Frage von Wolfried74, 131

Bin ich nicht deutsch?

Habe gestern mit ein paar Bekannten zusammen gegrillt.
Ein Kumpel bot mir eine Flasche Bier an.
Ich meinte "Nein danke, Bier schmeckt mir nicht."
Dann meinte, er dass ich aber dann gar kein richtiger Deutscher sei?
Ich meinte nur, weil ich Vodka trinke werde ich ja auch nicht zum Russen.
Was soll der Blödsinn überhaupt?

Antwort
von tanztrainer1, 43

Lass den einfach schwätzen!

Wenn es nach dem gehen würde, was ich alles gerne esse, wäre ich wohl eine Mischung aus Afrikanerin, Südeuropäerin und Asiatin!

Antwort
von teafferman, 30

Wenn es nach dem gehen würde, würde er immer noch auf seinem Bärenfell in einer Höhle am Feuer liegen und Met trinken. 

Also schlage ihm vor, den Strom abzustellen, die Wasserversorgung zu kündigen, das Auto zu verkaufen und so weiter und so fort. 

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für deutsch, 40

Das würde ich nicht so hoch hängen. Ist halt blödes Geschwätz.

Antwort
von henzy71, 33

Offensichtlich hat die Werbung es geschafft, bei deinem Kumpel eine Gehinwäsche zu vollziehen. Es gibt keinen rationalen Zusammenhang zwischen Nationalität und Konsumverhalten. Dass beispielsweise der Pro-Kopf-Verbrauch von Bier in Deutschland höher ist als im Rest der Welt mag stimmen. Das hat aber nichts mit der Nationalität zu tun sondern mit einem Markt, der Bier günstig anbietet und eine Nachfrage die durch Werbung geschaffen wird.

Gruß

Henzy

Kommentar von PWolff ,

Tradition spielt aber auch eine gewisse Rolle.

Es gibt in Deutschland viele Gegenden, wo Bier eine große Rolle in der lokalen Kultur spielt.

Aber Bier als typisch deutsch zu bezeichnen wäre ähnlich wie Pumpernickel, Weißwürste, Ostfriesentee und ähnliches als typisch deutsch zu bezeichnen.

Kommentar von Karl37 ,

Der Bier pro Kopf Konsum sieht Deutschland nicht an der Spitze, da sind Tschechen und Belgier uns voraus.

Auch ist Deutschland kein Weltmeister im Sauerkrautverbrauch, daher ist dass Schimpfwort "Krauts" völlig daneben.

Kommentar von henzy71 ,

War auch nur ein Beispiel. Konsum hat mit Angebot und Nachfrage zu tun. Produkte die nicht angeboten werden, können nicht konsumiert werden. Und für Produkte die angeboten werden, kann ich einen Bedarf wecken. Das macht man mittels Werbung. So einfach ist das. Mit Nationalität hat das überhaupt nichts zu tun.

Kommentar von scorch ,

Dazu muss gesagt sein, um auch nochmal auf PWolff einzugehen, dass Tschechien und Belgien beide eine stolze und tief verankerte Biertradition haben. Zu sagen Bier hat nichts mit Nationalität zu tun ist schlicht und einfach falsch.

Kommentar von henzy71 ,

Du, ich bin Niederländer. Ich habe mein halbes Leben in Deutschland gewohnt und lebe jetzt seit zwei Jahren in Belgien. Und egal wie viele Maß Bier ich in mich reinschütte - durch Bierkonsum werde ich weder Deutscher noch Belgier. Die Biertradition gibt es in den genannten Ländern. Klar. Aber mit Nationalität hat das trotzdem nichts zu tun!!

Kommentar von scorch ,

Doch hat es. Nicht das es dich zu etwas macht was du nicht bist. Ich esse auch Baguette und werde kein Franzose aber Franzosen essen sehr viel Baguette weil sie Franzosen sind und das zu ihrer Kultur gehört. Das selbe gilt für Spaghetti, Lahmacun etc.

Kommentar von henzy71 ,

Das ist alles eine Sache von ANGEBOT und NACHFRAGE!!! Warum wird z.B. in Schweden relativ wenig Bier verkauft? Weil es schlicht und einfach zu teuer ist. Wenn in Deutschland ein Kasten Bier statt 10€ (zuzüglich Pfand) 50€ kosten würde, würde der Bierumsatz rapide sinken. Beispiel Baguette: in Deutschland 1,50€ aufwärts. In Frankreich das gleiche Baguette maximal 0,85€....... Die Produzenten liefern das Angebot und die Werbung regelt die Nachfrage. Die Franzosen essen gerne Baguette weil es günstig ist und es zur Französischen Kultur gehört, aber das hat doch nichts mit Nationalität zu tun. Einer mit einem Französischen Pass ist Franzose. Und zwar ein richtiger. Mit und ohne Baguette.

Antwort
von wfwbinder, 20

Ich bin auch kein Biertrinker, obwohl eindeutig Deutscher. Es gibt eben auch deutsche Weintrinker.

Kommentar von scorch ,

Die vorzüglichen deutschen Weinbaugebiete können das bezeugen.

Antwort
von Wirkungslose, 50

Unnötig. Mein Vater ist halb tscheche, halb deutsch und trinkt kein bier weil es ihm nicht schmeckt. Aber anderes schon. Meine Mutter ist halb polin, halb deutsche und trinkt eben schon bier. Meiner Meinung nach hat die Herkunft nichts mit Bier/Alkohol zu tun. Entweder man trinkt es oder nicht. Ich kenne viele deutsche die auf Bief verzichten.

Antwort
von lupoklick, 20

Von diesem schlechten Umgang solltest Du fernbleiben

 Als "Saufkumpan" bist Du zu schade! !!!

Antwort
von Pflanzenflavor, 3

Jo mann, also ich seh das so, ich habe ein Problem mit Alkohol und trinke auch nur Bier. Ja sowas sagt man eben, ist aber einfach Alki gelawwer. Jeder der kein Bier mag sollte sich glücklich schätzen. so.

Antwort
von scorch, 4

Es ist einfach eine überspitzte Darstellung. Ein Italiener der keine Pasta isst, ein Mongole der kein Kumys trinkt. Die sind dann letztlich nicht weniger Italiener und Mongole aber es ist eben Kulturgut also denke ich kann man halbwegs nachvollziehen wenn Landsleute mal die Augen verdrehen. 

Lass dir aber nochmal, von Deutschem zu Deutschem, ans Herz legen dir Bier nicht von Beck's, Krombacher, Bitburger und co. vermiesen zu lassen. Das hat mit Braukunst nichts mehr zu tun, das ist für Bier was Dosen-Ravioli für Pasta ist. Gib doch gutem Bier nochmal eine Chance, du verpasst vielleicht was ;)

Antwort
von XNightMoonX, 21

Hallo Wolfried74,

das wird nur Spaß gewesen sein. Ich bin auch Deutsche, dennoch hasse ich den Geschmack und Geruch von Bier.
Ich rühre Alkohol allgemein nicht mehr an und mag es auch nicht riechen. 
Aber mit der eigenen Herkunft hat es nichts zu tun. Das ist purer Schwachsinn.

L.G.
XNightMoonX

Antwort
von tryanswer, 24

Sagt dir der Begriff "Smalltalk" etwas?

Antwort
von Farbton2, 18

Natürlich bist du dann trotzdem deutscher. Das ist ja lächerlich...hör einfach nicht hin.

Antwort
von dawnfold, 48

Eben. Das ist vollkommener Bloedsinn. Was man trinkt hat nichts bzw nur sehr gering mit der Nationalitaet zu tun.

Kommentar von PWolff ,

Und wie soll man dann die Völker an ihrer "Fahne" unterscheiden können?!

Kommentar von dawnfold ,

Zweideutig. ^^

Antwort
von Wernerbirkwald, 15

Wenn du mit klugen Menschen zusammen bist,kannst du etwas lernen,und übernehmen.

Dieses dümmliche Gerede, sollte dich nicht beeindrucken.

Es gibt positive Eigenschaften, die Menschen in Deutschland haben,Bier trinken gehört nicht unbedingt dazu.

Wenn du dich nicht "verbiegst", und nach deinen Vorstellungen lebst,machst du auch Eindruck auf solche Deppen.

Man wird dich dann so nehmen, wie du bist.

Antwort
von stonedE, 35

Dummes Klischee. Bist halt kein "typischer Klischee deutscher" der Bier mag und n wilhelmbart hat 😂 aber wer ist das schon

Kommentar von Wolfried74 ,

Ja werd schon des längerem als "Undeutsch" bezeichnet weil ich gerne asiatisch esse

Kommentar von lupoklick ,

wahrscheinlich können solche "Bekannten"

 nicht einmal "MANIERLICH" essen,,,,,,,,

Kommentar von PWolff ,

Wo wir schon bei Klischees sind: Badener, Pfälzer und Franken bevorzugen meines Wissens typischerweise Wein. Und das sind eindeutig deutsche Stämme.

Antwort
von j1999j, 27

Ist so n typischer "Witz" der auf Vorurteilen beruht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community