Frage von Bgzm61, 75

Bin ich Psychologisch krank oder was ist los mit mir?

Ich habe schon seit ich denken kann Probleme mich in meiner Familie wohl zu fühlen. Es gab nur eine Person die mir ein Vorbild war und den ich mehr geliebt habe als meinen eigenen Vater und das war mein Onkel, der leider vor einigen Jahren verstorben ist. Seit dem habe ich immer versucht mich an Freundeskreise anzuschließen doch leider mit Misserfolg ( größten teils wegen meinem Vater). Zu dem möchte ich hinzufügen, dass mein Vater ein sehr aggressiver Typ ist und seine Liebe nicht nach außen tragen kann. Ich habe also seit ich ein Kind bin viel Gewalt einstecken müssen. Wenn ich zurück denke ( an den Tod meines Onkels) merke ich das ich ein komisches verhalten habe. Sobald ich negative Energie verspüre muss ich anfangen zu Tränen und wenn ich mich mit jemandem streite dann habe i h schon kleine 'Wutanfälle' und 'schlimme weinatacken' gegen mich selbst und noch dazu zweifle ich an mir selbst. Neulich habe ich angefangen Selbstgespräche zu führen um mir alle Probleme rauszureden das ich stark bin etc.

Meine Frage ist, ob ihr evtl. wisst warum ich mich so verhalte bzw ob es eine psychologische Krankheit ist.

Ich bin 18 Jahre alt und bin eine sportlich aktive Person.

Antwort
von Chessur, 42

Du hast viel negatives einstecken müssen, was natürlich auf die Psyche geht.
Wenn du dir nicht sicher bist, geh mal zu einem Therapeuten und rede mal mit ihm.
Es kann schon sein, dass eventuell eine Depression dahinter steckt, allerdings kann ich sowas nicht diagnostizieren, sondern nur ein Arzt. 

Wie gesagt, wenn du denkst, du willst mal mit jemandem reden, der das aus objektiver Sicht sieht, geh zu einem Arzt oder Therapeuten :)

Antwort
von arisiaa, 20

Ich habe ähnliche "Probleme" und ich wurde noch nicht in eine psychologische Klinik eingewiesen...
Ich bin bei einer Ärztin die ist eigendlich homeopatin aber die hatt noch hundert andere Ausbildungen und die hätte mir gesagt das ich in eine nervenheilanstalt muss wenn ich es müsste.......

Vazit ich bin der Meinung das das eigendlich nicht wirklich schlimm ist und du einfach ein bisschen versuchen solltest dich so zu akzeptieren mache ich auch grade

Hoffe konnte dir helfen

Antwort
von yasemi, 13

Hast su mal mit einer Person darüber geredet ?

Antwort
von robi187, 21

ob krank oder nicht weiß ich nicht? aber gewalterfahrungen sollte man schon mit fachlich gebildete menschen führen?

das kannst du bei jeder jugenbertungstelle tun (bis 26J) aber auch nach adr fragen bei der telefonseelsorge.

z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...

aber das beste wenn du nach krankheit fragst gehst zum arzt deines vertauens und redest mal mit ihm oder gleich zu einem fachazt?

es ist wichtig das du zu deinem inneren gleichgewicht kommst und das geht mit reden auch über positive dinge?

Antwort
von benimas, 18

hm für mich sieht das nicht nach ner psychologischen Krankheit aus, ich würde er als selbstschutz bezeichnen, ich würde dir empfehlen zum Psychologen zu gehen. Lg.

Antwort
von xElenx, 39

Du bist eben eine etwas emotionale Person, was ja nicht schlimm ist. Was ist denn mit deiner Mutter, verstehst du dich mit ihr?

Kommentar von Bgzm61 ,

Ich verstehe mich mit niemandem gut in der Familie außer meiner kleinen Schwester (7)

Kommentar von xElenx ,

Weißt du auch woran das liegen könnte? Bzw was sie tun, weshalb du sie nicht magst? Oder geh ich da viel zu sehr in das Private ein?

Kommentar von Bgzm61 ,

Sie musste selber viel durchmachen und kümmert sich nicht um uns Kinder
Als sie mich bekam war sie am studieren und es kamen immer neue Gründe dazu uns einfach in den Park zu schicken

Kommentar von xElenx ,

Hast du vielleicht mal daran gedacht mit ihr darüber zu reden, wie du dich fühlst?

Kommentar von Bgzm61 ,

Wenn ich es nicht versucht hätte würde ich hier nicht diese Frage stellen

Kommentar von xElenx ,

Das heißt, sie ist nicht viel darauf eingegangen oder hat nichts sinnvolles gesagt? 

Hast du sonst mal daran gedacht irgendwann mal auszuziehen? Wenn es dir in der Familie eh nicht passt, dann kann man es ja nicht anders klären!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten