Frage von Fragermannerus, 40

Bin ich psychisch krank/ bin ich ein Hypchonder?

Hallo, ich habe Zwangsstörung ich muss alle Dinge symetrisch machen, gelegentlich musste ich aber noch zu der Erkrankung bestimmte Muskeln anspannen, aber das nur selten. Als ich mich aber über Tics informiert habe, und mir bestimmte Symptome angeschaut habe, habe ich diese bekommen. Zum Beispiel habe ich gelesen, dass es oft zu Augenzwinkern kommt, als ich das gelesen habe, musste ich dies 2 Tage ununterbrochen machen. Tics allerdings habe ich eher nicht, weil ich nur diesen "Tic" bekomme, wenn ich exakt an z.B. Bein anspannen denke, und Tics nur zufällig, plötzlich, und meist ohne es zu bemerken auftreten. Es geschieht wirklich nur wenn ich daran denke, genau wie die Zwangsstörung. Wenn ich es jetzt z.B. schaffen würde eine Woche nicht daran zu denken, wäre ich vollkommen Ticlos, aber das ist kaum möglich, weil ich mir einfach zu viele Sorgen darüber mache... Habt ihr eine Idee was ich haben könnte ?

Antwort
von bikerin99, 12

Zwangsstörungen gehören zu der großen Gruppe der Angststörungen,
Hypochondrische Störungen gehören zu den somatoformen Störungen. Der Überbegriff für beide sind neurotische Störungen.
Ein Hypochonder ist überzeugt an einer oder mehreren schweren und fortschreitenden körperlichen Krankheiten zu leiden. Normale oder allgemeine Empfindungen und Erscheinungen werden oft als abnorm und belastend interpretiert.
Ich würde dich also nicht als Hypochonder bezeichnen.

Auf Grund dieser Definitionen kannst du dich selbst einschätzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community