Bin ich schuld am Tod des Igels?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So wie du es schilderst war der Igel krank oder verletzt und die Chance , dass man ein krankes Wildtier wieder gesund pflegen kann ist sehr gering , wenn man nicht geschult ist. Hättest du ihn in der Natur gelassen , wäre er sowieso gefressen worden. Du bist ein guter Mensch , da du wenigstens versucht hast im zu helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lissy72
11.05.2016, 23:10

Danke, das beruhigt mich ein bisschen.

Wenn da nur nicht der Gedanke wäre, was gewesen wäre, wenn ich ihn zum Tierarzt gebracht hätte. Vielleicht hätte der Igel dann noch eine Chance gehabt.

0

Nur fürs nächste Mal: bring so ein Tier ins Tierheim. Die haben Vertragstierärzte und nehmen dem Finder nichts ab.

Bei Tierärzten verhält es sich ein bißchen anders. Die müssen schließlich von ihrer Hände Arbeit leben. Und wieso müssen sie sich noch dafür beschimpfen lassen, wenn sie für Ihre Zeit, Medikamente und ihr Wissen Geld verlangen?

Wenn ich im Graben ein kaputtes Fahrrad finde, gehe ich doch auch nicht zum Zweiradmechaniker und erwarte, daß er es umsonst repariert, weil ich das arme Fahrrad im Graben gefunden habe und Hartz IV Empfänger bin.

Die meisten Tierärzte behandeln Wildtiere allerdings kostenlos. Wieso wird das als so selbstverständlich angenommen, man könnte auch mal Danke sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
13.05.2016, 00:28

Erstmal danke für die Info! 👍 Hätte man mir damals eigentlich auch raten können, Naja...

Trotzdem muss ich jetzt mal gackern, obwohl ich sonst eher kichere. ^^

Das Fahrrad ist ein Gegenstand. Das Tier ein Lebewesen. Als Arzt, egal für welches Tier, sollte man schon auch Herz mitbringen, schließlich ist das irgendwie auch ein sozialer Beruf. Oder wie würdest du dich als alter Mensch in einem Pflegeheim fühlen, wo wirklich nur das aller nötigste für dich getan wird? ;-) Schau dir mal das Gehalt von Altenpfleger und das von Ärzten an. Ist schon ein Unterschied oder? ^^ 

Klar, aus Ausnahmen können Regel werden, aber dennoch bleibe ich dabei, dass, wenn man sich einen sozialen Beruf auswählt, man auch sozial sein sollte. Zudem spricht es sich auch sehr schnell herum, wenn Ärzte nur profitgeil sind. ;-) 

0

Hallo,

Du sollst dir dafür nicht die Schuld geben! Du bist nicht schuld! Du bist ein guter Mensch. Es ist verständlich das du es nicht zum Tierarzt bringen kannst. Das Tier wäre draußen so oder so gestorben. Es wäre wahrscheinlich gefressen worden von anderen Tieren und du hast sein Leben um paar Tage verlängert. Also mach dir keine Vorwurf! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh je,dass klingt total schlimm :,(
Ich mein,dass muss bestimmt ein total beschissenes gefühl sein,wenn man jmd helfen will,aber nicht kann.Ich denke ich hätte ihn zu einer Freundin gebracht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du bist sicherlich nicht schuld daran, wenn er stirbt. Andererseits verlangt der Tierarzt sicherlich kein Geld von dir, wenn du ihm ein Wildtier bringst. Der Igel ist ja nicht dein Tier, sondern du hast ihn ja nur gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AxoDomi
11.05.2016, 23:10

Das stimmt nicht ganz. Es liegt im Ermessen des Tierarztes ob er dir die Behandlung des Tieres in Rechnung stellt.

1
Kommentar von Lissy72
11.05.2016, 23:11

Leider habe ich gelesen, dass manche Tierärzte das in Rechnung stellen, auch wenn es nicht mein Tier gewesen wäre. Man hat keinen rechtlichen Anspruch auf eine kostenlose Behandlung eines Wildtieres.

0

Darüber machst du dir Gedanken? Bist du veganer?! Nein?! Dann bist du an viel qualvolleren Leben und Tod Schuld..
Aber nein du bist wahrscheinlich nicht schuld und es wâre wahrscheinlich sowieso zu spät gewesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
12.05.2016, 00:57

Hast du Haustiere? Hältst du vielleicht sogar noch Rudeltiere einzeln? Kommt jetzt die berühmte Doppelmoral vieler Veganer? Benutzt du einen PC oder Handy (Knochenleim) oder wie machst du das mit dem "Gutefrage.net"? Nimmst du anderen Tierarten nicht schon allein durch deine Anwesenheit Platz weg, weil du wahrscheinlich sogar noch in einem Einfamilienhaus wohnst? Fährst du Auto? Nutzt du Energie/Strom? Auch bei Windenergie sterben hunderte Fledermäuse. Nimmst du Medikamente oder sogar auch die Pille? Lebst du überhaupt, ohne wirklich jemals einem Tier zu schaden? 

Erst sich selbst anschauen, bevor man mit dem Finger auf andere zeigt. ;-) 

0
Kommentar von TheFreakz
12.05.2016, 01:14

Danke Hyaene!! :)

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
12.05.2016, 05:53

Nein aber ich finde es ziemlich dämlich darum zu trauen wenn man generell sowieso für so viele Todesfälle verantwortlich ist und dann noch teilweise bei intelligenteren Tieren

0
Kommentar von SJ7IFVQ5
12.05.2016, 06:13

Ich würde sagen eine Doppelmoral ist Tiere zu quälen die man nicht kennt das ist dann egal doch sobald sie einen Namen haben sind sie wichtig.... ich bin keine Vegetarierin oder veganerin ich mache mir einfach mehr Gedanken denn „ich liebe Hunde und Katzen und alle anderen Tiere auch und ich käme nie auf die Idee sie unnötig zu quälen“

0