Frage von crissfrey222, 62

Bin ich rechtlich betrachtet schon Mieter?

Hallo, ich bin am 01.06.16 in eine WG gezogen und habe erst am letzten Montag einen Mietvertrag zugeschickt bekommen. Jetzt ist es jedoch so, dass ich gerne in eine andere WG ziehen würde und dort auch schon sofort einziehen könnte.

Den Mietvertrag habe ich bisher noch nicht unterschrieben, da in der ersten Version eklatante Fehler drin stehen. Meine Mutter steht z.B. auch als Mieter mit drin und die Anzahl der Zimmer ist falsch. Bin eigentlich auch nur Untermieter und im Vertrag steht, dass ich dann Hauptmieter sein würde und noch einige andere Sachen.

Von der Hausverwaltung wurde mir jetzt mitgeteilt, dass der vorherige Mieter den Mietvertrag nicht gekündigt hätte, sondern lediglich angerufen hätte und meinte, dass er ausziehen würde und eine anderer Typ (Ich) einziehen. Der Typ von der Hausverwaltung meinte auch, dass von seiten des Vermieters keine Kündigung erfolgt sei. Die hinterlegte Kaution ist auch noch vom Vormieter.

Also ich habe jetzt im Endefekt seit Juni in der Wohnung gewohnt und nichts gemacht, außer die Miete bezahlt zu haben. Bin ich rechtlich betrachtet der Mieter und hat der Vermieter irgendwelche Ansprüche mir gegenüber ?

Vielen Dank!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 24

Ja Du bist Mieter.

Du bist eingezogen und zahlst Miete, fertig ist der wirksame mündliche Mietvertrag.

Im Juristendeutsch heißt das konkludentes Handeln (schlüssiges Verhalten, stillschweigende Willenserklärung).

Einen schriftlichen Mietvertrag mußt und solltest Du jetzt nicht mehr unterschreiben.

Denn auch ohne diesen gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Mietrecht, die überwiegend zum Vorteil des Mieters sind.

Allerdings gilt auch für mündliche Mietverträge die Kündigungsfrist von 3 Monaten für Mieter und das der Mietvertrag nur in Schriftform gekündigt werden kann.

Noch bis 03.11.16 kannst Du zum 31.01.17 kündigen.

Die Frage ist jetzt bei wem bzw. wer ist Dein Vermieter.

Das ist der an den Du die Miete zahlst.

Das der Vormieter nicht gekündigt hat ist für dich unwichtig.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 10

Du ziehst also am 1.6.16 in eine WG (Wohngemeinschaft). Das ist eine unklare Feststellung, die noch kein Mietverhältnis begründet. Bist du ein Wohnungsbesetzer? Wer hat dich in die "WG" hineingelassen? Wer hat mit  dir einen Mietvertrag abgeschlossen? An wen zahlst du Miete in welcher Form? Wer hat dir die Wohnungsschlüssel überlassen?

Angenommen, da gibt es eine Dreiraumwohnung, in der  2 Mieter wohnen, die mit dem 3. Mieter jeweils einen Untermietvertrag abgeschlossen haben. Dieser 3. wäre dann der Vermieter der beiden Untermieter und wohnt selbst mit in der Wohnung im 3. Zimmer. Nun flieht dieser Vermieter aus der Wohnung ohne die Wohnung dem Eigentümer /Hausverwalter und den beiden Untermietern zu kündigen und hinterlässt in der Wohnung ein leeres Zimmer, in das du am 1.6.16 eingezogen bist. Du belegst also seit dem Wohnraum in einer Wohnung, in der durch eine ungekündigten Mietvertrag rechtlich gesehen kein Platz ist. Sollte der Eigentümer/Verwalter dein Vermieter sein, dann hast du einen gültigen Mietvertrag, in dessen Konsequenz sich nur der Eigentümer nicht in der Spur bewegt und sich eventuell der ungerechtfertigten Bereicherung schuldig macht, denn er könnte in Erfüllung des ungekündigten Mietvertrages vom Flüchtling immer noch Miete verlangen. Das muss dich aber nicht interessieren.

Mein Vorschlag: Erkläre dem Vermieter, dass du den schriftlichen Vertrag nicht unterschreiben wirst und verweise auf die ungeklärte Mietsituation.

Biete dem Vermieter an, den mündlichen Mietvertrag zum 01.11.aufzulösen.

Fasse die MV Auflösung schriftlich ab. Erkläre dem Vermieter, dass bei Fortsetzung des Mietvertrages du keine Betriebskosten zahlen wirst, denn die sind im mündlichen Mietvertrag inkludiert, des weiteren entfielen die Schönheitsreparaturen, denn diese hätte der Vermieter zu tragen, eine Kaution müsstest du keinesfalls hinterlegen. Es gelten nur die allgemeinen Bedingungen des BGB in Bezug auf den mündlichen Mietvertrag.

 

Antwort
von peterobm, 27

du bist bloß Untermieter, dein Vermieter ist der Mieter der Wohnung. 

ER muss zunächst mal die Wohnung mit Frist kündigen; erst dann kannst in den Mietvertrag einsteigen. 

Der Hauptvermieter hat zunächst mal alle Ansprüche gegen den eigentlichen Mieter > das bist nicht du. 

Wie kommt der "Vermieter" auf den Trichter deine Mutter mit anzugeben? Könnte mir vorstellen eher als Bürge oder dass er seine Ansprüche ihr gegenüber auch fordern kann. Das ist legitim.

Korrektur mit den Zimmern verlangen

ohne Klärung des Mietverhältniss keine Unterschrift

Kommentar von crissfrey222 ,

Die Leute von der Hausverwaltung machen einen sehr unseriösen Eindruck. Zum einen wissen die schon seit Juni das ich da wohne und mir dann erst ende Oktober den Vertrag zu schicken ist schon ziemlich frech. Dazu kommt ja noch, dass die meinem Vormieter nie gekündigt haben. Als ich im Juli mal dort war, wussten die nichtmal den Namen der Hauptmieterin. Laut denen wohnen dort nur die beiden Unitermieter. Die ganzen Fehler im Mietvertrag kommen auch noch dazu.

Kommentar von anitari ,

Den Begriff UNTERmieter gibt es im Mietrecht nicht. Mieter ist Mieter, das sein Vermieter selbst Mieter ist, ist völlig irrelevant.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 30

Bin ich rechtlich betrachtet schon Mieter?

Ja.

Ein Mietvertrag muss nicht unbedingt schriftlich gemacht werden sondern kommt auch durch konkludentes Handeln zustande.

Z.B. durch Mietzahlung.

Aber falls Du mal ausziehen willst, musst Du schriftlich kündigen mit der gesetzlichen Frist ( gilt auch bei mündlichem Mietvertrag.

Kommentar von crissfrey222 ,

Und wie verhält es sich mit meinem Vormieter ? Der hat ja selbst nie eine ordentliche Kündigung eingereicht.

Kommentar von peterobm ,

du hast mit ihm einen Mietvertrag; bzw. überweist an Ihn die Miete

Antwort
von Halbammi, 31

jap, du bist mieter. EIn schriftlicher mietvertrag ist nicht erforderlich.

Kommentar von peterobm ,

wenn NUR Untermieter; nicht mehr

Kommentar von johnnymcmuff ,

Ein Untermieter ist ein Mieter.

Das Mietrecht unterscheidet nicht zwischen Mieter oder Untermieter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community