Frage von Gwendolin17, 77

Bin ich paranoid oder ist das eine Depression?

Ich glaube, dass ich unter einer Depression leide. Aber ich fühle mich so gut wie immer beobachtet. Wenn ich im Bus sitze, habe ich das Gefühl, alle verachten mich und starren mich an, wegen den unterschiedlichsten Dingen: weil sie mich generell nicht mögen, weil ich dumm aussehe, meine Augenbrauen merkwürdig sind oder ich zu dick bin. Ich weiß, das ist lächerlich. Aber mir lässt es keine Ruhe. Kann das wegen der Depression sein, oder steckt was anderes dahinter?

Antwort
von MrShield, 34

Das klingt nicht nach Depression, das klingt nach Anzeichen einer sozialen Phobie.

Geh mit Freunden raus, mit Freunden die du magst und bei denen du dich wohlfühlst. Geht erst an Orte die du kennst oder wo nicht viele andere Menschen sind und irgendwann an Orte wo viele Menschen sind und das wird irgendwann besser :)

Wenn das nicht klappt, dann kann ich dir nur professionelle Hilfe empfehlen.

Antwort
von mistergl, 32

Ich schätze du hast weder Depressionen noch bist du Paranoid. Dir fehlt nur etwas Selbstbewusstsein.

Falls du Drogen nimmst wie zB Marihuana würde ich das lieber absetzen und schauen, das du aus Hobbies oder Sport Selbstbewusstsein entwickelst.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 9

Um es gleich zu Beginn klar zu stellen: Weder ich noch sonst jemand in diesem Forum können eine Diagnose stellen. Dazu bedarf es einer Fachperson (Psychiater oder Psychologe). Meine Zeilen sind also als Gedankenanstoss gedacht.

Das was du beschreibst klingt nicht nach einer Depression. Depressive Menschen leiden stark unter Freudlosigkeit, Antriebslosigkeit, Interessensverlust, Hoffnungslosigkeit, dem Gefühl der "Gefühlslosigkeit" usw.

Für mich klingen deine Beschwerden eher nach Soziophobie (sozialer Phobie). Soziophobie gehört du den Angststörungen. Die betroffene Person hat Angst im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Sie hat das Gefühl von allen beobachtet zu werden und dass ihr etwas peinliches geschieht.

Soziophobie kann relativ gut durch Psychotherapie behandelt werden. Mit Psychotherapie meine ich übrigens eine richtige Therapie und nicht das Gespräch beim Arzt, der anschliessend einfach Medikamente verschreibt.

In schweren Fällen kommen auch Medikamente zum Einsatz, allen voran Antidepressiva der SSRI und SSNRI Klasse (z.B. Sertralin oder Venlafaxin).

Antwort
von Yannie3, 28

Ich glaube es ist nicht unbedingt eine Depression und paranoid bist du watscheinlich auch nicht. Ich glaube du bist mit dir selbst nicht so ganz zufrieden kann das sein? Du solltest dich evtl an einen Therapeuten wenden, weil der dir ganz einfach helfen kann dich zu akzeptieren.

Falls du so darüber reden möchtest oder so, schick mir einfach eine anfrage oder schreib mir ne Mail ^^

Kommentar von Gwendolin17 ,

Dankeschön! Das ist wirklich lieb :)

Antwort
von FelinasDemons, 18

Du hast keine Depression. Du bist nur extrem verunsichert.
Bei mir ist es auch so, hab auch soziale Phobie diagnostiziert bekommen. Deshalb glaub ich bei dir geht es in die gleiche Richtung. Jedoch, kann man dadurch schnell depressiv werden. Weshalb ich dir rate,dir Hilfe zu suchen,bevor es schlimmer wird.
Darf ich fragen wie alt Du bist?

Kommentar von Gwendolin17 ,

Ich bin 17 :)

Antwort
von MaggieSimpson91, 34

Das klingt nach mangelndem Selbstwertgefühl, könnte auch in Richtung Sozialphobie gehen. Das kann aber nur ein professionell ausgebildeter Mensch feststellen.

Antwort
von florian0109, 36

Ich habe das selbe und weiss bis heute noch nicht was das ist :p

Antwort
von FlyingCarpet, 58

Pubertäre Phase? Da denken viele, sie seien der Mittelpunkt der Welt.

Kommentar von Yannie3 ,

Nicht sehr nett du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten