Frage von Ja5678, 31

Bin ich meinem Freund wirklich so egal?

Hallo :)

Also ich bin seit 3 Jahren mit meinen Freund zusammen und nun liegt eine ziemlich schwierige Zeit vor uns...

Wir werden dieses Jahr ab Oktober voraussichtlich beide studieren. Wir wohnen in Aachen, aber jeder noch zu Hause, also nicht zusammen. Ich habe mich für mein Studium bei so quasi allen Unis in NRW beworben, am liebsten wäre mir jedoch klar Aachen, oder Köln, da ich dann noch zu Hause wohnen bleiben könnte...

Mein Freund ist da ganz anders... er hat sich für 3 Unis in NRW beworben, die alle drei schon mega weit von Aachen entfernt sind, sodass er dahin ziehen muss (was ich jetzt nicht schlimm finde). Hinzu kommt aber, dass er sich dann noch quer durch Deutschland beworben hat, und er meinte ja am liebsten würde er nach Freiburg, München oder Hamburg...

und da muss ich ehrlich sagen kommt mir nach 3 Jahren Beziehung schon so der Gedanke, ob das ihm total egal ist, dass die Beziehung dann auseinander geht... Also innerhalb NRW sind seine unis schon mega weit, da fährt man ja locker 3 Stunden, aber da gibt es ja zum glück noch das NRW-Ticket, sodass man KOSTENLOS zum anderen fahren kann und da würde ich ja sagen, dass ist machbar, zwar vielleicht nicht jedes Wochenende, aber zumindest jedes 2.

Aber jedes zweite Wochenende nach München oder Hamburg zu fahren ist ja wirklich viel zu teuer, abgesehen von dem Zeitaufwand (aber der ist ja zweitrangig.) So wird es dann sowieso so kommen, dass man sich dann evtl. noch ein Wochenende im MONAT sieht, und da muss ich ehrlich sagen, dass das keine Beziehung mehr für mich ist...

Aber ich verstehe nicht, dass er sich da überhaupt keine Gedanken drüber macht... er meinte zu mir auch noch "ja am liebsten will ich nach München/Hamburg/Freiburg" und ich denke mir so "ja geil, am liebsten will ich mit dir zusammen bleiben... :( "

Abgesehen davon hätte es in NRW noch genug Unis in der Nähe gegeben, gibt auch eine in Aachen, aber "nein, die ist ja nicht so schön" (hat mein Freund gesagt.. :(... )

Also ich will jetzt echt nicht als Klammeraffe oder so da stehen, wenn es so wäre, dass er NUR in München oder so genommen würde, dann wäre ich die letzte, die dann was sagt, weil es ja dann nicht anders geht, aber er hat ein mega Abi gemacht und der wird sich die Unis aussuchen können und dann finde ich es schon komisch, wenn er "so weit wie möglich" weg will....von mir... :(

er hat auch nie gesagt, dass ihm das schwer fallen wird, dass er mich vermissen wird oder sowas, im Gegenteil, es kommt nur "ja München/oder Hamburg, geile Stadt, da zu wohnen wäre echt mein Traum, mega schön, freue mich voll" und sowas

Es tut mir leid, dass diese Nachricht so lang geworden ist, aber kürzer konnte ich es nicht fassen :D und ich bin enttäuscht, dass er mal nie gesagt hat, dass er mich vermissen wird, oder einfach mal das UNS in Zukunft anspricht, nö gar nichts, deswegen hab ich echt das Gefühl, es ist ihm total egal, wenn die Beziehung auseinander geht..

Was soll ich denn jetzt machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jerne79, 14

Einerseits ist es verständlich, dass er nach dem Abi mit Beginn des Studiums flügge werden will, raus von daheim, die Welt kennenlernen, in eine neue Stadt ziehen, das volle Programm. Das ist normal, das ist sein gutes Recht.

Was ich andererseits aber bedenklich finde, dass da offenbar keine Kommunikation stattgefunden hat, die dafür sorgt, dass außer Studium und persönlicher Zukunft auch eure Beziehung irgendwie in die Zukunftsplanung mit einbezogen wird. Es klingt ein wenig, als ob die Pläne deines Freundes ohne dich stattfinden.

Ich denke, dass ist für eure Beziehung das größere Problem als eine drohende Fernbeziehung. Rede mit ihm. Frag, wie er die Beziehung derzeit sieht und wie er sie sich in Zukunft vorstellt. Ich fürchte, da wird nicht viel kommen. Zieh aus der Antwort deine Konsequenzen. Beziehungen in jungen Jahren zerbrechen nunmal oft, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern. Ihr seid noch mitten in der Persönlichkeitsentwicklung, wenn man sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt, wird es schwer.

Kommentar von Ja5678 ,

Jaaaaa genau DAS ist es!!! Danke, du verstehst mich... :D Er stellt mich dann einfach vor vollendete Tatsachen ohne mal ein Wort darüber geredet zu haben.... wie eben schon geschrieben, wenn er mir von Anfang an gesagt hätte, er will nach München oder Hamburg, dann hätte ich mich für meinen Studiengang da ja auch einfach mal bewerben können, wenn es geklappt hätte, könnte man zusammen wohnen, was wiederum Kosten spart und sowas alles, aber er erzählt mir das ja dann, wenn alles gelaufen ist und ich keine Zeit mehr habe, mich an den jeweiligen Unis zu bewerben...

Kommentar von Jerne79 ,

Ganz ehrlich?

Kann es sein, dass er einer der Kandidaten ist, der nicht den A.... in der Hose hat, eine Beziehung zu beenden, sondern so lange sein eigenes Ding durchzieht und den Partner verletzt, bis dieser es selbst beendet?

Die einzige Alternative, die ich sehe: Er denkt einfach nicht darüber nach, was seine Aktionen für dich bedeuten. Macht ihn auch nicht wirklich zum Freund des Jahres.

Ich denke, man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit postulieren, dass eure Beziehung für ihn derzeit nicht an erster Stelle steht. Und ich fürchte, sie kommt auch nicht an zweiter oder dritter Stelle.

Rede mit ihm, klärt, was wer von der Zukunft will.

Wenn du feststellst, dass ihr nicht das gleiche wollt, kann man eigentlich nur raten, nicht zu lange zu hoffen, dass er sich schon noch besinnen und das Ruder rumreißen wird. Klammer dich nicht zu lange an die Beziehung, die dich unglücklich macht. Das Studium ist eigentlich eine tolle Zeit. Du lernst neue Leute kennen, wirst selbstständig. Vermies dir diese Zeit nicht, weil du versuchst, eine Beziehung aufrecht zu erhalten, an der dein Partner kein Interesse mehr hat.

Kommentar von Jerne79 ,

Mal so am Rande: Habt ihr irgendwann mal darüber geredet, was ihr euch für die Studienzeit vorstellt? Wenn er schon nie gesagt hat, dass er weg will, hast du ihm erzählt, was DU vorhast? Ich meine, nach drei Jahren Beziehung sollte man doch soweit sein, dass man miteiander redet, wenn so offensichtliche Veränderungen anstehen...

Kommentar von Ja5678 ,

Klar, ich habe ihm gesagt, was ich vor habe und was ich machen will und alles, aber sagen wir mal so, mein freund ist ein kleiner Schussel und ein bisschen faul, wenn ich dann gefragt habe, wo er sich beworben hat kam immer nur "ja mach ich noch/ja weiß ich noch nicht/ja mal schauen, bin mir noch nicht sicher", und zum ende der Bewerbungsphase kommt dann "ja hamburg/München" :(

Antwort
von EGitarre, 15

Ich kann beide Seiten verstehen.

Erstmal das aus deiner Sicht unangehmere:

Ihr seid ja (anscheinend) beide noch recht jung (schätze noch unter 20?) (okay ich bin auch erst 19 ;P). Aber nur die wenigsten Beziehung die in der Jugendphase entstehen halten eine Ewigkeit. Die Karriere wiederum ist für das ganze Leben ausschlaggebend. Als ich mich nach einer Ausbildung umgesehen habe, hat sogar meine Freundin mir gesagt, dass ich nicht ihretwegen in der Nähe bleiben soll, sondern die beste Ausbildungsstelle nehmen soll, die ich finde.

Und das war auch gut so, wir sind mittlerweile nichtmehr zusammen, da wie gesagt viele Beziehungen in diesem Alter noch auseinander gehen, und das obwohl ich zuhause wohnen geblieben bin.

Ich kann deine Position aber auch verstehen.

In meiner Beziehung war ICh damals derjenige, der in der Nähe meiner Freundin bleiben wollte. Ich hätte dafür auch eine nicht so gute Ausbildung in Anspruch genommen, wie ich sie jetzt habe. Meine Freundin hat mich aber bewegt, mich auch woander umzugucken.

Dass er nicht an dich denkt bei dem ganzen ist eben, dass er grade das Ziel hat, einen UniPlatz zu finden, den er schön findet und danach strebt. Das heißt in keinster Weise, dass er nicht auch an dich denkt dabei oder das "ich werde dich auch vermissen" sagt, was du erwartest.

Ich würde versuchen, ihm Unis in der Nähe schmackhaft zu machen, z.B.
schöne Wohngegenden in den Städten zeigen, die er nicht so schön findet,
und dass er z.B. München kaum bezahlen kann als Student, wenn nicht
grade Mami und Papi zu viel Geld haben.  Zeig ihm, dass er sowohl dich, als auch eine gute Uni haben kann, ohne große Umstände, aber mache das nicht zu aufdringlich, sonst kommt das für ihn so rüber nach dem Motto "die hält mich nur davon ab das zu tun was ich will, dann muss ich erst recht weg"

Ich fand das ein bisschen schwer zu formulieren, aber ich hoffe man versteht was ich sagen will =D

Antwort
von Kasumix, 13

Frag ihn direkt ob es ihm egal ist..

Ich würde genau so denken und fühlen wie du :/

Ist hart...Aber dann würde ich Schluss machen, wenn er geht und das eh so leicht nimmt.

Ich will doch jemanden, auch nach drei Jahren noch, der mich nicht verlieren will...der Zeit mit mir verbringen will...

Antwort
von maiminase, 10

Ich würde sagen, du erzählst ihm deine Bedenken ganz einfach und sprichst mit ihm darüber.
Anders kann dir hier keiner helfen. Nur er weiß, warum er das will und tut.

Antwort
von SarahSchweiz, 13

"und da muss ich ehrlich sagen kommt mir nach 3 Jahren Beziehung schon so der Gedanke, ob das ihm total egal ist, dass die Beziehung dann auseinander geht..."

Wenn er nicht bleibt, geht die Beziehung also zwingend auseinander... Bitte versteh jetzt meine Antwort nicht falsch, aber ich sehe hier primär, dass Du genau so stur bist wie er. So wie er sich überlegt, von Aachen weg zu gehen, überlegst Du Dir, dass Du es nicht tun würdest und quittierst damit die Beziehung. Ich finde Deine Argumentation ehrlich gesagt fast härter als seine...

Verstehe das bitte nicht als Kritik. Es ist relativ schwer, solche Fragestellungen zu formulieren, ohne, dass es nach einem persönlichen Angriff aussieht. Das soll es wirklich nicht sein! Es geht nur um die Überlegung:

Wenn er dort, wo er ist, nicht mehr zufrieden ist, muss das ja nicht zwingend etwas mit dir zu tn haben. Er möchte dann von dort einfach weg. Du tust es ja gleich, einfach umgekehrt: Du möchtest bleiben und würdest desswegen die Beziehung beenden... warum sollte er das denn nicht ebenso in Kauf nehmen, wenn er eben nicht bleiben will? Resp. warum darfst Du sagen, dass die Beziehung endet, wenn er nicht bleibt (weil Du bleiben willst) und er im Gegenzug nicht sagen darf, dass die Beziehung enden wird, weil er gehen will (und du nicht)?

Heutzutage ist es wichtig, sich weit über den Tellerrand hinaus zu orientieren. Gerade, wenn es um das Berufsleben geht, sollte man seine Fühler sehr weit ausstrecken. Das tut er. Meiner meinung nacheine umsichtige Denkweise, die ihn künftig eher beruflich absichert. Und sind wir ehrlich: Liebe ist etwas Schönes, aber sie bringt Dir kein Schnitzel auf den Teller. Daher: Erst die Sicherheit, dann der Rest. Alles andere ist traumtänzerei.

Kommentar von Ja5678 ,

nö ich will ja nicht zwingend bleiben, wenn er mir vorher mal gesagt hätte, wo er am liebsten hin will, dann hätte man ja auch ZUSAMMEN überlegen können, wie man das macht, ich hätte mich ja dann auch einfach an seinen Unis orientieren können und mich auch zudem noch in den Städten beworben, vielleicht hätte man dann zusammen in der Stadt wohnen können, aber er stellt mich ja vor vollendete Tatsachen, wenn alles gelaufen ist...

Antwort
von Domovoj, 16

Es geht nicht darum möglichst weit von dir wegzukommen, es geht darum, dass er wie du sagst sich die Unis aussuchen kann und so wie ich mir das einfach mal vorstelle daher die besten nimmt. Nicht jede Uni ist gleich Uni nech, gerade wenn man es sich aussuchen kann sollte man definitiv die beste nehmen die man so für einen selbst findet.

Er studiert nicht für dich, sondern für sich. Frag ihn doch mal wieso er konkret diese Unis ausgesucht hat, da kommt wohl eine vergleichbare Antwort. Ohne dir zu nahe zu treten, NRW hat in etlichen Bereichen nicht gerade hervorragende Bildungseinrichtungen. Bayern und Baden-Württemberg sind zum beispiel weit bessere Bundesländer in dem Bereich. Kommt ja auch darauf an was er studieren will, manche Städte sind für extrem gute Technikunis bekannt, manche für gute Wirtschaftsunis etc.

Und Fernbeziehungen funktionieren prächtig wenn ihr euch nicht so anstellt. Ich habe zum Beispiel länger eine Fernbeziehung mit 450 Kilometer Entfernung geführt, dennoch jedes Wochenende die Dame gesehen, von Freitag Abend bis Sonntag Abend. Man kann also, wenn man nur will. Also mach dir keinen Kopf, wenn ihr eine starke Beziehung seid und es wirklich wollt funktioniert auch das. Steht euch nur nicht gegenseitig im Weg.

Kommentar von Ja5678 ,

naja, es geht ja nicht darum ,dass ich ihn nicht besuchen will, aber als Student hat man nun nicht die möglichkeit, sich jedes Wochenende ein Zugticket bis nach München zu kaufen...

Kommentar von Domovoj ,

Dann nehmt den Fernbus. Oder Mitfahrgelegenheiten. Oder arbeitet paar Stunden mehr in der Woche. Oder geht auf eine Party weniger. Mal ehrlich, es ist machbar, wenn man eben will und sich die Prioritäten richtig setzt. Wenn es an so einem Mist scheitert wollt ihr es einfach nicht arg genug, hier habt ihr eure Bedingungen, macht was draus oder beendet es halt wenn ihr euch von sowas aufhalten lässt.

3 Jahre Beziehung, und da soll eine Fahrt pro Woche ein Argument sein? Ich bitte dich.

Kommentar von Ja5678 ,

Naja ein paar stunden mehr arbeiten in der Woche ist gut gesagt, wenn man ein Student ist, der sein Studium ernst nimmt, ehrgeizig ist und viel lernt... da werde ich, und auch er, nicht die Zeit haben, noch mehr zu arbeiten, abgesehen davon braucht man am Wochenende auch Zeit, um den ganzen Uni Kram zu erledigen...

Kommentar von Domovoj ,

Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit, habe zwei Nebenjobs und eine funktionierende Beziehung für die ich ebenfalls weiter wegfahren muss. Die meiste Zeit während meiner Uni war ich Werkstudent an verschiedenen Unternehmen. Dennoch habe ich einen 1,7er Schnitt. Ich kenne die Bedingungen. 

Es ist möglich und mit etwas weniger Schlaf und nem Cut in der Chillerei vor Netflix oder was auch immer man so macht gut bewältigbar. Ja, jede Klausur ist schwieriger als das gesamte Abi. Ja, der Stoff ist wesentlich anspruchsvoller. Ja, das ist mit vollem Ernst zu nehmen. Aber es ist auch machbar.

Ist halt der Umstieg vom Schulkindergarten ins erwachsene Leben. Immer noch: Das sind eure Bedingungen. Macht es möglich oder lasst es. So einfach ist das und da braucht es gar keine großen Ausreden.

Kommentar von Jerne79 ,

eine funktionierende Beziehung

Zu der gehören aber zwei, die sie führen wollen. ;)

Und danach klingt es hier ehrlich gesagt nicht.

Kommentar von Domovoj ,

Nochmal, wieso stellst du dich ihm hier in den Weg wenn er eine gute Uni abschließen will? Zieh mit ihm mit oder mach die Fernbeziehung mit, ich glaube er würde das auch verstehen wenn die Rollen hier vertauscht werden, klingt nämlich nach einem vernünftigen Typen der versteht wie relevant eine gute Uni ist.

Klingt für mich eher, als würdest du gerade nach einem Grund suchen mit ihm schluss zu machen.

Kommentar von Ja5678 ,

Äh, wieso sprichst du mich an, wenn ich gar nichts gemacht habe? ich habe ja nur gesagt, dass ICH eben ein lerntyp bin und der lerngram dem einen vielleicht leichter fällt und ein anderer braucht mehr zeit, ich kenne aus meinem Freundeskreis niemanden, der nebenbei noch arbeitet, weil das alle so ernst nehmen und die nur lernen, nach der uni sofort weiter und am Wochenende sowieso und da muss ich sagen find ich ohne geld einfach keine Möglichkeit, so oft in eine andere Stadt zu kommen. 600km jedes Wochenende zu fahren ist einfach unmöglich, ich meine selbst wenn ich es mit einem bus mache, dann bin ich Freitag Abend im bus (wenn ich Freitag noch abends vorlesungen haben sollte, aber muss man ja mal mit allem rechnen), dann wäre ich Samstag ganz früh morgens da, und kann Sonntag gegen mittag wieder fahren...so stelle ich mir echt meine Zukunft vor, klingt suuuuuper :D :D

Antwort
von Frangge, 7

Das was man in einer Partnerschaft machen sollte: miteinander reden. Hast du ihm das alles schon so gesagt, wie du es hier ausgebreitet hast?

Wenn ja, scheint ihr jetzt schon ein größeres Problem zu haben. Dann wäre es sicher besser, sich auch mal ein paar Gedanken über eine mögliche Trennung zu machen.

Kommentar von Ja5678 ,

Nein, dass habe ich nicht, aber ich finde es eben so seltsam, dass er das nicht mal anspricht, ich meine ER ist ja derjenige, der weg will... :(

ich finde wenn man "beschließt" weg zu ziehen in einer Beziehung dann sollte derjenige den Partner doch darauf ansprechen, und nicht ich wieder alles mögliche unternehmen...

Kommentar von Frangge ,

Und DU bist diejenige, die das beunruhigt. Männer sind da oftmals einfacher gestrickt. Sprich mit ihm darüber und ziehe deine Schlussfolgerungen.

Hier kann dir keiner sagen, ob du deinem Freund egal bist oder nicht. Niemand hier kennt euch.

Kommentar von Jerne79 ,

Na, komm, ein Studium in einer entfernten Stadt planen und die Freundin darüber erst informieren, wenn alles in die Wege geleitet ist, das geht schon deutlich über "einfacher gestrickt" hinaus. Im besten Fall denkt er nicht über die Konsequenzen für die Beziehung nach. Und das ist nun wirklich kein gutes Zeichen.

Kommentar von Ervo17 ,

ganz große Klasse dein Beitrag. gleich die Trennung an erster Stelle vorschlagen ... oberflächlicher gehts nich

Kommentar von Frangge ,

Lesen und verstehen ist nicht so deine Stärke, oder?

Antwort
von StellaCat, 8

Anstatt uns zu fragen, rede lieber mit ihm, klingt zwar nicht gut, aber reden hilft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community