Frage von RobertBecker, 166

Bin ich mit 100km/h auf der Autobahn bereits ein Verkehrshindernis, da zu langsam?

Ich fahre aus Umweltschutzgründen auf der Autobahn mit dem Pkw nur 100km/h (es sei denn, es gibt eine Tempobegrenzung unter 100km/h), obwohl der Pkw technisch deutlich schneller könnte und auch dürfte. Meine Frau sagt, ich würde mit 100km/h bereits ein Verkehrshindernis darstellen für andere Pkw, aber selbst auch für Lkw und Busse. Hat sie recht?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 29

Das kommt etwas darauf an wie hoch die Tachovoreilung an Deinem Fahrzeug ist.

LKWs fahren idR ca echte 90Km/h, Busse ca echte 100Km/h. Zeigt Dein Tacho 100Km/h an könnte die tatsächliche Geschwindigkeit wegen der Voreilung unter der der LKWs liegen, unter der von Bussen jedenfalls.

Ein Verkehrshindernis bist Du sobald andere Fahrzeuge auf Dich auflaufen, wegen Dir Bremsen müssen oder Dich überholen wodurch wiederum Andere ausgebremst werden.

Wenn Du auf der rechten Spur fährst bis Du auf Jemanden aufläufst den Du dann nicht überholst und an dem dranbleibst bist Du kein Verkehrshindernis, sonst könnte man darin eine Verkehrsbehinderung sehen.

Wenn es Dir um die Umwelt geht solltest Du lieber schauen Dich dem Verkehrsfluss anzupassen, durch die Gemeinsamkeit kommt weitaus mehr raus, bzw kann Deine Fahrweise sogar massiv Umweltschädigend sein wenn dadurch der restliche Fahrzeugverkehr beeinträchtigt wird.

Antwort
von Dampfschiff, 34

Nicht Tempo 100 ist das Problem, sondern die Anpassung der eigenen Fahrweise an den Verkehrsfluss.

Du bist kein Verkehrshindernis, wenn Du Dich zwischen den LKW auf der rechten Spur einreihst, und die Geschwindigkeit fährst, die dort die meisten (LKW) fahren. LKW dürfen in Deutschland auf der Autobahn Tempo 80 fahren. Die meisten fahren ein bisschen schneller, aber nicht mehr als 90 (darüber wird es teuer, wenn der Fahrer erwischt wird).

Reisebusse dürfen Tempo 100 fahren (und fahren tatsächlich oft ein bisschen schneller, siehe oben), und überholen daher immer wieder die LKW. Dich dann eben auch.

Es ist überhaupt kein Problem, wenn Du Dich entscheidest, mit ca. Tempo 90 (Dein Tache zeigt Dir dann möglicherweise schon Tempo 100 an) in der LKW-Kolonne zu fahren. Und es ist auch kein Problem, bei sehr dichtem und langsamem Verkehr (wenn andere ohnehin nicht schneller fahren können, ob Du nun auch da bist oder nicht) oder bei völlig freier Autobahn (wenn keiner da ist, den Du behindern könntest) mit etwa Tempo 100 bis 110 LKWs zu überholen.

Es ist aber auf einer dicht befahrenen Autobahn ein erhebliches Problem, wenn Du darauf beharrst, immer ganz genau so schnell zu fahren, dass Dein Tache genau 100 zeigt. Zum Mitfahren in der LKW-Kolonne ist das eventuell zu schnell, zum LKW-Überholen ist es definitiv zu langsam - Du würdest viel zu lange die Überholspur blockieren.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 54

Du wirst doch selbst merken, ob und wie oft Du bei 100 km/h von Nutzfahrzeugen überholt wirst. Ich denke, damit stehst Du auf der rechten Spur kaum jemandem im Weg.

Versuch halt, ein Gefühl zu bekommen, ab welchem Tempo bei Deinem Auto der Verbauch wirklich stark ansteigt - bei meinen beiden Autos ist das eigentlich erst bei über 120 km/h der Fall - und überlege Dir, ob Du mit Deinen bisherigen 100 km/h so gut beraten ist.

Antwort
von AHepburn, 86

Laut Straßenverkehrsordnung musst du die Geschwindigkeit auf der Autobahn so wählen, dass sie dem Verkehrsfluss angepasst ist. Aus Erfahrung meine ich, dass das bei 100 km/h meistens gegeben ist, da LKW auch nicht wesentlich schneller fahren. Natürlich solltest du die linke Spur bei normaler Verkehrsdichte nicht mit dieser Geschwindigkeit blockieren.

Antwort
von pantilo, 57

Aus Umweltschutzgründen...

Dann komme ich und andere mit 140 von hinten an und müssen abbremsen, weil jemand mit 100 km/h einen LKW überholt, um anschließend wieder zu Beschleunigen. Mich nervt der Bremsvorgang zwar, aber was ich beim beschleunigen wieder rausblase, weil ein Weltverbesserer mich ausgebremst hat, ist mir zumindest egal.

Kommentar von ronnyarmin ,

Dass du bremsen musst, weil du nicht vorausschauend fahren kannst und rechtzeitig das Gas wegnimmst, hat nicht der zu verantworten, der langsamer als du fährt.

Und dass du schneller als dieser fahren möchtest, ist ebenfalls ganz alleine deine Entscheindung.

Kommentar von pantilo ,

Ich meine doch nur, wenn er meint, mit seiner Fahrweise die Umwelt zu schonen, ist das ziemlich engstirnig. Andere verpesten die Umwelt so umso mehr. Ich kann mich auch ausrollen lassen, was ich meistens sowieso versuche, dabei wird auch kein Sprit verbrannt. Beschleunigt wird anschließend trotzdem wieder.

Es geht nicht ums bremsen, es geht ums beschleunigen.

Kommentar von ronnyarmin ,

Wer setzt den Maßstab, mit welcher Geschwindigkeit Alle auf der Autobahn fahren sollen?

Wenn du 140km/h fährst, und der, der 160km/h fahren möchte, wegen dir langsamer werden muss und hinterher wieder beschleunigen muss, ist es der gleiche Fall wie bei 100km/h und 140km/h.

Es fahren nunmal nicht alle gleich schnell.

Kommentar von pantilo ,

Ich dachte hier geht es um Umweltschutz und nicht darum wie schnell man fahren soll. Kann ja jeder so schnell fahren wie er will, solange er Rücksicht auf andere nimmt und keine unsinnigen Ziele verfolgt.

Antwort
von kampfschinken23, 66

Naja also mit 100 kmh stellst du mehr oder weniger eins da, wenn du nicht auf der Lkw Spur fährst. Ich persönlich fahre auf der Autobahn je nach Lage 120- 200kmh. Ich verstehe das mit dem Umweltschutz nicht, ob man nun 130 oder 100 fährt, wird jetzt keinen Allzugroßen unterschied ausmachen, oder siehst du das anders?

Kommentar von MehrPSproLiter ,

ganz meine Meinung

Kommentar von kampfschinken23 ,

Mein Auto verbraucht bei 200 nicht mehr wie bei 120, das mit dem Umweltschutz ist mir ein Rätsel

Kommentar von checkpointarea ,

Technisch unmöglich.

Kommentar von ronnyarmin ,

Naja also mit 100 kmh stellst du mehr oder weniger eins da, wenn du nicht auf der Lkw Spur

Auf welcher Aurtobahn gibts eine LKW-Spur? Davon steht noch nichtmal was in der StVO.


ob man nun 130 oder 100 fährt, wird jetzt keinen Allzugroßen unterschied ausmachen

Das kannst du an deiner Verbrauchsanzeige sehr gut selbst ablesen. Bei meinem Auto macht das einen guten Liter/100km aus.


Kommentar von kampfschinken23 ,

Die Spur ganz rechts😉 mein wagen verbraucht im 8. Gang bei 3.000 Umdrehungen und 200kmh, ~7.5 liter, bei 120 sind es 7.3, für mich ist das kein nennenswerter Unterschied

Kommentar von pantilo ,

Ok, bei 8 Gängen... Ich habe immerhin 7.

Kommentar von checkpointarea ,

Ein solches Fahrzeug gibt es nicht, selbst die sparsamsten Fahrzeuge mit Dieselmotor (z.B. BMW 320d mit 8 - Stufen - Automatik) benötigen bei konstant 200 km/h rund 10 Liter Kraftstoff auf 100 km.

Kommentar von kampfschinken23 ,

335d mit Racechip und Automatik😅

Kommentar von checkpointarea ,

Der verbraucht noch eine Ecke mehr. Stell den BC zurück und fahre eine Weile mit 200 km/h, Du wirst staunen, wie schnell der Wert zweistellig wird. Bitte nicht selbst belügen.

Kommentar von machhehniker ,

Was bitte ist eine LKW-Spur? Sowas gibt es doch gar nicht.

Kommentar von kampfschinken23 ,

Da wo ich herkomme, gibt es das umgangssprachlich. Das es das in der StVO nicht gibt, ist mir bekannt

Kommentar von machhehniker ,

Weil es in dieser Frage um Verkehrsbehinderung geht und die grösste Verkehrsbehinderung auf Autobahnen meist von denen ausgeht die die rechte Spur als LKW-Spur bezeichnen hab ich dies erwähnt.

Kommentar von kampfschinken23 ,

Ich belüge mich nicht selbst, ich beschleunige auf 200 und lass ihn dann segeln, ich bleibe immer unter 10 litern

Kommentar von kampfschinken23 ,

Ich glaube du verstehst nicht was ich meine..

Antwort
von MiaMink, 68

Hallo 

Nein,also wenn du nicht gerade auf der äußeren Spur/Überholspur fährst nicht.Die zweite Spur ist ja extra dafür da um die Leute überholen zu können,die nicht so schnell fahre bzw rasen!

Liebe Grüße Mia 

Hoffe konnte weiter helfen!

Antwort
von peterobm, 38

Lkw dürfen auch auf der Autobahn keine 100 fahren, Deutsche sind bei ca. 84 abgeregelt, Busse dürfen da max. 100 km/h mit der Zulassung fahren. 

Von einem Verkehrshinderniss kann man nicht ausgehen, wenn du auf deiner rechten Spur bleibst ^^

ob 100 oder 130 was die Richtgeschwindigkeit ist; ist kein großer Unterschied. 

solange du nicht mit 60 schleichst, ist doch alles deine Sache.

Antwort
von sozialtusi, 66

Kann man lang und breit diskutieren. Die Richtgeschwindigkeit liegt nun mal bei 130 km/h. Drauf festnageln kann Dich darauf niemand.

Zuweilen solltest Du dem Auto aber auch mal hohe Drehzahlen gönnen, um die Zündkerzen zu reinigen und damit das Kondenswasser aus dem Auspuff verdampft, sonst hilfst Du der umwelt auch nicht, weil Du ständig Ersatzteile brauchst. Falls Du einen Turbo hast, musst du den auch zuweilen mal hochjagen. so ein mal im Monat ein mal an die Grenzen gehen macht schon Sinn.

Antwort
von billootze, 40

Du verhältst dich korrekt. Aber das tut heute niemand mehr. Klar wirst du mit 100 von LKWs überholt etc. Alle übertreten, fahren dicht auf und regen sich über Leute wie dich auf. So ist es halt. Fahr vielleicht so schnell wie erlaubt, mehr kannst du nicht machen.

Kommentar von pantilo ,

Jetzt habe ich ausversehen "Danke" gedrückt.

Eine Autobahn ist nunmal zum schnell fahren gebaut. LKWs können nichts dafür, dass sie langsam sind, aber PKWs...

Kommentar von MehrPSproLiter ,

Es geht nicht darum, dass man nur 100 fahren darf, sondern darum, dass er es aus Umweltschutzgründen IMMER tut.

Antwort
von MehrPSproLiter, 47

Aus Umweltschutzgründen? Meine Güte, traurig. Bleib bitte immer schön rechts, da störst du niemand. LKWs dürfen keine 100 fahren.

Antwort
von DriftNooB, 38

So lange wie du oft rechts fährst ist das völlig normal.

Antwort
von Michia12, 36

Nein natürlich nicht, außer du fährst die ganze Zeit auf der linken Spur.

Antwort
von Donner123, 33

Nein, LKWs fahren meist nur ca 90 km/h, sind also langsamer. 100 km/h sind kein Problem.

Antwort
von X3030, 25

Ich würde vorschlagen, du fährst 90.., da kannst du dich schön hinter die Lkw's auf der rechten Spur hängen.., surfst schön im Windschatten..(entlastest noch mehr die Umwelt) 😁 .. - und das allerwichtigste: du gehst keinem auf der mittleren oder linken Spur mit deiner Schleicherei auf'n Sack.  Unnötiges “überholen" deinerseits fällt dann flach.., zur Freude der normalen Autofahrer. 

Willst du weiterhin mit 100 durch die Gegend juckeln.., hör auf deine Frau;   ja, sie hat Recht.., du bist ein Verkehrshindernis. 

Antwort
von asiawok, 43

Ich würde das Auto kaufen und mit dem Fahrrad probieren

Antwort
von rachtzehn, 13

Nein wenn du 100 fahren willst dann mach das !😅

Antwort
von Marco350, 24

Ja hat sie

Antwort
von Anonbrother, 49

Nein hat sie nicht

Antwort
von pritsche05, 16

Nein, rein Rechtlich nicht. Aber du musst minimum 60 K/mh fahren .

Kommentar von machhehniker ,

Eine generelle Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen gibt es nicht, nur muß das Fahrzeug die technische Vorraussetzung haben um min 60Km/h fahren zu können.

Würde man auf einer Autobahn 60Km/h fahren obwohl die Verkehrslage sowie Fahrzeug deutlich mehr zulassen würde würde man grundlos langsam fahren was tatsächlich verboten ist.

Kommentar von pritsche05 ,

Richtig und so entstehen ( unter anderem ) Staus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community