Frage von Biancaneve96, 35

Bin ich nur noch an ihn gewöhnt?

Seit 2 1/2 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen und es lief auch immer super gut, klar streitet man sich manchmal ( wir hatten sechs Monate eine Fernbeziehung über 10.000 Km und hatten uns nicht gesehen) aber wir waren beide immer glücklich.

Doch zurzeit fühl ich mich einfach nicht mehr wertgeschätzt und respektiert. Er kommt nie auf die Idee mich einmal auszuführen oder mich irgendwohin einzuladen. Auch nach mehrmaligen darauf hinweisen nicht. Klar nimmt er es dann immer zur Kenntnis und es scheint auch als ob er es ändern will. Sagt dann aber ich soll nicht so streng mit ihm sein er ist halt nicht der romantische Typ Mensch.

Auch ist er ein totaler Matcho geworden, der in meiner Wohnung für sich kocht wenn ich nicht da bin aber dann auch alles liegen lässt und ich kann es dann aufräumen. Wenn ich ihn dann darauf anspreche hat er es vergessen oder wenn ich ihn mal bitte mitzuhelfen kommt dann: Ich räum doch nicht deine Wohnung auf. Und das macht mich einfach rasend.

Ich wurde auch noch nicht seiner Familie vorgestellt bzw er will auch nicht zu meinen Eltern fahren aus schier unerfindlichen Gründen. Es kommt mir halt einfach so vor als ob ich für ihn einfach nur selbstverständlich bin, er sich keine Mühe mehr machen muss weil ich bin ja da.

Ich bin mir nur einfach nicht mehr sicher ob ich das noch will. Klar ist er auch super süß und bringt dann eine Blume mit oder hohlt mich ab damit ich nicht irgendwohin laufen muss. Trägt IMMER alle Sachen die auch nur ansatzweise zu schwer für mich aussehen etc.

Ich weiß einfach nicht ob ich überreagiere und ich weiß auch nicht wie viel Gefühle ich noch für ihn habe. Gerade war ich drei Wochen ohne ihm im Ausland und ich habe ihn Wahnsinnig vermisst und er mich auch. Aber kaum bin ich wieder da, fühl ich mich einfach wieder so unsicher.

Tut mir leid, dass es so lang geworden ist!

Expertenantwort
von pingu72, Community-Experte für Liebe, 13

Zeige ihm dass du bzw das was du tust eben nicht selbstverständlich ist. Wenn er Dreck macht räume ihm nicht hinterher und gebe nicht nach bis er es macht, wenn du weg willst und er nicht gehe mit Freunden aus. Stehe ihm nicht immer zur Verfügung und mache auch mal dein Ding. 

Antwort
von Existentiell, 8

Dass du ihn vermisst, wenn du ihn längere Zeit nicht gesehen hast, ist doch schonmal ein Zeichen dafür, dass du tatsächlich noch Gefühle für ihn hast.

Viele Paare haben diese Probleme, die du schilderst, weil eben die erste "Verliebtheit" verflogen ist und die Beziehung zu etwas "selbstverständlichem" geworden ist. Das ist, denke ich, eine ganz normale Entwicklung. Dass er die Sachen für dich stehen lässt, ist natürlich trotzdem doof.

Hast du ihn denn schon mal "ausgeführt"? Ich finde, dass Frauen auch mal die Initiative ergreifen und nicht immer darauf warten sollten, dass der Partner das macht. Ich kenne viele Männer, denen das auch gefallen würde.

Und zu dem Part mit den Eltern: Das ist nach 2 1/2 Jahren tatsächlich etwas komisch. Vielleicht hat er einfach Angst davor, auf deine Eltern zu treffen, findet seine Eltern seltsam oder hat vorher schlechte Erfahrungen gemacht?

Kommentar von Biancaneve96 ,

Ja, ich habe ihn schon ausgeführt. Ich bin kein großer Fan von "Der Mann muss alles zahlen oder nur der Mann muss sich um seine Partnerin kümmern." Ich finde so etwas sollte in einer Beziehung gleichberechtigt sein und versuche deshalb ihm auch immer wieder eine Freude zu machen

Kommentar von Existentiell ,

So eine Einstellung finde ich gut - wobei mein Kommentar nicht auf das Geld, sondern auf die Initiative an sich bezogen war. Das sollte nicht falsch ankommen, sorry.

Vielleicht einfach mal was anderes ausprobieren? Ich weiß ja nicht, was ihr so unternommen habt, wenn ihr ausgegangen seid. Essen gehen, ein Kinobesuch, spazieren gehen, etc ist so 08/15. Hat er ein Hobby? Vielleicht könntest du euer nächstes "Date" auf sein Hobby auslegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community