Frage von noe93, 180

Bin ich unfähig guten Sex zu haben?

Ich bin 23 und hatte in meinem Leben 5 Sexpartner. Mit meinem Freund sind wir seit 1,5 Jahren zusammen und der Sex funktioniert nicht zwischen uns. Er kann mich nicht wirklich anmachen, weil er nie Vorspiel macht und wenn doch, dann ist es leider nicht so toll. Aber es gab bei meinen allen Exfreunden etwas, was nicht gut war. Der eine kam innerhalb von 2 min, der andere wollte nur alle 2 Wochen Sex usw... Ich habe das Gefühl, mich kann niemand so wirklich befriedigen und ich würde am liebsten jeden Tag Sex haben, bin so ausgehungert und verzweifelt... Mein Freund plant es ziemlich ernst mit mir und er meint, alles ist wunderbar. Obwohl ich es schon mehrmals angesprochen habe, aber es ändert sich nichts und mir kommt es so rüber, als wenn es ihm auch nicht so wichtig wäre. Oder ich kann es halt nicht verstehen, warum er so tut. Ich liebe ihn, aber ich habe Angst, wenn ich mit ihm bleibe, werde ich nie im Leben guten Sex haben. Ich habe Angst, dass ich mit niemanden guten Sex haben kann, vielleicht liegt alles an mir. Ich habe schon daran gedacht zu einem Sexualpsychologe zu gehen, aber ich studiere gerade und es soll ziemlich viel kosten, so wie ich es gehört habe. Wann hattet ihr denn zum 1. mal so richtig guten Sex? Gibt es noch Hoffnung?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 27
Das von Dir geschilderte Problem ("nie Vorspiel macht...") ist typisch für eine Beziehung mit einem sexuellen Egoisten. Wenn die anfängliche Euphorie erst einmal verflogen ist und der Reiz des Neuen abgeklungen ist, zeigt sich wie gut der Sex wirklich ist.

Leider haben viele jungen Männer ihre "Ausbildung" in Sachen Sexualität durch Pornofilme bekommen, wodurch der Eindruck entsteht es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken damit
diese in völlige Ekstase verfällt. Dass die meisten Frauen durch normales Rein-Raus nicht kommen können, wird dabei völlig unterschlagen. Die völlig Ahnungslosen suchen dann den Fehler bei der Frau und sind der Meinung sie hätte sich dann eben damit abzufinden, dass sie nicht kommen kann.


Es liegt aber nicht an DIR - die wenigsten Frauen kommen beim reinen "rein-raus-Spiel" und wenn Du auch bei Deinen vorigen Partnern nicht auf Deine Kosten gekommen bist, dann war halt einfach noch kein erfahrener Mann dabei, der versteht, wie die Sexualität einer Frau funktioniert.

Das ganze Gedöns mit "vaginalem" und "klitoralem" Orgasmus ist Käse - da gibt es kein richtig oder falsch. Hauptsache, Du hast auch Deinen Spaß und kommst zu "irgendeinem" Orgasmus. Beim Verkehr habt ihr die besten Chancen, wenn Du auf ihm reitest, das Kreuz durchdrückst damit Du Deinen Kitzler an seinem Schambein reiben kannst.

Wenn ein Mann nicht bereit ist auf die Belange seine Partnerin Rücksicht zu nehmen und sich bemüht auch ihr sexuelles Vergnügen zu bereiten, so sagt dies auch Einiges über seine Sicht auf die Partnerschaft aus. Zu hoffen, dass es im Lauf der Zeit besser wird, ist meist vergebens - DAS kannst Du vergessen!


Da die meisten Männer nachdem sie erst einmal gekommen sind, kaum noch zu etwas zu gebrauchen sind, musst Du durchsetzen, dass Du VORHER auf Deine Kosten kommst. Daher solltest Du das Motto "Ladies First" ausrufen und er Dich erst einmal zum Orgasmus bringen. 


Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu
bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiß, was er zu tun hat bzw. die
Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Hier bist Du mit konkreten
Anweisungen gefragt - die meisten Jungs versuchen anfangs hauptsächlich
die Zunge "reinzustecken", was allerdings vergebenes Liebesmüh' ist... .
Das selbe Problem haben die meisten beim "Fingern", während sie
eigentlich am Kitzler verwöhnt werden möchte und er probiert wie viele
Finger "reinpassen" und wie weit... .


Sag wo es sich am besten anfühlt und scheue Dich nicht zu korrigieren ("Weiter oben", "schneller", "langsamer", "nicht so fest", "pass auf Deine Zähne auf..." usw.) - sag auch ansonsten, was Dich an ihm stört ("Dein Bart kratzt!", "Bitte nicht immer vollsabbern..." usw.). Erst wenn er Dir mindestens einen Orgasmus beschert hat darf ein in Dich eindringen. 


Wenn er sich also darauf nicht einlässt, dann hast Du einen
unverbesserlichen Egoisten erwischt, welchen Du bei nächster Gelegenheit
durch einen Mann ersetzen solltest, der weiß, wie er mit den
Bedürfnissen einer Frau umgehen muss. Die eigentliche Herausforderung
ist nämlich nicht eine Frau zum Orgasmus zu bringen, sondern die
Erregung so zu dosieren und aufzuschaukeln, bis ein Höhepunkt kaum noch
zu verhindern ist. Dieses Niveau dann lange genug aufrecht zu halten,
bis die Partnerin kurz vor dem Wahnsinn steht und sie erst dann kommen
zu lassen...


Die Moralapostel hier schreien zwar immer "Sex ist nicht das Wichtigeste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert"
- aber warum sollte man sich mit einer Beziehung zufriedengeben, die
nur auf das Vergnügen EINES Partners ausgerichtet ist? Gerade beim
ersten Partner hat man Hemmungen, weil es doch alles so "schön" und so
"vertraut" ist - aber glaube mir: Andere Männer bemühen sich auch im
Bett um ihre Partnerin - und mit denen ist es auch bald so "schön" und
"vertraut", dass man sie schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr loswerden
möchte und sich wundert, warum man es mit dem Ex so lange ausgehalten
hat! 


Du brauchst Dir auch kein schlechtes Gewissen zu machen, denn Du
machst nicht wegen "schlechtem Sex" Schluss, sondern weil er "ein
unverbesserlicher Egoist ist"! Viele Frauen in Deiner Situation fielen
übrigens aus allen Wolken, als der lustlose Mann sie plötzlich
irgendwann verlassen hat, da eine andere Frau sein hilfloses
Herumgestochere mit tollen (gespielten) Beifallsbekundungen quittiert
hat - und daher der Sex mit ihr ja "soooo viel besser" ist... .


Seid nett aufeinander!


R. Fahren

Kommentar von noe93 ,

Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Das Problem fängt schon da an, dass er mich nicht lecken möchte, weil seine Zunge dann so schnell müde wird und er hält es nicht aus...
Und Vorspiel möchte er deswegen nicht, weil er dann länger erregt ist, aber wir kommen nicht gleich zur Sache, weil er so lange bei mir "operieren" muss (seine Worte, und es dauert max. 5 min dass er 2 Finger reinsteckt und rein-raus macht) und dann hat er keine Erektion mehr, das war's.
Wenn ich es so lese, dann hört es sich echt schlimm an, und ich weiß nicht, warum ich noch mit ihm zusammen bin. Ich habe mich beschlossen, mit ihm schlusszumachen, ich kann es nicht mehr.

Kommentar von RFahren ,

Wenn "beim Lecken seine Zunge müde wird" - dann hat er KEINE Ahnung wie mach richtig leckt! An der richtigen Stelle genügen millimeterweise Bewegungen um eine Frau um den Verstand zu lecken. Wenn man(n) dagegen versucht die Zunge einzuführen oder schlabbert wie ein Hund, dann wird man natürlich irgendwann "müde"... .

Beim Fingern gilt das Gleiche: Nicht Reinstecken ist das Ziel, sondern den Kitzler richtig zu verwöhnen - das ist nicht nur weniger anstrengend, es steigert die Chancen auf einen Orgasmus auch um ein Vielfaches... .

Ob er Vorspiel "möchte" oder nicht, sollte Dir egal sein. Ohne Orgasmus gibt es kein Rein-Raus - Punkt! Wenn er Dich nur als Masturbationshilfe benutzt und trotz entsprechender Bitten sein Verhalten nicht ändert, dann bist Du wahrscheinlich mit einem anderen Partner besser bedient. Mangelnde Erfahrung ist eine Sache - mangelnde Bereitschaft sich nach der Partnerin zu richten, eine Andere... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von bikerin99, 49

Du stellst dich selbst in Frage, obwohl du genau sagen kannst, was bisher nicht gepasst hat.
Überlege dir, was dir beim Sex wichtig ist, wie z.B. Vorspiel, die Umgebung, was törnt dich an, usf.
Nach meiner Erfahrung, wenn der Beginn beim Sex schon nicht passt, so ändert sich auf Dauer selten etwas. Aber auch wenn es am Anfang super war, bedeutet es nicht, dass es so bleibt. Beziehung bedeutet, dass sich die Partner viel miteinander kommunizieren und sich miteinander auseinandersetzen muss.
Wenn dein Freund sich nicht auf deine Bedürfnisse einlassen kann, obwohl du es ihm wiederholt sagst, wird sich nichts ändern und es stellt sich die Frage, ob du das auf Dauer akzeptieren kannst.
Schau einmal auf: liebesexundtherapie.at, vielleicht findest du bei den Blogs oder bei FQ (Fragen und Antworten) Anregungen.
Je mehr du Erfahrungen mit Männern machst, wirst du erkennen, dass es Männer gibt, die tolle Liebhaber sind. Du kannst dann erfahren, dass du sehr wohl fähig bist für guten Sex.

Antwort
von Maillewayoflife, 41

Hey du,

ich denke dass es sehr wichtig ist ihm detailliert zu schildern wie du dir den besten Sex vorstellst, damit er überhaupt etwas hat womit er arbeiten kann. 

Wenn du ihm nur sagst es ist nicht gut oder befriedigend, wirst du ihn mit der Zeit verlieren und wirst unbefriedigt bleiben.

Versuch einfach mal mehr mit Enthusiasmus an die Sache ran zugehen und ihn vielleicht auch mal zu fragen was ihm genau gefällt, damit ihr so zusammen lernen könnt wie ihr einander zu befriedigen habt :)

Wenn er sich nicht darauf einlässt, solltest du dir überlegen ob es Sinn macht die Beziehung weiterzuführen.

Sex ist nichts alles, aber wichtig in einer solchen Beziehung.

Ps: Keine Angst - das liegt nicht an dir, das liegt an der Kommunikation oder ihm!

Viel Erfolg, Maille 

Antwort
von SeBrTi, 80

Ansprechen hilft bei manchen Männer nicht. Du musst mit ihm reden. Und BEIM sex sagen was du möchtest und was nicht. 

Wenn du sagst du möchtest mehr vorspiel dann zeig ihm was er machen soll, vl weißt er das einfach nicht. Evtl schaut ihr euch ein Film/Porno zusammen an und sag ihm was dich anturnen würde. 

Antwort
von tiniwuzz, 35

Unbefriedigender Sex ist kein guter Begleiter in einer dauerhaften Beziehung.
Bei mir hat es viele Jahre gedauert und letztendlich mit zur Trennung geführt...

Antwort
von Evoluzzer213, 76

Wieso ist es deine Schuld wenn Mann nicht oft will oder zu früh kommt oder wenn kein Vorspiel kommt?
Es ist die Schuld des Mannes wenn kein Vorspiel kommt oder wenn er zu grob ist.
Solange der Mann Zufrieden ist und du dich gut bewegen kannst machst zumindest du alles richtig.
Wie kann man sich das denn vorstellen, wenn du mit ihm über deine Wünsche sprichst ignoriert er das dann einfach?
Wenn ja, dann brich es doch mal ab wenn er zu grob ist und sag, dass dir dabei wirklich die Lust vergeht oder boykottier den Sex mit ihm bis er auf deine Wünsche hört und ihr mal versucht, gemeinsam einen Weg zu finden der euch beiden gefällt

Antwort
von beangato, 42

Und warum übernimmst nicht Du mal die Regie? Es muss doch nicht alles vom Mann ausgehen.

Antwort
von nowka20, 60

das mit dem psychologen ist gut!

Antwort
von ChloeSLaurent, 54

Hey Du.

Habt ihr Euch über eure Phantasien denn mal so richtig gegenseitig ausgetauscht?

LG

Kommentar von noe93 ,

Nein, wenn ich ihn darüber frage oder ihm etwas erzähle, dann habe ich das Gefühl, er hat nicht so wirklich Interesse. 

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Da gibt es mehrere Möglichkeiten.

Komplettes Umfeld bei Euch ok? Eure Arbeit jeweils ok? Familienangelegenheiten bei Euch ok?

Sorry, das erstmal nur Fragen sind.

LG

Kommentar von noe93 ,

Ja, sonst passt alles. Und ich verstehe nicht, warum es für ihn so gut ist und ich denke, dass wir auf dieser Ebene einfach nicht zusammenpassen. Dann sollte es ihm doch auch schlecht gehen oder?

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Vielleicht ist Er zufrieden - für sich. Egoismus ist aber keine Option für eine gesunde Beziehung. Sorry.

Nicht daß Du nur wegen deiner Herkunft als Vorzeige-Objekt dienst.

LG

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Bei und wegen allen anderen Kommentaren und Antworten ziehe ich mich an dieser Stelle zurück.

Suche Dir einen Menschen, bei dem Du dich wohlfühlst und deinen Sex gleichermaßen ausleben kannst.

Alles Gute Dir. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten