Frage von mephistxpheles, 75

Bin ich transsexuell, wenn ja, wo fange ich an?

Hallo, es geht um folgendes, ich bin biologisch gesehen eine Frau (18J) und bigender. Seit ungefähr zwei Tagen fühle ich mich extrem unwohl in meinem weiblichen Körper und hasse meine Brüste. Ich wechsel zwischen weiblicher und männlicher Geschlechtsidentität seit sehr kurzer Zeit und fühle mich extrem wohl in meiner männlichen Rolle. Allerdings mache ich mir Sorgen transsexuell zu sein, ich habe Angst vor dem, was auf mich zukommen würde und wo ich anfangen kann wenn ich mir wirklich sicher bin, vorallem der lange Weg zum Ziel bereitet mir ziemliche Sorgen. Kann es auch sein dass es nur eine Phase ist? Denn ich bin erst seit weniger als einer Woche offen bigender. Ich würde äußerlich auch viel lieber mehr männliche Merkmale haben, wie markantere Kieferknochen und allgemeiner Muskelaufbau, etc.

Falls jemand damit Erfahrung hat würde ich mich sehr über Antworten freuen.

Danke

Antwort
von jovetodimama, 14

Wo fängst Du an? - Am besten damit, Dir in aller Ruhe klar zu werden darüber, wer und wie Du bist.

Das ist keine Sache von Tagen, auch nicht von Wochen oder Monaten, eher von Jahren. Natürlich möchte man diese Zeit am liebsten abkürzen. Es ist nicht angenehm, nicht zu wissen, wo die Reise hingeht. Aber es bringt nichts, Annahmen als Tatsachen vorwegzunehmen, nur damit es schneller geht - es geht nicht schneller!

So lange Du Dir nicht sicher bist, wie sehr Du bigender oder ob Du sogar transgender bist - die Übergänge sind hier, wie so oft, ja fließend - mache Dir keine Sorgen über die Hürden und Schwierigkeiten, die der lange Weg der Geschlechtsangleichung mit sich bringt. Das kannst Du bedenken, wenn Du Dir sicher bist, dass Du eine machen willst, und auch dann geht man ja nicht alle Schritte auf einmal, sondern einen nach dem anderen. Die Informationen und Hilfestellungen dazu werden immer besser und zahlreicher. Du kannst also davon ausgehen, dass der Weg, wenn er denn notwendig für Dich werden sollte, zwar nicht leicht, aber auf jeden Fall zu schaffen ist.

Natürlich könnte es auch sein, dass Du nur eine Phase durchlebst, die wieder vergeht. Du selber weißt am besten, ob es in der letzten Zeit in Deinem Leben irgendwelche Dinge gab, die Auslöser gewesen sein könnten für Deinen Wunsch nach mehr männlicheren Merkmalen, oder ob es eigentlich schon viel früher angefangen hat und sich allmählich im Laufe Deines Lebens immer mehr gesteigert hat.

Beobachte einfach weiter, was sich für Dich gut anfühlt, was weniger gut, schlecht oder sogar unerträglich. Wenn Du magst, kannst Du Deine Beobachtungen auch in einem Tagebuch festhalten. Das Aufschreiben hilft auch, die Gedanken zu sortieren. Später wird es interessant für Dich sein, im Rückblick nachzulesen, wie sich Deine Gedanken im Laufe der Zeit verändert und gefestigt haben.

Verstecke nichts, es sei denn, Du hast gute Gründe dafür (z.B. wenn Du weißt, dass bestimmte Menschen damit überhaupt nicht umgehen könnten). Fühle Dich auch nicht gedrängt, möglichst bald zu wissen, was nun wirklich für Dich zutreffend ist. Es ist keine Schande, sich selbst nicht durch und durch zu kennen. Der Prozess der immer tieferen Selbsterkenntnis dauert im Idealfall ohnehin das ganze Leben lang an.

Antwort
von PikachuAnna, 19

Lass dir einbisschen Zeit.Kann auch nur eine Phase sein...ich hatte auch Zeiten in denen ich ein Junge sein wollte...

Antwort
von Crysali, 19

Hast du kürzlich größere Änderungen ind einer Ernährung vorgenommen ? Manchmal kann es sein, dass große Umstellungen in der Ernährung zu so etwas führen.

Ich würde nicht vorschnell handeln. Du bist erst seit kurzer Zeit offen bigender, immer wenn man etwas versteckt hat oder nicht erwähnt ( beispielsweise eine gesellschaftlich nicht völlig akzeptierte Sexualität), kann es nach Offenheit zu starken Ausbrüchen kommen. Ein schwuler Freund von mir war nach seinem Coming Out völlig von der Rolle und tagelang konnte man kaum mit ihm reden, um nur ein Beispiel zu nennen.

Selbst wenn deine Gefühle sich nicht ändern, es gibt viele Menschen, die dir auf deinem Weg helfen werden :) gib dir etwas Zeit, um in Ruhe darüber nachzudenken. Rede vielleicht mit jemandem darüber, dem zu vertrauen kannst, du musst keine Entscheidung alleine treffen.

Antwort
von Leo275, 3

Schreib mir doch einfach nal auf instagram : leo_27596 :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten