Frage von Justaboy2609, 82

Bin ich transsexuell oder doch lesbisch?

Hallo zusammen!

Naja, wo fange ich an... Seit Ende 2014 habe ich das Gefühl im falschen Körper zu leben. Habe mich überall selbst bei Eltern geoutet. Es gab aber auch eine Zeit, wo ich mich nicht mehr als transsexuell sondern lesbisch angegeben habe. Seit diesem Jahr war ich fest davon überzeugt transsexuell zu sein. Habe mich auch in der Schule geoutet. Aber irgendwie kamen mir in letzter Zeit Zweifel auf. Ich habe mich vorhin vor dem Spiegel gestellt und einen BH angezogen (trage sonst Binder) und ich empfand es nicht als schlimm. Ich habe nichts dagegen wenn man mich so auf der Straße sehen würde und man meine Oberweite sieht.. Ich habe kurze Haare und trage nur Männerklamotten. Jetzt bin ich mir unsicher ob ich vielleicht doch lesbisch anstatt transsexuell bin..

Antwort
von gehweg, 32

Vielleicht bist du ja ein Mann im Körper einer Frau, der gelegentlich gerne Frauenkleider trägt?
Es muss ja nicht immer A oder B sein AB und C etc. gibts auch. Ich selbst find mich mit angeklebtem Bart in Männerklamotten auch ganz schick, empfinde mich aber trotzdem als Frau. Auch wenn ich also den optischen Rollentausch mag, bin ich immernoch ich und nur weil du dich auch im BH schön findest muss das nicht heißen das du nicht Transsexuell bist. Beantworten kann ich deine Frage aber tatsächlich nicht. Das musst du selbst rausfinden. Vielleicht mit thematisch erfahrener/m Therapeut*in.

Antwort
von AdrianDarkLord, 50

Es ist okay, an seinen Geschlecht zu zweifeln. Es ist okay, an seiner Sexualität zu zweifeln. Das Wichtigste ist, dass du dir keinen Stress machst, tobe dich aus, spiele ein wenig.

Auch ich zweifle manchmal an meiner Transsexualität, das ist natürlich und sogar wichtig, um sich seiner Identität sicher zu sein.

Antwort
von kloogshizer, 39

Du bist einfach du. Versuch dich nicht zwanghaft irgendwie zu klassifizieren. Wenn es von dir verlangt wird, du also dein Geschlecht z.B. angeben musst, dann gibt einfach weiblich an, und fertig, das ist aber eher ein Manko der Gesellschaft und Ausdruck bürokratischer Unzulänglichkeit.

Aber "lesbisch" oder "transsexuell" sind nur Worte um Menschen in Schubladen stecken zu können. 

Objekte und Konzepte lassen sich kategorisieren und klassifizieren, Menschen nicht. Oder zumindest manche nicht, ich hab das Glück 100% in eine der von der Gesellschaft vorgegebenen Kategorien hineinzufallen, also ist das für mich kein Thema. Das System ist trotzdem fehlerbehaftet.

Antwort
von kath3695, 13

Label sind nicht die ganze Welt. Du bist Du und eben ständig im Wandel. Das ist völlig in Ordnung so.

Ziehe Dich einfach so an, wie du willst und vergiss die ganzen Labels.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community