Frage von facepolmer, 75

Bin ich total exzentrisch?

Hallo,. Ich, m, 16, habe ein kleines Problem das mich seit längerem beschäftigt. Ich fange damit an, dass ich eigentlich nie wahre oder ehrliche Freunde hatte. Ich konnte ich mich irgendwie seit der Grundschule nicht mit einem einzigen Klassenkameraden oder anderen Jugendlichen identifizieren. Ich denke nicht dass ich introvertiert bin, denn ich gehe oft auf menschen zu und führe gerne interessante Gespräche mit Fremden oder Bekannten. Jedoch habe ich irgendwie immer Probleme meinen gleichaltrigen Mitmenschen näher, als nur flüchtige Gespräche zu führen, zu kommen und mich ihnen zu öffnen. Villeicht habe ich nicht den Mut meine Gefühle zu zeigen oder Angst dass ich etwas falsch mache? Ausserdem finden es alle cool zu trinken, rauchen oder auch illegale drogen zu nehmen. Aber das ist nicht der Grund weshalb ich nicht mit ihnen befreundet sein möchte, denn irgendwie könnte ich mir sogar vorstellen dasselbe zu tun. Nicht dass ich Drogen nehmen würde, ich will nur damit sagen dass ich mit Gruppenzwang und ähnlichem gut umgehen kann usw. Eigentlich bin ich immer nur zu Hause, lese, informiere mich über Dinge die mich interessieren. Ich habe gute noten. Jedoch bin ich nie unterwegs oder gehe mit Freunden aus. Jedoch das komische ist, dass ich glücklich mit meiner aktuellen Situation bin. Jedoch, der Grund warum ich diesen Post hier schreibe ist dass mich menschen immer wieder darauf ansprechen wieso, dass ich nie irgendetwas auserhalb der Schule unternehme oder Geburtstag feiere. Irgendwie hab ich sogar inzwischen das Gefühl dass ich nicht ausgehe oder mit freunden was mache weil ich angst vor solchen Fragen habe. Bitte versteht mich nicht falsch ich habe ein großes Selbstwertgefühl und bin eine sehr humorvolle und gesellige Person. Anderseits brauche ich manchmal meine Ruhe und ziehe mich dann zurück. Ich kenne meine Stärken und Schwächen und kann damit gut umgehen. Jedoch wenn ich manchmal Menschen in den Medien sehe, die Spass haben, intelligent und nett sind, kann ich mich mit ihnen total identifizieren. Ich denke mir immer wieso, dass es in meiner Umgebung (lebe auf dem Land) nur solche Jugendliche gibt, die den ganzen Tag nur sinnlose Sachen machen und weder Bock auf Schule, Arbeut oder sont was sinnvolles haben? Meine Fragen also: Bin ich extrem exzentrisch und komme mit niemandem anderen als mir klar oder liegt es wirklich an den Menschen in meiner Umgebung?

PS.: Ihr werdet wahrscheinlich nicht glauben dass alle meine Mitmenschen so sind wie beschrieben, aber glaubt mir, es ist wirklich so. Ausserdem werde ich nächstes Jahr ein Schuljahr an einer italienischen Schule machen, und habe etwas Angst davor, dass das gar nicht zu mir passt und dass ich mit der Situation in einem Internat nicht zurechtkommen werde. Was denkt ihr?

Antwort
von Korinna, 41

hi, habe jetzt nicht den Eindruck, dass du sonderbar bist. Du hast eben andere Prioritäten. Das mit dem sich nicht öffnen bei den anderen, ist mir auch verständlich. Die Chemie muss passen, also kein Wunder, dass es dir schwer fällt. Fang dir bitte ja nichts mit Drogen etc. an, nur damit eine Basis zu den anderen besteht. Wenn es dir so taugt, wie es ist, also du nichts vermisst, wenn du lieber etwas anderes tust, finde ich es doch ok. Wenn das jemand stört, ist das sein Problem. Das mit dem Italien-Jahr finde ich total interessant. Neue Leute, mal ganz etwas anderes. LG Korinna

Kommentar von facepolmer ,

Danke dass mir mal jemand sagt dass ich nicht komisch bin... Denn ich höre immer nur von alen Seiten dass ich total unormal sei nur weil ich über Sachen auch mal nachdenke und mir meine eigene Meining bilde. Schade dass das keiner meiner Mitmenschen versteht...

Kommentar von Korinna ,

Das was viele machen oder sind, muss deshalb nicht das Beste sein.............

Antwort
von BauerhazeXone, 22

Ich kann dich absolut verstehen, jedoch finde ich deine frage zu anspruchsvoll für dieses forum und vor allem für dein alter. Ich versuche es trotzdem. Scheinbar bist du ein echt schlaues Köpfchen und machst dir wahrscheinlich zu viele gedanken. Richtige Freundschaften muss man sich erarbeiten und vor allem vor ab nicht zu viel erwarten. Wenn sich eine Freundschaft entwickeln soll solltest eventuell du den ersten Schritt machen und vieleicht Ansätze für neue Interessen geben aber in erster Linie ist Akzeptanz wichtig. Allerdings nicht für Sachen die du selbst nicht für richtig hältst. Früher oder später wirst du schon gleichgesinnte finden, du wirst sicher nicht ewig in deinem kleinen Dörfchen verweilen. Die Welt ist groß und vielfältig. Vieleicht ist deine ziehlgruppe auch etwas älter, das wirst du schon rausfinden. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel glück😊👍

Antwort
von MarkusJaja, 25

das wichtigste ist doch dass du dich selber mit deiner Situation wohlfühlst. Und wenn jemand fragt warum du dieses oder jenes nicht machst, dann trete doch selbstbewusst auf und sage woran du Spaß hast und woran nicht.

Versuch doch evtl. andere Leute kennenzulernen die wie du drauf sind. Vielleicht sind deine Klassenkameraden wirklich nicht so die Leute für dich.

Was das Internat angeht, wirst du selber merken müssen ob das was für dich ist. Da viele Leute dort weit von zuhause weg sind, ist es wichtig sich dort einen engen Freundeskreis (wie eine Ersatzfamilie) aufzubauen. Doch da geht es den anderen wahrscheinlich wie dir. Es wird bestimmt auch jemand dabei sein der mehr wie du tickt.



Antwort
von superlolly, 6

Hi :-) Das war ja mal wieder ein langer Text o.O  :S 

Aber am Ende hast du einfach nur andere Interessen,als andere in deinem Alter.Du hast ja auch gesagt,dass du mit Fremden gute Gespräche führen kannst,und dich in deiner momentanen Situation auch wohl fühlst.Was die anderen dann über dich denken,kann dir egal sein.

Lg superlolly :-)

Antwort
von devinha35, 16

hey, also fand gerade sehr interessant was du geschrieben hast bzw. auch dass du dir nicht so sicher bist was eigentlich wirklich zu dir passt (also hinsichtlich Mitenschen und deiner schulischen Laufbahn) Also ich persönlich hatte auch schon ganz oft Probleme mit Freundschaften und dem richtigen Weg zur persönlichen Entfaltung oder wie auch immer man das nennen mag. Suchte so immer die optimale Mischung von intellektuellem  Austausch und dem gewissen Humor und Witz. Habe bisher auch ganz wenig tiefsinnige Menschen mit Geist entdeckt mit denen man (vielleicht auch hin und wieder auf nem Drogentrip) so richtig was erleben konnte . Die meisten Leute scheinen mir auch heute noch zu angepaßt. Hab dann auch keinen beruflichen Werdegang mehr verfolgen wollen. War einfach nur halbherzig,was ich so gemacht habe. bediene dieses System auch nicht mehr und mir gehts gut in meiner jetzigen Situaion. Ich genieße die Freiheit und bin auch gerne oft alleine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten