Frage von DerKapitaen98, 83

Bin ich plötzlich etwa schwul?

Hallo, da ich die Frage hier schonmal gestellt habe aber der gesamte Zusatztext irgendwie nicht angezeigt wurde mache ich es jetzt kurz. Ich bin 17 und habe mich immer zu Mädchen hingezogen gefühlt. Ich habe mich schon in der Grundschule in Mädchen verliebt und hatte nie irgendwelche Gefühle für Jungs. Vor ca. einem halben Jahr war ich dann das erste mal so richtig verliebt also dass ich sagen konnte ich liebe dieses Mädchen. Leider hat es zwischen uns immer wieder Probleme gegeben und so musste ich irgendwann den Kontakt abbrechen obwohl ich sie geliebt habe was ich unter anderem dadurch gemerkt habe dass ich Atemprobleme und einen Kloß im Hals bekommen habe als sie mir das erste mal ganz direkt gesagt hat dass sie mich liebt. Der Grund für diese Reaktion war dass ich den Kontakt zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon abgebrochen hatte und es mich halt ziemlich getroffen hat weil ich wusste dass aus uns nichts wird und ich sie zu diesem Zeitpunkt selbst noch geliebt habe. Jetzt gibt es aber eine andere und als wir noch nicht so viel miteinander unternommen haben habe ich mich gefragt ob ich sie wirklich liebe da ich wusste dass ich mit ihr zusammenkommen könnte aber Angst hatte sie zu verletzen wenn ich nach ein paar Wochen oder Monaten auf einmal sage dass ich sie gar nicht liebe. Ich wollte also keine Beziehung eingehen bevor ich nicht völlig sicher sein konnte, dass ich es mit ihr auch ernst meine. Daraufhin habe ich aber plötzlich angefangen mich zu fragen ob ich schwul bin wenn ich sie nicht liebe was zwar völlig absurd ist aber dennoch verfolgt mich dieser Gedanke die ganze Zeit und er zwingt mich, mich die ganze Zeit zu fragen ob ich sie denn jetzt wirklich liebe und ob ich irgendwelche Typen attraktiv finde die ich und sowas. Inzwischen bin ich auch extrem genervt von dem Gedanken da er mich einfach sehr stört. Denn Fakt ist dass ich nie etwas für einen Mann empfunden habe und auch nie über eine Beziehung mit einem Jungen nachgedacht habe und ich mich auch sonst nicht zu Männern hingezogen fühle. Das einzige Problem ist jetzt dass sich die Frage nach der Anziehung jedesmal aufdrängt wenn ich einen Jungen sehe obwohl ich nicht auf Männer stehe. Zu dem aktuellen Mädchen kann ich zudem noch sagen dass ich öfters von ihr träume und in diesen Träumen sage ich ihr z.B. Dass sie die einzige ist die ich will und dann küsse ich sie. Manchmal wenn mich diese Angst wieder den ganzen Tag genervt hat sage ich mir dann ok du bist eben schwul nur das komische ist, dass sich in mir dann sofort ein Gefühl breit macht als würde ich mich selbst belügen, als wüsste ich dass das nicht stimmt und als würde ich mir was vormachen.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Celes, 22

Hi!

Ich kann dir natürlich nicht beantworten, ob du schwul oder bisexuell bist, aber so, wie du das beschrieben hast, klingt es eher danach, als würdest du eine Ausrede suchen, um dem Mädchen, mit dem du nur zusammenkommen möchtest, wenn du dir sicher sein kannst, nicht wehzutun. Also, nicht bewusst, sondern eher unbewusst :)

Denn der bloße Gedankengang "Wenn ich sie nicht liebe, bin ich schwul" ist, wie du selbst schon erkannt hast, nicht unbedingt logisch. 

Denn deine ganze Furcht koppelt sich ja an dieses Mädchen, was irgendwie den Eindruck erweckt, dass du da unter einem gewissen Druck stehst.

Ich denke jedenfalls nicht, dass du schwul bist, wenn du dir selber sicher sagen kannst, dass du dich von Männern nicht angezogen fühlst. Das ist ja kein Verdrängungsverhalten, was bei Leuten auftauchen würde, die sich das nicht eingestehen wollen. Du überlegst ja, denkst darüber nach und wärst scheinbar sogar bereit, das zu akzeptieren, wenn du dir selber sagst "dann bin ich eben schwul". Und unter dem Gesichtspunkt müsstest du schon zumindest Unsicherheiten haben, ob dich Männer anziehen oder nicht, aber du sagst sicher, dass sie es nicht tun. Deswegen klingt in dem Zusammenhang tatsächlich eher die Aussage "ich bin schwul" wie eine Ausrede, und es sieht weniger nach einem Prozess aus, sich Homosexualität eingestehen zu wollen, als nach dem Versuch, irgendetwas bei diesem Mädchen zu erreichen oder nicht zu erreichen.

Ich bin keine Psychologin und kenne dich nicht, deswegen kann ich dir trotz meiner Meinung keine endgültige und fundierte Antwort geben, aber ich denke, dass deine Zweifel mit dem Mädchen zu tun haben und du vielleicht Angst davor hast, sie zu verletzen oder selbst verletzt zu werden, oder Angst davor, eine Beziehung mit ihr einzugehen, aus welchem Grund auch immer.

Ich hoffe, meine Antwort kann dir ein bisschen helfen oder dir zumindest eine Perspektive eröffnen, über die du nachdenken kannst :)

Antwort
von luisamarie7575, 29

Ich glaube nicht das du schwul bist, ich glaube du reitest dich immer mehr in den Gedanken hinein da du bis jetzt schlechte Erfahrungen mit Mädchen gemacht hast. Falls du wirklich Typen nun anziehend findest gibt's auch noch so tests im Internet die du mal machen könntest. Ich wünsche dir alles Gute und es gibt auch liebe Mädchen auf der Welt!😊

Antwort
von Amarenaeis, 33

Hallo DerKapitän,

das ist schwer. Wenn du dich zu Frauen hingezogen fühlst, dann merkst du das. Wenn Du dich zu Männern hingezogen fühlst, wirst du das auch merken. Beides ist ganz normal. Geb dir zeit. Such nicht zwingend nach einer Beziehung.

Ich hoffe, meine Antwort war hilfreich.
Alles Gute wünscht Dir Amarenaeis

Antwort
von NitroBurn, 20

nur weil du dieses eine Mädchen nicht liebst, heisst das noch lange nicht das du schwul bist. aber solche gedanken sind normal meiner meinung nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten