Frage von Lovepinguin, 111

Bin ich normal oder bin ich verrückt ich glaube ich drehe durch wer kann mir helfen?

Also ich bin 15 Jahre alt und ein Mädchen ich gehe in die neunte Klasse und merke immer stärker das ich sozusagen zwei Leben lebe In meinem "einen" Leben bin ich noch wie ein kleines Kind (vielleicht 4-5) obwohl ich nichteinmal als Kind so war und in dem anderen meinem Alter entsprechend In den Phasen wo ich ein kleines Kind bin spreche ich mit einer kindlichen stimme und sehe alles rosa und glitzernd und glaube an Einhörner und Feen und in "normalen" Phasen bin ich wie ein ganz normales 15 jähriges Mädchen ich stehe auf Klamotten Filme Musik meine Lieblingsfarben sind schwarz und rot ich habe Stress mit meinen Eltern usw. Seit ein paar Wochen sind diese Welten aber noch stärker getrennt (auch gefühlsmäßig) und so langsam frage ich mich ob das normal ist Ich würde mich freuen wenn einer mir helfen könnte

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SchwarzerTee, 54

Das ist normal, und Du kannst davon ausgehen, dass es eine Phase auf dem schwierigen Weg zum Erwachsenen ist.

Dass Du dieses Gefühl so klar beschreiben kannst, finde ich gut. Wenn man sich über sich selbst klar wird, kann man sich auch weiterentwickeln.

Alles Gute!

Kommentar von Lovepinguin ,

Vielen Dank für deine Antwort ich habe mir nur Gedanken darüber gemacht weil ein paar Klassenkameraden mich darauf angesprochen haben 

LG Angie 

Kommentar von SchwarzerTee ,

Du wirst Dich bald selbst dazu entscheiden, die kindlichen Phasen zu verringern oder ganz bleiben zu lassen. Du wirst merken, wann für Dich der richtige Zeitpunkt ist.

Kommentar von Lovepinguin ,

Ich würde schon jetzt damit aufhören aber diese Phasen sind die einzigen schönen in meinem Leben weshalb ich wahrscheinlich daran festhalte

LG Angie 

Kommentar von SchwarzerTee ,

Als ich in Deinem Alter war, habe ich ganz bewusst Dinge gemacht und gelernt, die mich weitergebracht haben UND die mir gleichzeitig Freude gemacht haben. Auch "Dinge für Große" schenken Lebensfreude - und Freude auf das Leben.

Ich gebe Dir nur ein paar Beispiele:

Lesen von ernsthaften Büchern und bedeutenderer Literatur. Beispiel: Albert Schweitzers Erinnerungen an seine Kindheit und an seine Zeit als Arzt im Urwald. Erzählungen von Mark Twain oder Siegfried Lenz. Stefan Zweigs "Schachnovelle".

Backen, Kochen,Stricken, Nähen.

Vorbereiten und Durchführen eines Basars für einen guten Zweck.

Artikel für eine Jugendzeitschrift oder die Lokalausgabe einer Tageszeitung.

Menschen in der Verwandtschaft, in der Nachbarschaft oder im  Altenheim eine Freude machen oder regelmäßig helfen.

Vorträge hören. Dich in einem Verein engagieren.

Du wirst erleben, dass das Leben viel Schönes für Dich bereit hält, auch wenn Du Dich nicht kindlich/kindisch verhältst - ja, gerade dann.

Alles Gute!

Antwort
von Dave0000, 55

Würde auch sagen alles normal

Kommentar von Lovepinguin ,

Okay danke dann bin ich ja beruhigt 

Antwort
von mlgneumann, 39

Du steigerst dich da rein, wenns schlimmer wird, sprich mit jemandem darüber ;)

mlg neumann

Kommentar von Lovepinguin ,

Wie meinst du das wenn es schlimmer wird also ich kann es mir ungefähr vorstellen aber es wird nur sehr langsam schlimmer so das ich es fast garnicht merke 

LG Angie 

Antwort
von SaraWarHier, 56

Oh, das ist normal, alles okay. 

Antwort
von lalala321q, 23

sei froh dass sich diese Phasen immer weiter von einander separieren. Du wirst sehen bald wird diese kindliche Phase gänzlich verschwinden und nur noch als Erinnerung übrig bleiben. Ist doch besser, du willst doch nicht in einer zurückgebliebenen Kleinkindphase stecken bleiben oder? Du willst  doch älter und reifer werden oder nicht? 

Kommentar von Lovepinguin ,

Ja will ich natürlich und danke für deine Antwort 

LG Angie 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community