Frage von ht8989, 108

Bin ich schon Zigarettensüchtig?

Hallo :)

ich bin 17 Jahre alt und rauche seit 1-2 Monaten jeden Tag 1-3 Zigaretten, am Wochenende auch ein paar mehr. Davor habe ich nur in unregelmäßigeren Abständen geraucht,

Ich habe das Gefühl, als könnte ich meinen Konsum noch locker kontrollieren und auch direkt aufhören wenn ich wollte. Aber eigentlich will ich nicht so wirklich aufhören. Das Rauchen entspannt nach der Schule oder Arbeit einfach und ich gefalle mir als Raucherin.

Bin ich jetzt schon süchtig oder ist das eher noch so eine "Anfangsphase"?

LG Helena :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 18

Hallo! Dennoch solltest Du sofort aufhören wenn es noch geht. Denn die Risiken können dir nicht gefallen. 

Rauchen ist der mit großem Abstand höchste Risikofaktor für viele ernsthafte Krankheiten und verkürzt das Leben um durchschnittlich etwa zehn Jahre. Das Deutsche Krebsforschungszentrum spricht von 110.000 bis 140.000 Menschen pro Jahr, die nur in Deutschland an den Folgen des Rauchens sterben.

 Hinzu kommen über 3.000 - 3500 Nichtraucher, die an den Folgen des Passivrauchens sterben

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von Appelmus, 70

Wenn du nicht aufhören kannst oder willst, dann spricht das schon für eine Abhängigkeit. Raucher sehen von außen betrachtet, nie toll oder cool aus. Und Entspannung findet man auch auf anderen Wegen. Nicht selten redet man sich solche Dinge gerne ein und findet Gründe oder Ausreden fürs Weiterrauchen. Ich habe 9 Jahre lang geraucht.

Antwort
von tevau, 45

Hallo Helena,

in welchen Kreisen bewegst Du Dich noch, dass Du Dir als Raucherin gefällst? Mal ehrlich: Rauchen ist doch nur noch unsportlich, siffig und einfach aso. Etwas für Verlierertypen am unteren Rand.

Warum? Weil es immer schwerer fällt, aufzuhören. Und dann hat man verloren. Gegen die Sucht. Gegen Gestank, gelb/schwarze Zähne, schlechten Atem, faltige graue Haut, gegen die Unfreiheit, immer Zigaretten und Feuer dabei haben zu müssen und verzweifelt Gelegenheiten zum Rauchen zu suchen, und am Ende vielleicht gegen den qualvollen Krebs oder Herzinfarkt mit Mitte 40. 

Wenn Du einen Rat hören magst: Höre mit dem Rauchen auf, bevor es zu spät ist. Also beweise Dir selbst, dass es nicht nur ein Gefühl ist, sondern Du tatsächlich aufhören kannst. Und bleibe dann dabei.

Stay fit, Helena! :-)

Antwort
von luna2310, 24

Hallo, bei mir ist es mit dem Rauchen ähnlich. Aber ich merke langsam schon wie ich es immer weniger kontrollieren kann. Bin wahrscheinlich schon süchtig nach Zigaretten, aber damit kann ich leben 

Antwort
von hauseltr, 33

Du bist auf dem besten Wege zur Nikotinsucht!

Antwort
von PeterLammsfelde, 43

Lass die Kippen mal weg,

wenn du nach ein paar Tagen ein Bedürfnis spürst zu rauchen dann:

ZACK Süchtig.

Gerade bei der Nikotin Sucht geht es ziemlich schleichend, das bekommt man selber nicht so mit.

Antwort
von Samusaranish, 22

Also ich habe auch si nachgedacht und angefangen.
Mittlerweile 10 pro Tag (selbstgedrehte)
Ich kriege halt nach einem bis zwei Tagen ohne auch schon körperliche Entzugserscheinungen.
Aber wenn es wirklich nur 1-3 sind solltest du es schaffen es zu kontrollieren

Antwort
von kevincool22, 59

Würde sagen du bist abhängig

Antwort
von surfenohneende, 26

Wenn Du es schafft 1 Monat ganz ohne Rauchen auszukommen bist Du wahrscheinlich nicht süchtig

Antwort
von ozeana2, 42

Hör auf, und dann wirst du merken ob dus kannst! Wenn nicht, bist du abhängig/süchtig! :/

G
~oze

Antwort
von 19MM99, 26

War bei mir genau so, du bist bereits abhängig... Ich dachte mir auch : ach ich kann doch locker aufhören, aber wenn ich es echt versucht hab hab ichs maximal 2 wochen geschafft....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community