Frage von michi234mnv, 47

Bin ich Schuld, wie kann ich damit umgehen?

Hallo, ich 17 (w) bin Mitglied im DLRG....bitte nehmt euch Zeit beim Lesen, es ist etwas lange und paar Ratschläge könnten vielleicht helfen... Also... Ich war mit meiner Familie im Urlaub und es war der vorletzte Tag. Ich habe dot paar nette Leute kennengelernt und wir wollten noch was unternehmen. Ich war nur durch reinen Zufall früher am verabredeten Ort, weil ich mich mit der Zeit vertan hatte. Ich saß dann an einem Soccerfeld und habe dort auf die Anderen gewartet. Plötzlich hörte ich eine Frauenstimme hinter mir, die ganz hektisch sagte Ich brauche Hilfe! Ein Mann lag auf dem Boden, einfach vorne übergekippt auf die Nase geflogen. Zuerst wusste ich nicht genau was ich machen sollte, aber dann paar sekunden später stand ich einfach auf und drehte den mann um. die frau stand da nur wie angewurzelt neben ihren kindern, die weinten. da waren auch noch ganz viele zuschauer auf dem gehweg aber keine, kein einziger kam um mir bzw dem mann zu helfen , keineinziger !!!! der mann hatte nur noch schnappatmungen und ich hielt ihn hoch. dann nahm ich kein atem mehr wahr und bekann mit hlw (herzLungenWiederbelebung) ... Zuvor hatte ich das nur an Puppen gemacht und an einem echten Menschen ist es sehr viel schwerer. Beim Drücken hatte ich ihm sogar eine Rippe gebrochen...ich rief den gaffern zu sie sollen einen krankenwagen rufen ...ca 10 min später kam ein notarzt, krankenwagen und ein rettungsheli und DLRG ( hatten in der Nähe eine Station) ich wurde abgelöst, mir wurde gedankt aber am ende habe ich erfahren, dass es der mann nicht geschafft hatte....die histerische frau mit den kindern...das war seine familie...ich fühle mich irgendwie schuldig...vielleicht weil ich gezögert habe...es nicht richtig gemacht habe und ihm sogar eine rippe gebrochen habe....es ist wirklich schwer damit umzugehen. besonders wegen der familie....

Antwort
von Aliysa, 28

Du solltest stolz auf dich sein das du überhaupt geholfen hast. Es ist manchmal wirklich schwer in so einer Situation einen klaren kopf zu bewahren und zu Handeln.
Manchmal kommt es einfach wie es kommen soll...
Das du ihm eine Rippe gebrochen hast, kommt öffter vor als du denkst, deswegen solltest du dir am wenigsten gedanken machen :)

Antwort
von Johannson0815, 25

Du hast definitiv alles richtig gemacht! Gib dir nicht für Dinge die Schuld, für die du nichts kannst. Menschen wie dich sollte es viel öfter geben.

Antwort
von Hallgrimur, 6

Die Antwort ist auch vom Gesetzgeber ganz klar: Du hast deine Bürgerpflicht getan und bist für evtl. Fehler bei der erste-Hilfe-Leistung nicht zur Verantwortung zu ziehen. Zumal auch bei Profis durchaus mal eine Rippe kaputt gehen kann. Daran stirbt aber niemand.
Und die Gaffer haben sich der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht, könnten theoretisch auch strafrechtlich belangt werden.
Jeder würde sich in deiner Situation ähnliche Gedanken machen. Aber du hast alles richtig gemacht was man in dieser Situation richtig machen kann.
Übrigens geht es Ärzten oft genauso, wenn sie nicht helfen konnten und die Umstände besonders tragisch sind.

Antwort
von KJbkjvkjhkvjq, 31

Es ist nicht deine schuld. Du bist kein Arzt und auch nicht Gott der das leben eines Menschen retten kann. Du hast alles getan was in deiner Macht steht. Du hättest nicht mehr für ihn tun können. Es ist wirklich gut, dass du versucht hast ihm zu helfen, allein das ist wichtig.

Antwort
von RoXoR9876, 14

Nein, das ist auf gar keinen Fall deine Schuld ! Du hast alles richtig gemacht und hast geholfen statt blöd rumzustehen. Es passiert leider oft das durch die Schwere Erkrankung einen Menschen auch eine Herzlungenreanimation nicht mehr zurück bringen kann, da kann dann selbst ein Notarzt nicht mehr helfen. Du solltest Stolz auf dich sein geholfen zu haben !

Antwort
von ThadMiller, 21

Du hast mehr getan als die meisten von uns hätten tun können.

Man hat nicht alles in der Hand was passiert. Mach dir keinen Kopf (ich weiß, leicht gesagt) Die Erinnerungen werden verblassen.

Antwort
von robi187, 11

also wenn du bei DLRG bist gibt es sicher eine beratung! dort würde ich mich hinwenden!

weil es ist leicht hier was zu sagen aber wie nimmst du es auf? nein es ist wichtig vertauensvoller beratung. oder frag nach einem not seelsorger?

ich denke du hast keine schuld nicht jeder kann man retten?

schuld haben mehr die gaffer?

Antwort
von Miesepriem, 11

Du hast dein bestes gegeben. Mehr kann niemand von einer 17jährigen verlangen!

Im Gegenteil....die Gaffer dort, hätten dir helfen können!

Du hast meinen vollsten Respekt und eigentlich ein dickes Dankeschön verdient.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten