Frage von nobodyelsejstme, 38

Bin ich nicht eine beziehung zu führen?

Hallo Zusammen
ich weiss es ist ein sehr langer text, aber ich bin jedem von herzen dankbar der sich dafür zeit nimmt..

zu meiner person: ich bin w/17 und eigentlich ein fröhlicher mensch, ziehe mich aber sehr oft selber runter weil ich mir über alles sehr sehr viele gedanken mache. Im moment habe ich so ein wirrwarr aus gefühlen in mir, dass ich mich selber nicht mehr begreife. :(

seit knapp 2 monaten habe ich jetzt einen freund, wir kennen uns seit etwa 2.5 jahren und arbeiten am selben ort. mit der zeit wurde er einer meiner engsten freunde. Ich kann mit ihm über alles reden, er war immer für mich da und ein leben ohne ihn will ich mit nicht mehr vorstellen. Ich fand ihn immer attraktiv und toll, aber dachte eigentlich nicht an mehr. Als er vor etwas mehr als einem jahr mit einer guten freundin von mir zusammenkam, hat es mich trotzdem ein wenig genervt..Ich hatte dann selber über ein jahr etwas mit einem jungen, was eine schlecht erfahrung war war. Ungefähr zur gleichen Zeit gingen dann unsere beide beziehungen zu Ende. Wir waren IMMER füreinander da, telefonierten usw. Irgendwann merkte ich, dass ich wahrscheinlich trotzdem mehr Gefühle für ihn hatte als ich wahrhaben wollte. Ich dachte aber, dass ich bei ihm zu 100% in der "freundschaftszone" war. Das war dann aber trotzdem nicht so.:) Ich habe dann bei ihm geschlafen (nicht mit ihm) und am morgen haben wir uns geküsst.. ich habe noch nie so ein "schmetterlingsgefühl" gehabt wie als er mich da geküsst hat. Wir einigten uns darauf, dass wir es langsam angehen und schauen, was daraus wird, auch wegen dem arbeitsplatz und so.. das klappte auch, mehr oder weniger. jetzt sind wir eigentlich zusammen. am anfang war ich total begeistert und feuer und flamme. dann kam zum ersten mal die angst.. ich habe mit ihm darüber geredet. dann war wieder alles in ordnung für einige wochen. Als ich das nächste mal panik geschoben habe (im sinn von "liebe ich ihn genug, es ist doch sowieso nicht für immer in dem alter, ich werde ihn verletzen und das will ich nicht, weil er einer der besten menschen auf der welt ist und es nicht verdient hat, ich könnte ihn verlieren,...) habe ich ihn um ein gespräch gebeten. aber als er da war und mich in die arme genommen hat, war plötzlich einfach alles wieder gut..ausserdem behandelt er mich wirklich genau so wie ich mit das immer vorgestellt habe.. ganz anders als mein "ex". Ich weiss nich ob so eine unsicherheit ob ich eine beziehung will und kann und ein auf und ab normal ist?

ich glaube das klingt alles dehr verwirrt, aber so fühle ich mich auch..

Danke allen die sich die zeit genommen haben bis hier zu lesen!:)

hoffe ich bekomme einige antworten/meinungen

lg nobodyelsejstme

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von annchen1, 17

hay hab mir das alles durchgelesen und ich denke mir. Das er dich auf jedenfalls liebt und du ihn auch aber lass die Gedanken los und denk an die wunderschöne Beziehung wie schön sie im moment ist.Wenn er dich so behandelt wie du dir das schon immer gewünscht hast dann behalte ihn und lass ihn nicht los. und wenn du dir unsicher bis dann erzähl ihm das weil ihr euch doch sonst auch immer alles erzählt und dann wird er dich verstehen und dir auch helfen und sagen was bei ihm alt ist. Aber am besten du lässt die Gedanken los und lebt einfach die Beziehung ohne nachzudenken was später mal ist. LG P.S.: zieh dich nicht selber runter das ist nicht gut denk immer positiv :)

Kommentar von nobodyelsejstme ,

danke so viel mal ehrlich.. ! :)ich mache mir wirklich immer zu viele gedanken und ich versuche es auch nicht zu tun aber ich kanns nicht ändern.. :( ausserdem bin ich mir nicht sicher ob ich auch auf frauen stehe und naja ich weiss halt nicht aber ich bin ziemlich verzweifelt das sich mich hier angemeldet habe und so..

Kommentar von annchen1 ,

das hier ist ganz cool und außerdem brauchst du keine Angst zu haben es ist alles gut und wenn es so ist dann sag deinem Freund das er muss das verstehen wenn nicht lass ihn dann ist er nicht gut genug und jeder hat Angst vor solchen Gesprächen das ist normal

Kommentar von nobodyelsejstme ,

ja ich denke auch bin jedenfalls froh dass ich es heruntergeladen habe..denn von aussen kann man das wahrscheinlich manchmal besser beurteilen als wenn man selber in der situation ist und immer darüber nachdenkt..:) und ja ich denke ich bin noch nicht an dem punkt wo ich es irgendjemandem sagen möchte.. die einzigen leute mit denen ich darüber gesprochen habe sind meine mutter und eine cousine von mir die wie eine schwester ist:)

Kommentar von annchen1 ,

ja und hier kann ist man anonym und da kann man ja fast alles fragen

Kommentar von nobodyelsejstme ,

ja:)

Antwort
von realistir, 13

Lass es mich einfach mal so sagen ;-)
Ich danke Gott sinngemäß dass ich keine Frau wurde ;-)

Somit muss ich nicht so Angstgeprägt leben wie manche Frau! ;-)

Sag mal, weiso konzentrierst du dich auf so einseitige Dinge wie Angst, Vermeidungshandlungen usw? Wozu wirst du jeden Morgen wach, wenn du ja eh nur am überlegen bist, ob du den Tag vernünftig und gut geregelt bekommst?

Ich würde jetzt zu gerne sticheln und fragen, ob Frauen hirnlose Geschöpfe sind? Hirnlos, weil da meist nur komische Gefühle eine Rolle zu spielen scheinen und viele dieser Gefühle oft auch noch negative Form annehmen.

Ich drücke keine Ablehnung gegen Frauen aus, nur eine Ablehnung gegen gewisse Eigenheiten von Frauen, die ihnen mehr schaden als nutzen!

Ich hatte etliche gute und sehr gute Beziehungen! Weißt du warum?
Weil ich ein realistisch eingestellter Mann bin und eines meiner Lebensmottos lautete, versuche möglichst aus ALLEM das möglichst Beste zu machen!

Was jedoch ist scheinbar dein Lebensmotto? Versuche nur ja alles mögliche zu vermeiden, was beziehungsmäßig oder allgemein schief gehen könnte!

Merkst du, auf was für einen sinngemäßen Schwachsinn du dich konzentrierst? Einfach war mein Lebensmotto natürlich auch nicht!

Woher sollte ich vorher bereits wissen was das Beste wäre, was ich tun oder anstreben sollte? Wusste ich vorher nicht, bzw nur theoretisch, aber ich versuchte zumindest das Bestmögliche zu erreichen und bemerkte beim Versuch dies zu erreichen, ob ich an der Methode etc etwas ändern müsste, oder etwas anderes vielleicht besser wäre, das ich noch nicht erkennen konnte.

Dann konzentrierte ich mich auf die jeweilige Anpassung. Natürlich wollte ich ein gewisses Feedback meiner jeweiligen Lebenspartnerin haben, ob meine Art das Beste zu wollen in ihrem Sinne ist. Meistens war es so und so hatten einige Frauen eine gute Beziehung und gleichzeitig auch genug Ideen und eigene Vorstellungen, ob das was wir gemeinsam als gute Beziehungsform ermpfinden und anstreben, noch passend ist.

Erkläre mal, wieso du dir sinngemäß selbst im Wege stehst, dich vorrangig um Vermeidungsstrategieen bemühst, anstatt dich um bestmögliche Bestrebungen zu bemühen? Weibliche Konstruktions- oder geburts- Gendefekte ? ;-)


Kommentar von nobodyelsejstme ,

also ganz ehrlich wenn man es so durchliest klingt dad ja nicht wirklich nett^^ aber wahr ist es schon! ich weiss es echt nicht, wofür ich mir soviele gedanken mache aber ich kann es irgendwie nicht ändern.. "overthinking - the art of creating problems thet weren't even there" trifft ziemlich auf mich zu.. warst du schon immer so mit deiner einstellung oder hast du es irgendwie "gelernt"?

Kommentar von realistir ,

na du machst mir ja Spaß, wieso willst du etwas nettes, angepasstes hören? Damit dein Weltbild nicht neu überdacht werden muss? ;-)

Och NEIN, komm nicht mit dem doofen Argument, du könntest es irgendwie nicht ändern! Könntest du schon, müsstest nur damit anfangen, ist wie so vieles eine reine Willenssache.

Übrigens, nicht nur viele Wege führen nach Rom, sondern an jedes xbeliebige Ziel! Also auch Umwege und am Ziel angekommen interessiert nicht mehr, auf welchem Wege man da hin kam!

Nee, ich war nicht immer so mit meiner Einstellung. Ich hatte mich früher nur um technische Dinge gekümmert, war was das zwischenmenschliche betrifft ein purer Anfänger, unbeholfen, dumm usw. Wollte das aber nicht lange so bleiben, also bemühte ich mich das zu ändern und somit habe ich es gelernt.

heißt auf Dich übertragen, was so ein zwischenmenschlicher Dummkopf wie ich damals war, gelernt habe, könntest du auch lernen. ;-)

Nochwas, dein ist nicht nett erinnert mich an typisch weibliche Muster ;-) Wenn eine unserer Katzen uns eine Maus mit bringt, findet das meine Frau auch nie nett! Leider können Katzen uns keine andere Anerkennung zollen, als etwas mit zu bringen das sinngemäß ihre Leib und Magenspeise ist. Irgendwo einkaufen können Sie ja nicht und fragen was uns lieber wäre auch nicht.

Wieso können Frauen das mitbringen einer Maus (von Katzen) nicht als Anerkennung empfinden? ;-)

Kommentar von nobodyelsejstme ,

ok gut ich ändere meime meinung: ich sage nicht es ist nicht nett. ich habe diese frage nicht gestellt um
mich als dumm hinstellen zu lassen. und JA ICH BIN EINE FRAU UND JA ICH BIN SO und wenn ich sage ich kanns nicht hab ichs auch probiert. also schnauze tief wenn du hier nur negatives verbreiten willst danke

Kommentar von realistir ,

was ist das für eine eigenartige Denkweise, mir unterstellen zu wollen, ich wolle nur negatives verbreiten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community