Frage von tierliebe2001, 258

Bin ich noch zu retten, ich bin einfach am Ende?

Ich bin 14 Jahre alt, weiblich und habe angefangen mich zu ritzen.. Ich möchte euch nicht mit meiner Vergangenheit langweilen, also fass ich mich kurz:

Mein Vater starb, als ich 5 war. Als ich 8 war, hatte meine Mutter einen Freund, der mich missbraucht hat und mich schlug. Er hat mich sogar einmal vergewaltigt. Doch Sie weiß es nicht- eigentlich weiß es Niemand, nur meine Freunde ahnen es.. Meine Mutter hat 4 Jahre lang auf mich geschissen und meint jetzt einen auf Helikopter-Mutter zu machen... Mein bis vor kurzem bester Freund, mit dem ich über alles reden konnte, ich wollte mit ihm auch hierrüber reden, hat sich in mich verliebt, doch ich wollte ihn nicht mit in diesen "Abgrund" reißen, also habe ich "Nein" zu ihm gesagt... Nur für ihn, doch Er weiß es nicht- Er muss es auch nicht wissen, doch seit dem er quasi nicht mehr in meinem Leben ist und mich ignoriert geht es mir von Tag zu Tag schlechter.. meine beiden besten Freundinnen haben sich auch von mir "abgewandt" als sie gesehen haben, dass ich angefangen habe, mich zu ritzen. bzw. sie reden kaum noch mit mir... In der Vergangenheit habe ich 2 Suizidversuche hinter mir.. den ersten mit 9, den zweiten mit knapp 11.. das weiß Niemand. Ich weiß, ich wollte mir Hilfe holen, aber der einzige Grund, weshalb ich mich noch nicht komplett aufgegeben habe ist, dass ich eines Tages Polizistin sein will und werde. Wenn bei mir Depressionen festgestellt würden, wäre dieser Traum- mein einziger Traum futsch... einfach weg.. Alles was ich mit seit nun 6 Jahren sehnlichst wünsche.. Gerechtigkeit und Denen zu helfen, die Hilfe brauchen, weil ich keine bekam, als ich welche brauchte... Ich komm einfach nicht mehr weiter, auch die Schule wird mir zuviel, auch wenn ich Klassenbeste am Gymnasium bin. Ich habe ja nicht mal mehr sie Kraft, ein sowiso aufgesetztes Lächeln in der Schule aufzusetzen... Ab Freitag habe ich Schwimmunterricht und jeder wird meinen Arm sehen... Ich werde ihn zwar überschminken und hoffe, dass es niemand sieht, aber was wenn doch?! Ich kann damit nicht aufhören, es fühlt sich so gut an- befreiend und tröstend... Was soll ich nur tun? Ich will das zwar überleben, aber meinen größten Traum nicht verlieren... ich bin einfach nach 6 Jahren des immer stark und tapferseins am ende meiner Kräfte- ich kann nicht mehr- ich will nicht mehr. Mein Zuhause hasse ich und alles drumherum. Am liebsten wäre ich im Heim... Bitte helft mir! Vielen Dank an die, die sich das hier durchgelesen haben.. Ich weiß nicht mehr, ob ich noch zu retten bin. LG

Support

Liebe/r tierliebe2001,

Deine Situation hört sich wirklich nicht gut an und natürlich kannst Du hier um Rat fragen. Ich möchte Dich jedoch bitten, dass Du Dich auf jeden Fall jemandem anvertraust und Dir vielleicht sogar professionelle Hilfe holst.

Ich wünsche Dir alles Gute

Herzliche Grüße

Gerti vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Sorrisoo, 94

Es tut mir unendlich Leid, was Du in Deinem jungen Leben erleben musstest. Ich schäme mich als Mann, wenn ich höre zu was meine "Artgenossen" fähig sind. Da kriege ich eine Wut, das kannst Du Dir nicht vorstellen. Ich hätte es Deiner Mutter erzählt. Dein bester Kumpel hätte ich auch eingeweiht. Ich bin überzeugt er hätte alles für Dich getan. Du hättest mit jemanden reden können und hättest das alles nicht alleine verarbeiten müssen. Zudem hättest Du den Peiniger anzeigen sollen, damit dieser seine gerechte Strafe bekommt. Betreffend Deiner Narben könntest Du diese mit Camouflage Paste abdecken. Dann sieht man nichts mehr. Weis aber nicht in es wasserdicht ist. Optimal wäre ein Badeshirt oder Neoprenanzug☺️Ein Aufenthalt in einer Klinik wäre sicher auch zu empfehlen. Vor einem Jahr war ich 6 Wochen in einer Klinik, da hatte es viele Jugendliche die sich ritzen. Ich wünsche Dir viel Kraft, liebevolle Menschen die Dich unterstützen, und hoffe dass Du das alles irgendwann hinter Dir lassen kannst. 🍀

Antwort
von PanamaAnanas, 42

Dir kann auf jeden Fall geholfen werden, aber nur, wenn du den ersten Schritt machst und dir Hilfe holst. Therapeutische Hilfe ist echt gut. Wenn es an eurer Schule so was wie einen Schulpsychologen gibt, dann sprich den/die doch einfach mal an. Ich war auch einige Male bei der Schulpsychologin und bin dadurch dann zu einer richtigen gekommen und bin echt froh darüber. Du kannst natürlich auch sofort eine ganz normale Psychologin ansprechen. Dieser erste Schritt ist deine Aufgabe. Darüber wie es danach weitergeht, musst du dir jetzt noch keine Gedanken machen, da du dann ja Hilfe haben wirst. Vielleicht kannst du ja auch in eine Klinik, das wäre ja bisschen wie ein Heim, weil du ja auch nicht zu Hause wärst, nur halt mit viel mehr therapeutischer Unterstützung. Ich kann übrigens sehr gut verstehen, dass du nicht mehr dort wohnen willst, wo du aufgewachsen bist. Das mit dem ritzen kannst du, wenn du es willst, in einer Therapie auch gut "untersuchen" und in den Griff bekommen. Mit deinem einen Freund lässt sich doch sicherlich auch nochmal reden. Wenn er dich bevor du "Nein" gesagt hast so gerne mochte, kann jetzt ja nicht plötzlich alles vorbei sein. Wissen der Freund und die Freundinnen den von deiner Vergangenheit? Das hängt nämlich vielleicht auch ein bisschen davon ab, wie sie zu dieser Selbstverletzungssache stehen.
Und nochwas: wenn du wütend auf jemanden bist oder wenn du jemand gerne magst oder anderes, dann zeig das den Leuten; lass es die Anderen spüren. Sich nur zurückziehen ist nämlich nicht so toll, dann ist man selber ja die einzige Person, die man noch hat und dann lässt man viel an sich selber aus. Aber jetzt erst mal professionelle Hilfe holen; ich drück dir die Daumen, du schaffst diesen ersten Schritt. & Sorry falls meine Antwort etwas unnötig lang ist.

Antwort
von WebMeister02, 111

Hallo tierliebe2001,

natürlich! So wie es aussieht hattest du nicht gerade die beste und rosigste Vergangenheit, aber aufgeben solltest du dich nie! Du bist ein sehr kluges Mädchen was immer zuerst an andere denkt. Das ist eine sehr gute Eigenschaft, welche nicht viele Besitzen! Allerdings musst du auch mal an dich denken. Es gibt viele Anlaufstellen bei Problemen.

Zu allem Überfluss steckst du mitten in der Pubertät, was die ganze Sache keinesfalls besser macht. Aber wenn du das alles wirklich nicht mehr schaffen würdest, hättest du schön viel früher aufgegeben! Ich glaub an dich ;)

Außerdem muss ich dir ans Herz legen mit irgendjemanden zu sprechen. Sei es ein Vertrauenslehrer an deiner Schule, irgendeine Institution in deiner Nähe oder irgendwas anderes... du kannst auch mal hier anrufen oder eine E-mail schreiben https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Aber egal was passiert. Bitte gib dir noch eine Chance. Ich weiß du packst es! ;)

Liebe Grüße,

WebMeister02

Kommentar von WebMeister02 ,

PS: Das du es schwerer hast mit so einer Vergangenheit zur Polizei zu gehen ist kein Geheimnis. Allerdings ist es NICHT unmöglich! :) Vor allem wenn die Heilung schon ein paar Jahre zurück liegt (was bei dir ja auf jeden Fall so wäre) hast du (vorausgesetzt du überzeugst von dir, was bei deinem Charakter aber kein Problem sein dürfte ;) ) gute Chancen TROTZDEM Polizisten zu werden. Und DAS hat Vorbildfunktion ^-^

Kommentar von HelpForLove ,

Ich denke ich rede für viele von der community, wir stehen hinter dir und versuchen dir zu helfen

Kommentar von AntworterBasic ,

Das ist absolut richtig! :)

Antwort
von HelpForLove, 82

Ich kann einiges nachempfinden, du brauchst dringend Hilfe, rede mit deine Hausarzt, er kann dir weiter helfen oder Suche gleich psychologische Hilfe, der Hausarzt hätte schon Kontakte

Ich habe zwar nicht das selbe erlebt wie du, aber ich hatte es auch nicht leicht, meine Mutter starb vor 5 Jahren, die neue Freundin von meinen Vater macht mich psychisch fertig, mein Vater ist nie für mich da und borgt sich immer Geld, bin in Therapie
Möchte dir so gern helfen, wenn du wenn zum reden brauchst schick einfach eine Freundschaftsanfrage,
Aber ein riesiges Kompliment, dast du so stark bist, aber hör mit dem ritzen auf, das schadet deinen Körper nur, ich weiß das es gut tut, es ist leider falsch
Du bist sehr tapfer und stark, halte durch und suche Hilfe.

Liebe grüße und sei tapfer
Patrick

Kommentar von AntworterBasic ,

Da hast du völlig recht, ich wünsche dir, das die Geschichte mit deinem Vater mal ein Ende findet. Ich will mich da nich einmischen und weiß auch nicht ob ich dir damit helfe, doch ich hatte mit fünf Jahren ein starkes Trauma, da meine Eltern sich regelrecht bekriegt hatten und ich nicht so wirklich den Start ins Leben finden konnte und ich würde dir sehr empfehlen, einfach mal Klartext zu reden, ich hab damals auch meinen Eltern mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln die Sinnlosigkeit ires Streits vor Augen geführt, das schafft klarheit und um ganz ehrlich zu sein glaub ich, dass kein normaler Mensch sich so verkommen/gehen lässt. Ich fänds super, wenn du das mal versuchen würdest und mir schreibst ob es hilft.

ganzLG und viel Kraft :)

MFG  B. K.@AntworterBasic

Antwort
von Ille1811, 35

Hallo!

anderen helfen kann ich nur, wenn ich gelernt habe, mir selbst zu helfen. Informiere dich mal über 'Wildwasser' und nimm dort Kontakt auf.

Dein Traum, Polizistin zu werden, kann sich erfüllen und du in dem Beruf mit deiner eigenen Erfahrung sehr vielen Menschen helfen. Dazu musst du aber erst dir selbst mit Hilfe von Menschen, die gleiches oder ähnliches wie du erlebt haben, helfen.

Antwort
von Sophia9b, 104

Wow , das hört sich wirklich schlimm an....
Eine Freundin von mir hatte sich auch geritzt , aber konnte aufhören.
Ich denke das beste wäre es sich professionelle Hilfe zu holen .
Ganz liebe Grüße und ich hoffe , dass du dein Traum noch erfüllen wirst!

Antwort
von Aleqasina, 83

Du brauchst so schnell wie möglich professionelle Hilfe. Je länger du mit einer Therapie wartest, desto schwerer wird es, aus all dem herauszukommen. R*tz*n bekommt leicht Suchtcharakter. Ich glaube, du merkst es schon, wie gefährlich es wird.

Und, ja, du bist zu retten!

Aber es wird ein langer und schwerer Weg werden.

Gehe ihn!

Mach den ersten Schritt, lass dich von einem Arzt an einen Psychotherapeuten oder eine psychologische Tagesklinik überweisen.

Antwort
von pantherplayz, 107

Ruf ein Anonymes Kummer-Telefon an!Dort können sie dir Mut geben weiterzumachen! Dort können sie dir helfen. Wenn es dir zuviel wird kannst du einfach auflegen

Kommentar von AntworterBasic ,

Telefonseelsorgestellen sind wirklich gut,

-> weil dort wirklich gute MENSCHEN arbeiten, die dir helfen wollen.

Kommentar von pantherplayz ,

Sag ich doch

Antwort
von kaya66, 34

Hay tierliebe2001

Zunächst einmal schade, was hier so manche Herrschaften anstellen!!!! Die Parteien wissen hoffentlich, wen ich meine. 

Nun zu Deinem Problem :

Hast Du denn schon einmal darüber nachgedacht, Dich " flügge " zu machen? 

Es gibt die Möglichkeit über das Jugendamt in ein betreutes Wohnen zu gehen. Damit hättest Du Abstand zu Deinem Elternhaus. Das KANN die Situation evtl. verbessern und eine neue Nähe zu Deiner Ma herstellen. 

Du bist noch sehr, sehr jung. Lass Dir HIER bloß nicht erzählen, was geht und was nicht. 

Allerdings muss das mit der Ritzerei ein Ende finden. Ich bewundere Deine Rechtschreibung und Deine Ausdruckskraft! !! Damit zeigst Du doch deutlich, was Du drauf hast! !!👍

Du solltest Deine Probleme anpacken und Dir Rat z.B. beim Jugendamt, einem Vertrauenslehrer oder einer Jugendberatungsstelle einholen. 

Ich denke, Du kannst das! Habe selten bis nie eine 14 jährige so konkret und klar sprechen hören. 

Deine Narben, die Du hast ,sind jetzt da! Wichtig ist, dass diese irgendwann für ein BEWÄLTIGTES Problem stehen! Wenn es sich noch so gut anfühlt - es ist falsch. Weißt Du doch auch! 

Ich denke, es gibt nur eine Lösung! Glaube an Dich! Ich tue das!!!! und ich bin schon kritisch! 

Alles Gute für Dich- es kommt noch soohh viel! Wie traurig wäre es, wenn Du jetzt aufgäbest! Nur Mut und viel Kraft! L. G

Kommentar von AntworterBasic ,

Z. 17-19 Absolut!

Kommentar von AntworterBasic ,

JEDER der die Kommentare u Antworten hier gelesen hat: IHR KÖNNT ES SCHAFFEN, seid eures SCHICKSALS eigener SCHMIED!

Antwort
von buttertoast15, 102

Wichtig ist das du einsieht das es so nicht weiter gehen kann. Gibt es auf eurer schule vielleicht eine Vertrauensperson / schulpsychologen? Denn die haben absolute Schweigepflicht. Der erste und schwierigste Schritt ist es zu reden und dann kannst du dich in kleinen Schritten immer bessern. Aufgeben würde ich auf keinen Fall du kannst es schaffen. Es ist völlig ok und du brauchst auch n8cht angst zu haben dir Hilfe zu holen.

Antwort
von schubby3000, 51

Du bist noch zu retten. Du brauchst einfach eine Person, mit der du reden kannst. Am besten eine die auch viel sche**** hinter sich hatte, sodass ihr euch gemeinsam helfen könnt.

Antwort
von FeeGoToCof, 87

Wenn Du denen helfen willst, denen Unrecht widerfahren ist, ist Polizist nicht der geeignete Beruf.

Spätestens wenn Du beim Einstellungstest Deine medizinische Untersuchung hast, sehen sie Deine Ritznarben...was dann?

Begib Dich in stationäre Behandlung.

Kommentar von tierliebe2001 ,

Ich mach es mit dieser Absicht nicht sehr tief nur viele...

Kommentar von FeeGoToCof ,

JEDE NARBE IST ZU SEHEN!. Die wissen schon, wie sie schauen müssen.

Und wenn Du ganz ehrlich bist, so ist es auch besser, wenn ein Mensch mit Deiner Problematik und seinen Problembewätligungsmechanismen NICHT zur Polizei geht!

Kommentar von tierliebe2001 ,

dann kann ich mich direkt aufgeben.. dann ist mein Kampf vorbei..

Am besten Nummer 3 starten..

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ja, und genau DAS ist der Grund, warum dieser Beruf für Dich völlig ungeeignet ist!

Kommentar von WebMeister02 ,

Herzlichen Glückwunsch FeeGoToCof,

das ist mit abstand die beschi**enste Antwort hier. Glaubst du das hilft ihr weiter?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ja, das glaube ich. Weichgespülte Gutmenschenantworten mögen vielleicht verlockend soft rüberkommen, doch bedienen sie nur die Mechanismen der Sucht. Die Forenaufsicht wird sicherlich ihre Meinung hierzu kundtun. Und @WebMeister09...mäßige Dich im Ton.

Kommentar von WebMeister02 ,

Entschuldige das ich ausfallend wurde, aber das ist doch wirklich nicht nötig! Das Mädchen sagt das sie dann wahrscheinlich nochmal versuchen wird sich !umzubringen! und du machst weiter. Willst DU an ihrem Tod Schuld sein? 

Kommentar von FeeGoToCof ,

WebMeister02...Du hast nen Schaden.

Kommentar von WebMeister02 ,

Jetzt möchte ich dich bitten dich nicht im Ton zu vergreifen. Des weitern würde ich gerne wissen wie du das begründest?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich muss hier nichts begründen. Schuldzuweisungen DIESER Art sind unterirdisch. Sieh Dich vor!!

Kommentar von WebMeister02 ,

Ach, jetzt kommt noch eine Drohung von dir? Müssen tust du hier natürlich gar nichts, allerdings untermalt das nicht gerade die Richtigkeit deiner Aussage.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich drohe nicht, ich mache Dich nur darauf aufmerksam, dass Du Dich hier eines Instrumentes bedienst, welches auf dem Index steht.

Die Frage wurde übrigens von mir gemeldet, damit ENDLICH das Mädchen dahin verwiesen wird, wo es Hilfe zu erwarten hat.

Und was machst DU? Du wickelst sie ein, in irgendwelche Hirngespinste und stürzt sie in Hoffnungen, die nicht erfüllt werden können.

Die Polizei ist KNALLHART bei ihren Tests. Sie lassen NICHTS durchgehen.

Und genau das ist der Grund, für meine Antwort. Wenigstens einer, der ehrlich mit dem Mädchen umgeht.

Unverantwortlich von Dir!

Und jetzt stehle mir nicht weiter meine Zeit.

Kommentar von Coza0310 ,

Die lassen fast jeden durchgehen. Die suchen verzweifelt nach Nachwuchs und finden keinen.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Falsch. Wenn sie mit der Nase darauf gestoßen werden, dass da ein "Mangel" vorherrscht, ist die Ablehnung besiegelt.

Kommentar von WebMeister02 ,

Ich stehle deine Zeit xD Du musst ja nicht antworten. Und natürlich hast du recht! Du bist der aller einzige der diesem Mädchen noch helfen kann. Alle anderen haben überhaupt keine Ahnung, nur du! Entschuldige das ich das jemals angezweifelt habe. Und zur Polizei: Wenn die Heilung schon ein paar Jahre zurückliegt und du die überzeugen kannst nehmen die dich. Sie will Streifenpolizistin werden, nicht zur GSG9. Denke ich einfach mal xD

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich habe diesen Anspruch nicht, aber offensichtlich sprichst Du dem Verweis auf einen Fachmann diese Fähigkeit ab.

WAS sie genau bei der Polizei möchte, wissen wir alle nicht - müßig, zu spekulieren.

Ein junger Bekannter wurde abgewiesen, weil sein Blutdruck minimal erhöht war.

Wir sprechen hier nicht von "irgendwas". Wer sich ritzt, hat Probleme. Das weiss auch die Polizei. Willst Du weiter diskutieren?

Ich nicht.

Kommentar von WebMeister02 ,

Auch ich will das Streitgespräch hier nicht weiter führen. Das haben wir beide denke ich mal nicht nötig. Wem sie was glaubt liegt sowieso an ihr. Dir noch einen guten Abend.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Danke, wünsche ich Dir auch...habe das Mädchen übrigens noch angeschrieben und ihr nochmal ausführlich erklärt, warum die Polizei auch nicht der Nabel der Welt ist und man sich nicht so darauf versteifen muss. Manchmal muss auch nur die Sicht auf etwas korrigiert werden, damit es weitergeht...in diesem Sinn...LG

Kommentar von AntworterBasic ,

WebMeister02, aber stimmt, das war wirklich unangebracht1

Kommentar von kaya66 ,

Scheibenkleister ...! Wenn Du mit 20 zur Polizei gehst, fragen die Dich, was das wohl ist bzw WAR!

Glaube doch nicht, dass, wenn du dann fit und klar bist ,die Deine Probleme, die Du mit 14 hattest so interessant finden.

Kommentar von kaya66 ,

Abgesehen davon ist das mit der Polizei wirklich so eine Sache! Wenn jemand so idealisiert dort antritt, kann das evtl. sehr frustriert enden.

Kommentar von FeeGoToCof ,

@kaya66...das war meine Intention. Klarsicht scheint hier nicht toleriert zu werden. Schade! Hilfe zur Selbsthilfe ist offensichtlich ebenfalls unerwünscht - wenigstens unter den Antwortenden.

Antwort
von mimi142001, 103

Hol dir ärztliche Hilfe

Kommentar von tierliebe2001 ,

Aber wenn Depressionen festgestellt werden, kann ich meinen einzigen Traum vergessen, mal Polizistin zu werden. Die nehmen keinen, der mal Probleme hatte...

Kommentar von mimi142001 ,

dann kannst du aber gesund werden

Kommentar von mimi142001 ,

um anderen Menschen zu helfen musst du nicht bei der Polizei arbeiten um Menschen zu helfen kannst eine Menge anderer Dinge machen

Kommentar von AntworterBasic ,

@tierliebe2001

Stimmt, ich weiß nicht ob dir das klar ist aber mit deiner Frage hast du auch der Commuity und anderen, die das Problem haben sehr geholfen. Ich wollte fragen ob ich deine Frage verlinken darf, wenn jemand auch so ein Problem hat?

Danke im Voraus!

LG B.K.@AntworterBasic

Kommentar von mimi142001 ,

AntworterBasic du übertreibst und du kannst tierliebe2001 selbst schreiben anstatt fast überall dein Kommentar zu hinterlassen

Antwort
von Verwalter12, 125

Nimm mit einem psychologischen Dienst Kontakt auf, und lass dich beraten. Weil so wie es bei dir geschildert wurde, ist damit nicht zu spaßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community