Frage von JoleaJuice, 76

Bin ich noch glueklich in meiner Beziehung?

Diese Frage stellt sich womoeglich jeder, der schon etwas laenger in einer Beziehung steckt.

Meine Beziehung geht schon ueber 2 Jahre und ich weiß nicht mehr ob ich ihn noch liebe oder es einfach nur die Gewohnheit ist.

Die Frage habe ich mir auch erst angefangen zu stellen, als ich jemanden kennengelernt habe, der eher meine Interessen teilt als mein Partner.

Mein Partner ist wie ein bester Freund fuer mich, wir sehen uns jeden Tag und irgendwie unternehmen wir nie was. Wir kochen immer dasselbe, weil er kaum was mag und hocken eigentlich immer vorm TV. Es ist einfach langweilig geworden und er hat auch auf nichts Lust, wenn ich was vorschlage, was ich gerne machen möchte.

Ja, und den Typen, den ich erst seit paar Wochen kenne, ist da komplett anders. Er ist viel lieber und teilt meine Interessen und Ansichten. Mit Lieber meine ich, dass er mir seine Gefühle offenbart und ich ihm meine. Das konnte ich bei meinem Partner nicht, da er es ab tut als Kleinigkeit. Zudem ist der Typ auch um einiges älter als mein jetztiger Partner, er hatte schon mehrere Beziehungen hinter sich und weiß was er will. Mein Partner dagegen weiß überhaupt nichts, da ich seine erste Freundin bin.

Mit dem Typen kann ich mir vorstellen alt zu werden, aber nicht mit meinem Partner.

Außerdem sah mein Partner am Anfang der Beziehung noch deutlich besser aus, er ist dicker geworden und bequemer. Er beklagt sich selber darüber er wäre dick aber tut nix dagegen. Der andere Typ ist jedoch sportlich und legt viel Wert aufs aussehen aber noch mehr auf die Person hinter dem Körper.

Wenn ich aber über eine Trennung nachdenke merke ich, dass ich ihn noch liebe. Bestimmt nicht mehr so sehr wie am Anfang aber immer noch. Irgendwie komm ich nicht los von ihm, da wir wirklich alles zusammen machen und ich ihn nicht verletzten will. Ich glaube, dass ich auch Angst habe, allein zu sein, da er ja immer bei mir ist.

Also liebe Leute, dass hält mich wach und quält mich. Könnt ihr mir helfe, bitte? Ratschläge? Was würdet ihr tun an meiner Stelle?

Lg Jolea :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wissensdurst84, 29

Guten Abend,

eine Beziehung von 2 Jahren wirft man nicht so einfach weg. Du bist momentan in einer Sackgasse gelandet aus der du nur schwer wieder herausfindest. Du hast Angst, Nägel mit Köpfen zu machen und eine Entscheidung zu treffen.

Auf der einen Seite steht das gewohnte, das tägliche, dein Freund. Du hast es fest und du hast dich daran gewöhnt. Es entspricht jedoch nicht mehr deinen aktuellen Vorstellungen einer Beziehung. Du hast dich in den zwei Jahren weiter entwickelt, er nicht. Du hast Fortschritte erzielt, er nicht. Und trotzdem liebst du ihn, bzw. hängst du ihn. Welche Motivation dies ist, ist erst mal zweitrangig. 

Auf der anderen Seite hast du einen neuen kennen gelernt, der gerade das absolute Gegenteil von deinem Freund ist. Jedoch weißt du nicht, ob es etwas mit ihm werden kann, bzw. es sich lohnt dafür die  Jahre, die du schon mit deinem Partner sprichwörtlich auf dem Buckel hast wegzuwerfen. 

Welche Schritte hast du nun um aus dieser Sackgasse heraus zu kommen in der du dich befindest

- Du hast die Möglichkeit, Nägel mit Köpfen zu machen und trennst dich von deinem Freund. In diesem Moment hast du Zeit, wieder zu dir zu finden, neue Menschen kennen zu lernen, zu schauen, was dir gut tut, alt gewohntes wieder zu finden, dass du verloren hast.

- Du bleibst bei Ihm und nimmst das zum Anlass, eine Veränderung in der Beziehung herbei zu führen. Vielleicht ist er vom Wesen einfach so, dass er wirklich nicht weiss, wie man sich in einer Beziehung verhält. Er hat vielleicht Angst Fehler zu machen. Auch er muss sich weiter entwickeln, vielleicht mus er wach gerüttelt werden. Wie soll er wissen, wie er sich verhalten soll, wenn er kein Gespür für Fehler hat.

Die dritte und letzte Möglichkeit:

Du bleibst bei ihm und beginnst ein Doppelspiel. Ich rate dir hier zu keinen der drei Möglichkeiten. Diese ist wohl die gewaagteste von allen, aber du wärst nicht die erste Partnerin, die ihrer Beziehung durch eine Affäre wieder auffrischt und das das Feuer in ihrem Partner wieder entdeckt. 

Welche der Möglichkeiten du nimmst, bleibt nur dir alleine überlassen.Du alleine bestimmst deinen Weg, dein Glück. Höre auf dein Herz, was es sagt. Höre auf dein Kopf, was er für richtig hält. Und stelle es beides den Wünschen gegenüber die du an einen Mann hast - dann triff eine Entscheidung, die für dich gut ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Wissensdurst84

Antwort
von Sonnenstern811, 19

Eigentlich beantwortest du deine Fage schon zu 90% selber. Auf die Zahl komme ich in etwa, wenn ich dein Für und Wider gegenüber stelle.

Außerdem glaube ich, es ist weniger ein Rest Liebe als eher Gewohnheit.

Ein Risiko gehst du mit einem Wechsel natürlich ein, denn auch er kann sich ändern.

Ach ja, zwei Jahre sind keine lange Zeit. Auch nach 20 und mehr Jahren kann eine Beziehung noch interessant, aufregend  und abwechslungsreich sein, auch im sexuellen Sinne. Bei mir sind es übrigens 46

Kommentar von JoleaJuice ,

Naja. Ich bin 17 und in dem Alter sind 2 Jahre schon lange. 

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Ach so, klar. Das hätte ich nicht gedacht. Umso leichter sollte dir aber ein Neubeginn fallen. Mit zusammen wohnen und womöglich Kindern hängst du viel fester drin.

Man sollte auch vorab klären, ob beide beim Kinderwunsch übereinstimmen. Eine wichtige sache, an der schon manche Beziehung scheiterte.

Antwort
von JackLarenUHD, 9

Rede mal mit deinem Freund.Gib ihm eine Chance sich zu ändern und hilf ihm auch dabei.

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 10

Hallo, 

wenn du diese Beziehung nicht aufgeben möchtest, dann solltest aber auch du etwas umdenken. Denn wenn man sich deinen Text so durchliest, dann sieht man nur eines: Partner scheixxe, anderer Mann perfekt. 

Ich habe nichts positives über deinen Freund gelesen und von daher würde ich eher dazu tendieren, dass es nur noch reine Gewohnheit ist, die dich mit deinem Partnern verbindet und du rein emotional bereits bei dem anderen Mann festklebst. 

Diesen Eindruck vermittelst du mir. 

Es sind zwar schon etwas mehr als  2 Jahre, aber du bist an dem Punkt angelangt, an dem du beginnst, dich umzuschauen. Die Beziehung zu deinem Partner wieder zu beleben, wäre mit einem harten Stück Arbeit verbunden, zumal ich jetzt nicht einschätzen kann, ob überhaupt noch ausreichend Gefühle vorhanden sind. 

Und Ehrlichkeit spielt eine große Rolle. Denn wenn du ihm nicht offen sagst, was bei dir los ist, dann kann er auch gar nicht versuchen, darauf zu reagieren. 

Lg 

Antwort
von missott, 10

wenn du dir die Frage stellen musst scheint es nicht so..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten