Frage von PeterDede, 55

Bin ich schon oft geblitzt worden oder ist das normal?

Ich habe seit 12 Jahren den Führerschein und bin bereits 9 mal geblitzt worden, habe ich gezählt. Ist das schon viel oder im normalem Bereich?? SO richtig schnell war ich noch nie, immer so 5-10 KMH zu schnell.

Antwort
von michi57319, 19

In fast 24 Jahren bin ich irgendwas um die 5 Mal geblitzt worden. Einmal habe ich sogar einen Punkt kassiert.

Meistens waren es Überschreitungen im Bereich von 15-20 km/h. Das waren allesamt Augenblicksversagen und keine Absicht.

Wo werden denn 5 km/h über dem Limit geahndet? 30'er Zone?

Antwort
von peterobm, 44

im Verhältnis recht wenig. Alles nur OWI-Geschichten

Antwort
von hypergerd, 9

Die Zahl sagt nichts aus! Wichtiger ist das

WO, in welcher Situation

und in welcher Zone (30 km/h, 50, 70, 120, ... km/h).

Als ich umgezogen bin, habe ich auch erst alle Blitzer kennen lernen müssen :-)

Wenn man sie dann kennt, sollte es nicht mehr passieren.

(wenn Du immer wieder bei bekannten festen Blitzer zu schnell warst, ist das Dummheit)

Dann gibt es die mobilen Blitz-Pistolen oder aus dem Kombi heraus... 

(keine Vorwarnung ..., das ist Pech)

Besonders viel wurde vor 10 Jahren geblitzt.

Da die Polizei gerade mit wichtigeren Problemen in unserem Land zu tun hat, wird momentan weniger mobil geblitzt...

 Dann gibt es Bereiche (besonders um Berlin herum), da wird mehr geblitzt, als in anderen...

Dann gibt es Städte, da fahren die Taxen nachts um 3:00 Uhr 100 km/h (also über 50 km/h zu schnell!) und es passiert nichts. Innerhalb der Stadt finde ich das auch nicht OK! Besonders vor Schulen können auch ruhig Blitzer stehen -> wenn Du immer dort geblitzt wirst, finde ich das nicht OK.

Dann gibt es gerade Autobahn-Straßen , da könnte man 300 km/h fahren und man würde niemand gefährden -> aber die GRÜNEN wollen 120 km/h :

http://www.deutschlandfunk.de/baden-wuerttemberg-tempolimit-von-120-km-h-macht-g...

(auf langen Strecken braucht man so die doppelte Zeit!)

Oft suche ich mir auch gern einen "Blitz-Sensor" (Auto was voraus fährt) -> und so sind 20 km/h mehr nicht schlimm und man kann meist noch schnell genug bremsen.

10 km/h mehr ist bei 100 km/h normal, da die meisten Tachos 10% zu viel anzeigen.

Antwort
von Peter42, 33

hm - in meinen ersten 12 Jahren Führerschein bin ich auch etwa auf diesen Schnitt gekommen - mittlerweile hat sich das allerdings gelegt (man wird ja gelassener). So ist meine Bilanz jetzt (33 Jahre Führerschein) bei etwa 15 - 18 kostenpflichtigen Verwarnungen (auch immer nur minimal drüber).

Antwort
von piobar, 36

Also du hattest eben Pech, dass du dich so oft Blitzen lassen hast. 5-10km/h mehr ist auf dem Straßenverkehr Standard.

Antwort
von LeCux, 25

Ich in 18 Jahren 1 mal.

Antwort
von Hardware02, 16

Wenn man geblitzt worden ist, dann war man zu schnell unterwegs und hat dadurch Radfahrer und Fußgänger gefährdet. Von "normal" kann also keine Rede sein!

Kommentar von hypergerd ,

Das trift nur in der Stadt zu! 

Auf einer Autobahn, wo man 300 km/h fahren könnte (alles frei, weite Sicht) und  3 Spuren - also 1 ganze Spur Sicherheitsabstand zur rechten Fahrbahn - hat,

sehe ich es als normale Spende an den Staat an, wenn man etwa 20 km/h zu schnell ist. Das sehen übrigens viele so und betrachten das als "normal".

"Grün eingestellte" sind natürlich grundsätzlich dagegen.

Die Geschwindigkeit - wenn sie nicht gerade 50 km/h mehr als erlaubt ist - sagt nichts über die Sicherheit aus! Viel schlimmer sind andere Aspekte:  in S-Kurven überholen, über durchgehende Linien fahren, einschlafen, zu dicht auffahren, nicht angepasst fahren, wenn Sicht oder Fahrbahn es nicht zulassen, ...

Antwort
von Merekos, 22

Noch alles im grünen Bereich. Vielleicht einfach ein bisschen langsamer fahren; )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community