Frage von SaraMia83, 97

Bin ich verpflichtet als Pflegehelfer den Pfegeassistenten zu machen, Das stresst mich sehr, bin Alleinverdiener und Mama, weiß echt nicht wie ich das schaffen?

Antwort
von Geraldianer, 75

Möglicherweise kann die Ausbildung über WeGebAU gefördert werden. Dann zahlen Arbeitgeber und anteilig und es gibt keine Gehaltseinbußen.

http://www.altenpflegeausbildung.net/ausbildung/weitere-finanzierungsmoeglichkei...

Jedenfalls geht dies bei der Pflegehelferausbildung.

Antwort
von Griesuh, 70

Pflegeassitent. Ein schöner fantasie Begriff.

Du bist also ungelernte, bzw. angelernte Helfrin in der Pflege und nun wurde dir angeraten du solltest doch den Altenpflegehelfer machen ( so die offizielle Berufsbezeichnung für einjährig examinierte )

Es gibt fördermittel vom Staat, Bildungsgutscheine, Zuschüße von den Ämtern.

Und du wirst gar nicht glauben wie schnell das Jahr rum ist.

Mache es.

Kommentar von SaraMia83 ,

nein ich bin nicht ungelernt, das ist es ja ich habe den Pflegehelfer Berufsbegleitet, sprich zwei Jahre gemacht. Die Ausbildung war nicht ohne, es hat mir zwar auch sehr viel Spaß gemacht, war aber auch eine sehr anstrengende Zeit. Da ich 5 Monate davon Praktikum machen musste und diese Zeit, neben meiner 20 h im Altenheim, einarbeiten musste. Ich möchte diese Zeit nicht missen. Nur ich war auch heilfroh das ich das noch alles fertig machen konnte bevor mein Kleiner zu Welt kam. Das ist nun 7 Jahre her. Da ich noch einen Partner habe der an chron. Schmerzen leidet, und daher Zuhause als Hausmann tätig ist, hat es mich etwas gestresst, da ich eben wie gesagt Alleinverdiener bin und es mir sehr wichtig ist viel Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Ich kann mich noch gut erinnern an die Lernzeit ;o) Nächtelang bin ich gesessen. Und da ich so schon sehr ausgebrannt bin - Wechseldienst, Tag u Nacht, ewiger Personalwechsel und Mangel hat es mich etw. erschreckt, nicht nur mich. Noch dazu hat mich das Dipl. nie interessiert. Ich arbeite gerne am Menschen, kann auch mit Notsituationen gut umgehen, mach das jetzt auch schon 13 Jahre, aber war immer froh noch einen Ansprechpartner ober mir zu haben, sprich nicht die Alleinige Verantwortung zu tragen. Aber i wird ja sehen was kommt. Mein Problem ist noch dazu das ich diese Arbeit mach seid ich 18 bin, mittlerweile bin ich 32 und die Luft ist raus, würde ja gern etw. anderes machen, nur null Plan was. Der Pflegeassistent reizt mich leider wenig, da ich eben wie gesagt gern von der Pflege weg möchte. ;o) danke trotzdem für eure Antworten Lg

Antwort
von pn551, 75

Gerade, weil Du Alleinverdiener bist, solltest Du den Assistenten machen. Es eröffnen sich doch damit ganz andere Chancen und Möglichkeiten.

Kommentar von SaraMia83 ,

ja und wer bezahlt mir dieses jahr? und wer gibt mir die zeit dafür?

Kommentar von pn551 ,

Wenn man weiterkommen will und den nötigen Ehrgeiz hat, findet sich immer ein Weg. Frage doch einfach mal bei Deinem Arbeitgeber nach diesen Möglichkeiten. Evtll. gibt es ja auch die Möglichkeit, Bafög zu bekommen.

Antwort
von SaraMia83, 53

nein ich bin nicht ungelernt, das ist es ja ich habe den Pflegehelfer Berufsbegleitet, sprich zwei Jahre gemacht. Die Ausbildung war nicht ohne, es hat mir zwar auch sehr viel Spaß gemacht, war aber auch eine sehr anstrengende Zeit. Da ich 5 Monate davon Praktikum machen musste und diese Zeit, neben meiner 20 h im Altenheim, einarbeiten musste. Ich möchte diese Zeit nicht missen. Nur ich war auch heilfroh das ich das noch alles fertig machen konnte bevor mein Kleiner zu Welt kam. Das ist nun 7 Jahre her. Da ich noch einen Partner habe der an chron. Schmerzen leidet, und daher Zuhause als Hausmann tätig ist, hat es mich etwas gestresst, da ich eben wie gesagt Alleinverdiener bin und es mir sehr wichtig ist viel Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Ich kann mich noch gut erinnern an die Lernzeit ;o) Nächtelang bin ich gesessen. Und da ich so schon sehr ausgebrannt bin - Wechseldienst, Tag u Nacht, ewiger Personalwechsel und Mangel hat es mich etw. erschreckt, nicht nur mich. Noch dazu hat mich das Dipl. nie interessiert. Ich arbeite gerne am Menschen, kann auch mit Notsituationen gut umgehen, mach das jetzt auch schon 13 Jahre, aber war immer froh noch einen Ansprechpartner ober mir zu haben, sprich nicht die Alleinige Verantwortung zu tragen. Aber i wird ja sehen was kommt. Mein Problem ist noch dazu das ich diese Arbeit mach seid ich 18 bin, mittlerweile bin ich 32 und die Luft ist raus, würde ja gern etw. anderes machen, nur null Plan was. Der Pflegeassistent reizt mich leider wenig, da ich eben wie gesagt gern von der Pflege weg möchte. ;o) danke trotzdem für eure Antworten Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community