Frage von Mxhl00, 58

bin ich schuld obwohl ich angefahren wurde?

Als ich beim Rückweg von der Arbeit beinahe zuhause war, bin ich durch einen Feldweg mit dem Fahrrad durchgefahren weil ich so deutlich schneller nachhause komme und dieser Weg auch stark begehbar ist. (jeder mensch der in dieser gegend wohnt benutzt ihn ebenso) Als ich nun abgenickt bin ist mir ein Auto entgegengekommen so dass ich und der Fahrer stark bremsen mussten. Der einzige Schaden der entstanden ist, sind Kratzer auf verschiedenen Fahrzeugteilen und eine kleine Beule. Auch wenn ich beinahe vor dem Auto lag, habe ich nichts abbekommen. Nun zur meiner Frage, laut Polizei kann ich Schuld sein weil ich von einem Feldweg auf das Wohngebiet bzw. die Straße gefahren bin. Stimmt das oder nicht?

Antwort
von peterobm, 11

entgegengekommen?? der muss aber reicht weit links gefahren sein. 

keine Ahnung, niemand kennt die Örtlichkeit. 

Feldwege haben nun mal keine eingebaute Vorfahrt

Antwort
von 76luis02, 10

Stimmt autofahrer hat vorfahrt🙁

Antwort
von Joshi2855, 29

Wer von einem Feldweg kommt muss immer Vorfahrt gewähren. Also hast du ihm die Vorfahrt genommen = deine Schuld.

Kommentar von Mxhl00 ,

es gab ja 0 blickkontakt bzw wir haben uns garnicht gesehen so das niemand damit rechnen konnte 

Kommentar von Joshi2855 ,

Na und? Trotzdem, das ist keine Ausrede, bei rechts vor links fahre ich auch nicht mit voll speed drauf zu und sage dann, das es unmöglich war. Langsam vorfahren, schauen und dann losfahren. Ist doch logisch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten