sich für 12 Monate oder länger verpflichtet. Entgegen einer weitverbreiteten Annahme sind Auslandseinsätze aber nicht freiwillig - meist werden (Teil-)einheiten geschlossen geschickt, und entsprechend muss dann auch jeder (körperlich und psychisch Taugliche) mit.
  • Ansonsten kann man dem Tenor der Antworten nur zustimmen: Natürlich musst Du im Ernstfall als Soldat in den Einsatz gehen - das ist Deine Kernaufgabe. Der Soldat verpflichtet sich durch seinen Diensteid, im Ernstfall unter Einsatz des eigenen Lebens einen militärischen Auftrag zu erfüllen; das ist die Grundpflicht der militärischen Tapferkeit. Um auch noch einmal eine Metapher zu bemühen: Der Bäcker wird irgendwann Brötchen backen müssen - bestimmte Dinge gehören zu bestimmten Berufsbildern nun einmal dazu. Auslandseinsätze sind heute mit realistischer Wahrscheinlichkeit Teil der allermeisten Bundeswehr-Karrieren.
  •  Die Bedingungen bei der Bundeswehr unterscheiden sich je nach Teilstreitkraft (Heer, Marine, Luftwaffe), Klima der Einheit, Charakter der Vorgesetzten und Kameraden - bei rund 180.000 Soldaten gibt es nicht "die" Bedingung oder "das" Betriebsklima. Zwar ist die Pflicht zur Kameradschaft ein wesentlicher Teil des Umgangs zwischen Soldaten, das gibt aber keine Garantie, dass es in einer so riesigen Struktur nicht auch Idioten oder Unsympathen gibt. Soldaten sind Menschen, somit handeln sie auch wie Menschen - und es gibt überall solche und solche.
  • Meine persönliche Erfahrung: Habe in meiner Wehrdienstzeit sehr viel Glück mit den Vorgesetzten und meinem Dienstposten gehabt - ich habe viel fürs Leben mitgenommen und durfte verhältnismäßig selbstständig und sehr eigenverantwortlich arbeiten. War eine tolle Zeit!
Antwort
von Jerischo, 23

Im Verteidigungsfall bist du dazu verpflichtet.
Verpflichtest du dich länger als 1 Jahr bei der Bundeswehr, musst du auch damit rechnen an Auslandseinsätzen teilnehmen zu müssen.
Du verpflichtest dich entweder als Freiwilligen Wehrdienst Leistender oder als Soldat auf Zeit.
Dies kannst du, wenn du einmal im Dienstverhältnis stehst, nur unter schwerwiegenden Folgen verweigern.
Wenn du wissen möchtest wie so ein Auslandseinsatz aussehen kann, schau dir das Video an:

Antwort
von Rheinflip, 16

Ja, du wirst Auslandseinsätze machen müssen. Das ist sehr belastend. Sehr viele Soldaten leiden seelisch darunter. 

Antwort
von Zumverzweifeln, 36

Wenn du Soldat wirst und es zu einem Krieg kommt - dann bist du dabei.

Wenn du Chirurg wirst und eine OP ansteht auch - wie denn sonst?

Antwort
von Daedric, 9

Generell, wenn du zur Bundeswehr gehst, zum Militär verpflichtest du dich im Verteidigungsfall für Deutschland zu kämpfen. Das beinhaltet auch, dass du mal in Krisengebiete musst, z.B. Afgahnistan.

Antwort
von wilees, 36

Verpflichtung als Soldat, bedeutet auch die Verpflichtung zum Dienst an der Waffe. Ergo ziehst Du auch im Bedarfsfall in den Krieg.

Antwort
von steefi, 23

natürlich mußt Du in den Krieg dafür sind Soldaten nun mal da.

Antwort
von Peter501, 19

Ein Soldat leistet einen Eid auf sein Vaterland,der ihn auch im Krieg verpflichtet.Ausnahmen wie Auslandseinsätze sind im Moment noch freiwillig aber das kann sich auch mal ändern.

Antwort
von ThadMiller, 40

Wer weiß was in drei Jahre ist. Vielleicht ist bis dahin die Wehrpflicht schon wieder eingeführt.

Antwort
von Ohyeeees, 45

Ist halt dann dein Job. Muss ein Koch essen kochen, wenn Kunden etwas bestellen ? 

Wobei es zu diesem Thema ausnahmen gibt. Für Auslandseinsätze meldet man sich in der Regel freiwillig. Da gibt es dann noch spezielle Ausbildungen für diesen Auslandseinsatz usw. 

Antwort
von Geisterstunde, 16

Natürlich - was hast Du denn gedacht! Das ist dann Dein Job.

Antwort
von webya, 27

ja, natürlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community