Frage von Darkqueen110, 130

Bin ich Lesbisch und Ist es ok Lesbisch zu sein?

Ich bin verzweifelt. Ich bin 16 Jahre, bald 17 und glaube das ich Lesbisch bin. Ich hatte schon eine Beziehung mit einer Frau und mir kam es komisch vor weil Leute und beobachtet haben und dumm angeguckt haben. Dazu habe ich bemerkt das ich zwar Typen heiss finde aber wenn irgentwas am laufen ist es mich sotzusagen anwiedert. Ich mag die Flache Brust nicht und ich wäre lieber der Mann und habe öfters bemerkt das mir es mir unangenehm ist Männer zu küssen und irgend etwas mit ihnen anzufangen. Aber denke ich daran mit einer Frau zusammen zu sein kommt mir das so falsch vor seit Sexualkunde. Es werden nur Dachen für Hetero Leute beigebracht und als ich gehört habe wie meine Klasse reagiert war ich erstaunt... Die ganze Klasse außer 2 Leuten meinten das es falsch wäre Lesbisch oder Schwul zu sein und das sie sich von denen Personen fernhalten und so denkt sicher nicht nur meine Klasse. Es wäre nett wenn ihr mir hilft. Bin ich lesbisch?

Antwort
von knallpilz, 28

Wärst du lieber der Mann oder findest du einfach Frauen gut? Sind zwei unterschiedliche Sachen.

Lesbisch zu sein kann genausowenig falsch sein wie blonde Haare zu haben oder schmale Füße. So wird man geboren und so ist man halt. Ob sich andere Leute von dir fernhalten oder nicht, ist ihre Sache, aber dass so viele so reagieren und ist schon merkwürdig. Solltest die mal fragen, was deine Sexualität mit denen zu tun haben soll.
Ich kündige ja auch niemandem die Freundschaft, weil ich herausfinde, dass er keine Schokolade mag. Essen wir halt keine Schokolade zusammen.

Dass bei euch in Sexualkunde nicht vorkam, dass auch Frauen mit Frauen und Männern mit Männern Sex haben können, ist schon irgendwie seltsam. Allerdings geht es bei Sexualkunde auch eher um die Aufklärung bezüglich der natürlichen Entstehung von Schwangerschaften und der entsprechenden Verhütung.

Ich halte die meisten Menschen in diesem Land für deutlich aufgeklärter und akzeptanter als deine Klasse. Ich kenne mehrere Menschen, die lesbisch und die haben alle ein ganz normales Leben, Freunde und keiner hat ein Problem mit denen. Zumindest nicht deshalb. :D

Lesbisch zu sein ist genauso OK wie schwul, bi, hetero, asexuell, etc. zu sein. Selbst pädophil sein ist OK, dafür kann man genausowenig was. Nur ist das ein Sonderfall, weil einem die Natur da einen Trieb verpasst hat, der nunmal in eine falsche Richtung geht. Man kann nicht Sex haben mit Lebewesen, die noch keine sexuelle Reife erlangt haben.

Aber was soll dagegen sprechen, dass zwei für Sex ausgestattete Menschen (oder meinetwegen auch mehr :D) eben diesen praktizieren? Ist doch egal ob Mann, Frau oder was dazwischen.

Antwort
von desperate111, 30

Ich hatte diese Zeit auch schon hinter mir.

Mit 15 hatte ich meine erste Beziehung und das auch mit einem Mädchen.

Zwei Jahre später war ich mit einem Jungen zusammen. Und nun wieder mit einer Frau.

Ich denke nur du allein kannst sagen was dich mehr anspricht, ich musste für mich herausfinden das es nicht das Geschlecht ist, in das ich mich verliebe, sondern der Charakter.

Wie auch du es geschrieben hast finde ich Jungs heiß, doch aucj von Frauen bin ich nicht abgeneigt. (Bi)

Anfangs fühlte ich mich auch komisch mit einer Frau Hand in Hand auf die Straße zu gehen, ich fühlte mich von jedem angestarrt.

Doch seitdem ich das erste Mal auf einem CSD war (eine Demo) und gesehen habe wieviele andere Menschen doch so sind wie ich, fällt es mir immer leichter.

Noch immer habe ich leichte Schwierigkeiten auf die Straße zu gehen und meine Beziehung zu zeigen, doch in Großstädten, wo viele Menschen sind fühle icj mich sicher, denn ich habe schon viel Zuspruch bekommen.

Ich weiß zwar nicht wie es in Zukunft aussehen wird, aber derzeit lebe ich in einer gleichgeschöechtlichen Beziehung und bin wirklich glücklich damit.

Wie auch schon die anderen gesagt haben, musst du es für dich selbst herausfinden.

Ich würde dir ebenfalls den Rat geben dir von anderen nicht hineinreden zu lassen, denn zum Beispiel auch ich habe dies gerade von meinen Eltern und Mitschülern machen lassen.

Es ist dein Leben und du solltest es leben wie du es leben möchtest.

Vielleicht bist auch du einmal auf einem CSD, dort sind Homo, Hetero, Bi, usw, einfach alles vertreten, man akzeptiert sich gegenseitig.

Antwort
von Hope96, 47

Liebe Darkqueen110,

Du befindest dich gerade in einer Phase des Lebens, in der Du dich in vielen Sachen neu orientierst. In deinem Alter stellt man sich häufig viele Fragen zum Thema Sexualität. Und das ist auch gut und normal so. Lass dich in dieser wichtige Phase nicht von Menschen beeinflussen, die gaffen oder doof reden. Es wird immer wieder Zeiten geben in denen du bei anderen Menschen auf mauern stößt. Und das kann dir egal sein. Nur du bist wichtig. Du stehst jetzt an erster Stelle. Probier dich aus und teste was dir besser gefällt. Junge oder Mädchen oder vielleicht doch beides? Selbst das ist ok. Du bist noch jung und hast alle Zeit der Welt herauszufinden wer dir gefällt. Setz dich nicht unter Druck nur weil andere nicht so denken wie du.

Alles Gute !

Kommentar von Janbernd ,

Hallo darkqueen,  mein vorreedner hat schon alles sehr gut erklärt. Du bist gerade in einer Phase der selbstfindung, wo du heraus findest,  ob du mehr auf Jungs oder Mädels oder auf beides stehst. In der Pubertät (auch noch mit 16) ist es teilweise schwer zu akzeptieren (speziell wenn dann noch Großeltern sind,  die sowieso andere Auffassungen vertreten), das man etwas anders ist als die meisten.  Versuche einfach die Zeit zu genießen und teste dich aus. Wichtig ist du musst dir selbst gefallen mit all deinen Gefühlen. Viel Glück für die Zukunft 

Antwort
von MagicalMonday, 57

Dein Gefühl wird da schon richtig sein. Lass dir nicht von irgendwelchen unaufgeklärten Leuten in deine Gefühle reinreden. Diese Leute sind meistens einfach nur selbst unsicher und versuchen das zu verbergen, indem sie möglichst laut das rufen, von dem sie glauben, dass es alle hören wollen.

Homosexualität ist sowas von normal. Mache dir keinen Kopf, höre auf dein Herz und sei glücklich. :-)

Antwort
von Labertaschen, 38

Ob du es im Grunde genommen bist oder ob es nur eine "Phase" ist, wie das so gern gesagt wird, wirst du noch herausfinden. Wir bestärken dein Ja oder Nein, aber die Antwort kommt von dir aus, das ist natürlich klar :) Und für mich hört es sich so an, als ob du lesbisch bist.

Leute gaffen, wenn ihr Leben zu uninteressant wird. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, werden wir beide als Hetero-Pärchen auch nur dumm anguckt, weil wir einfach so unterschiedlich aussehen. Aber wir sehen darüber hinweg, weil die meisten Menschen auch gaffen würden, wenn wir vielleicht ganz "normal" wären - einen Grund finden die immer.

Mach, was immer du willst. Keiner bestimmt das Normale :) Und wenn sie gucken, schau darüber hinweg, die haben eh nichts besseres zu tun. Wenn es sie stört, dann sind es denke ich sowieso Menschen, mit denen du nicht viel zu tun haben möchtest ;)

LG

Antwort
von insaneinthemaze, 43

Es ist völlig okay Lesbisch zu sein und wenn du es bist musst du es akzeptieren und die leute in deinem umfeld auch, es wird immer leute geben die es stören wird aber das muss dich ja nicht interessieren. Und das mit den Typen kann auch nur ne phase sein warte einfach ab

Antwort
von MaryAngel91, 51

Es ist absolut in Ordnung lesbisch zu sein. Es ist schlichtweg normal. Das will die Gesellschaft nur noch nicht durchweg wahrhaben also wird in der hinterweltler Schulform in der Sexualkunde nur was von Männlein und Weiblein erzählt..

Wenn du so "angewidert" von Jungs bist, wenn es um Intimitäten geht, kann es gut sein das du lesbisch bist.

Kommentar von Darkqueen110 ,

Mir fällt es sehr schwer das zu akzeptieren und ich weiß nicht wie ich es akzeptieren werde. Für mich ist das sehr hat weil ich das problem schon...Ein paar Jahre habe. Ich wohne bei Oma und Opa und Opa ist nicht gerade der Fan von Lesben. Opa wäre extrem geschockt und er hat probleme mit dem Herz

Kommentar von buma1978 ,

Warte doch noch etwas mit dem Coming-out, wirklich wissen muss es nur Deine potentielle oder faktische Partnerin. Wen ihr dann wann und in welcher Reihenfolge einweiht könnt ihr dann noch immer überlegen.

Lass Dir von niemand, auch nicht von Dir selbst einreden lesbisch zu sein wäre nicht normal Es ist genauso normal wie heterosexuell zu sein, nur magst Du halt Mädchen.

Deine Großeltern sind in einer Zeit aufgewachsen in der Homosexualität als krankhaft galt und teilweise sogar bestraft wurde. Sie haben das ihr halbes Leben so eingetrichtert bekommen. Leider dauert es genau so lange bis der Schwachsinn wider raus ist.

Antwort
von PilsSa, 47

Natürlich ist es okay lesbisch zu sein
In erster Linie geht es niemanden etwas am
Wenn du lesbisch bist, ist das nichts schlimmes
Du bist trotzdem noch ein Mensch wie jeder andere

Antwort
von soulmate290, 10

Nichts ist falsch daran lesbisch, schwul ,bi...

Ich bin selber lesbisch und es wird oft gestarrt in manchen Ländern oder Städten ist es mehr und in anderen weniger . Wenn dan kannste du ja später einfach wo anders hinziehen wo es mehr toleriert wird. Es kommen halt nicht alle damit klar aber wir sind alle Menschen egal wen wir lieben und egal wie wir aussehen und es ist schade das nicht alle das verstehen .

Ich hoffe das du zu dir hälst und dich nicht runter kriegen läßt und sei stolz wer du bist schehm dich nicht dafür 

Antwort
von somebrokengirl, 35

Lebe dein Leben und mach das was dir Spaß macht; probiere dich aus. Du musst dir nicht mal "lesbisch" auf die Stirn schreiben es ist völlig ok nicht zu wissen was man mag irgendwann weißt du es und dann kannst du mit Sicherheit sagen ja das bin ich damit identifiziere ich mich. 

Kommentar von Darkqueen110 ,

Das problem ist das ich es nicht akzeptieren kann. Es kommt mir nur falsch vor. Das es nicht das Bild von eienr normalen Familie ist und ich möchte bloss normal wie jeder andere sein

Kommentar von somebrokengirl ,

Dir muss klar werden dass es daran nichts falsches gibt, und wenn du wirklich lesbisch bist wirds durch den ekel/Hass nur schlimmer weil du nicht frei leben kannst, du musst akzeptieren wer du bist. Probier dich aus versuche damit zu leben und zu verstehen wieso du so denkst und was du an anderen Menschen magst.

Und wenn du dann erstmal mit dir selbst klarkommt wird das mit anderen auch klappen egal ob dein Umfeld das akzeptiert oder nicht es ist deine sache und nur dich geht es an mit wem du schläfst. 

Kommentar von knallpilz ,

Du bist normal wie jeder andere. Dass das Bild einer normalen Familie nicht alle normalen Familien miteinbezieht, heißt bloß, dass das Bild unzureichend ist.

Stell dir doch mal vor, du gründest eine Familie mit einem Menschen, zu dem du dich gar nicht hingezogen fühlst. Das passt doch noch weniger ins Bild einer normalen Familie.

Das Problem scheint mir zu sein, dass du in einer Umgebung aufgewachsen bist, in der man jemanden wie dich nicht kennt.
Du bist wie eine Person, die sehr groß geraten ist und unter ausschließlich kleinen Menschen aufwächst, und deshalb alle Türen und Stühle, usw zu klein sind. Das heißt aber nicht, dass du dich kleiner machen, bücken oder verbiegen musst, sondern dass man dir vielleicht einen passenden Stuhl zimmern sollte. 
Oder du gehst dahin, wo du hinpasst.

Du sagst ja selber, es kommt dir falsch vor. Es kommt dir so vor, es ist aber nicht falsch. Das Problem liegt in deiner Einstellung zu dir selbst, nicht darin, wer du bist. Und wer man ist, kann man leider nicht ändern, man es nur akzeptieren und seinen Platz in der Welt finden. Egal wie hetero du zu sein versuchen wirst, du wirst immer lesbisch bleiben (wenn du es denn bist, und so scheint es). Du wirst ständig eine Fassade aufrecht erhalten müssen. Das ist wahnsinnig anstrengend und macht einen irgendwann emotional fertig. Damit würdest du nicht nur dir schaden, sondern auch deinem Umfeld.

Wenn dir dein Wohl und das deiner Mitmeschen am Herzen liegt, musst du einen Weg finden, dich  so zu akzeptieren, wie du bist. Und dabei Hilfe zu benötigen ist genauso wenig falsch wie auf Frauen zu stehen. Die Hälfte aller erwachsenen Menschen steht auf Frauen, wie kann das falsch sein? Die Hälfte aller erwachsenen Menschen sind Frauen, wie kann das falsch sein?

Es gab früher viele Gesellschaften bei denen Homosexualität total normal und in Ordnung war und niemand sich dran gestört hatte. Dass ging so lange, bis monotheistische Religionen bzw. deren Institutionen die Führung übernommen haben. Es gibt viele positive gesellschaftliche Werte und viele wirkungsvolle medizinische Praktiken ohne Nebenwirkungen, die nur deshalb fast verschwunden sind, weil die katholische Kirche es für ungöttlich oder sowas erklärt hat.

Von irgendwelchen macht- und geldgeilen Unmenschen, so lange die auch schon tot sein möge, würde ich mir nicht mein Leben vermiesen lassen.

Antwort
von AbeSimpson, 25

Dem Text nach zu urteilen, würde man auf jeden Fall sagen, dass Du lesbisch bist.
Wenn Du auch noch selbst sagst, dass Du eigentlich mehr auf Mädchen stehst, dann hätten wir das ja schon mal geklärt! ;)

Natürlich ist es dir erlaubt lesbisch zu sein und das kann dir niemand verbieten!

Und wenn es alle Anderen stört und sie Dich damit belästigen, dann lass es doch Dein Geheimnis sein. Hat doch auch was, eine "spezielle" Beziehung zu führen, von der keiner etwas weiß!

Antwort
von miranya, 45

Klingt für mich eindeutig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten