Frage von HugoMueller23, 73

Bin ich nachdem ich einen Schein gemacht habe noch ein Scheinstudent?

Hallo, ich habe mich in ein Studium eingeschrieben, um günstig krankenversichert zu sein, Werksutdentenjobs und Praktika tun zu können, Kindergeld zu kriegen, im Wohnheim billig zu wohnen, in der Mensa kostenlos zu essen, fast für frei Bus und Bahn zu fahren, günstiger ins Kino zu kommen, ... Viele in meiner Familie/Freundeskreis haben mich als "Scheinstudent" beschimpft und ich konnte es mir nicht mehr anhören und bin ein Semester lang tatsächlich in eine Vorlesung gegangen, habe gelernt und die Prüfung erfolgreich mitgeschrieben. Ich habe nun im 5. Semester meinen ersten Schein bekommen. Meine Kommilitonen holen sich natürlich viel mehr Scheine jedes Semester. Aber können mich meine Freunde nun trotz Schein noch als Scheinstudent bezeichnen??

Antwort
von karinili, 62

Nennen können sie dich was sie wollen, das mal vorne weg.

Aber ja, auch ich würde dich als Scheinstudent bezeichnen, wenn nicht sogar als Schmarotzer. Weil du nicht studierst, weil du eine bessere Ausbildung willst, vor hast, das Studium abzuschließen oder einfach Interesse an dem Fach hast, sondern nur inskribiert hast, damit du die Vergünstigungen bekommst. Also zum Schein, damit du ein leichteres Leben hast und nicht um des Studiums willen. So definiere zumindest ich einen Scheinstudenten.

Jemand der inskribiert ist, weil es angenehmer ist, aber sein Leben anderwertig beschreitet.

Solche Studenten wie du sind für die Uni übrigens ein Problem, als dass die Unis die Fördergelder nur für jene Studenten bekommen, die innerhalb einer gewissen Zeit (Mindestzeit plus 1-2 Toleranzsemester) abschließen. Für jeden Studenten, der es so wie du macht, werden also umsonst Vergünstigungen ausgegeben, aber die Universitäten bekommen kein weiteres Geld, das sie in neue Materialien oder Forschungseinrichtungen anlegen könnten. Der Standard der Studien wird also gesenkt.

Antwort
von Fortuna1234, 73

Ja natürlich. Du studierst zum "Schein" um Vergünstigungen zu bekommen. Dein Ziel ist ja immernoch nicht der Abschluss.

ps: Du machst 5 Semester nichts und arbeitest als Werkstudent? Wie wäre es mit einer sinnvolleren Tätigkeit? Vollzeit arbeiten zB? Was ist mit später? Arbeitgeber halten nichts von einem Alibistudium und als reales Studium kannst du es mit einer Prüfungsleistung in 2,5 Jahren auch nicht verkaufen.

Antwort
von Socat5, 71

Ja, können sie. Das Studium an sich interessiert dich ja nach wie vor nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community