Frage von moloton, 49

Bin ich lernbehindert geworden?

Ich musste bei (m)einer Psychologin einen Iq-Test machen. Ich kenne mein Ergebnis nicht, aber ich habe kein gutes Gefühl. Meine Psychologin meinte zwar, dass ich zufrieden mit meiner Leistung sein kann, aber was heißt das schon? Ich habe es bis zur 7. Klasse Realschule geschafft, obwohl ich nie gelernt oder meine HA gemacht habe. Ich war auch selten da und hab im Unterricht nie aufgepasst. Trotzdem war ich immer durchschnittlich und in den sprachlichen Fächern sogar gut. Jetzt bin ich leistungsmäßig jedoch so abgefallen, dass ich in Erwägung ziehe, lernbehindert geworden zu sein. Ich habe mehr als 5x eine Fünf und keine einzige 3 auf dem Zeugnis (nur 4en, 5en und 6en) Besteht denn die Möglichkeit, dass ich lernbehindert bin? Mein Gedächtnis ist ganz in Ordnung - Ich muss mir Vokabeln immer nur 1x mal durchlesen und kann sie sofort. Meine Entwicklung war eher beschleunigt als verzögert. Viele sagen mir, dass ich schlau und sehr reif für mein Alter bin, aber ich kann das nicht glauben, weil meine Noten etwas anderes sagen.

Lg

Antwort
von wisssensdurst, 36

Ich denke, dass dir jetzt wichtige Grundlagen fehlen.

Wenn du aber (z.B. Vokabeln) so schnell lernen kannst, wie du sagst, ist es kein Problem, das nachzuholen.

Du musst dich halt anstrengen und konsequent sein.

Antwort
von KittyCat992000, 34

Vielleicht sind dir die bisherigen themen einfach leichtgefallen. Lern doch mal für das thema etwas

Antwort
von PCguggie, 34

"Lernbehindert" gibt es nicht. Höchstens Konzentrationsschwäche, Legasthenie etc. - bei dir klingt es einfach so als müsstest du dich endlich mal hinsetzen, aufpassen, Hausaufgaben machen und ein bisschen Lernen. Dann wird das mit den Noten auch wieder.

Antwort
von 7blueberry7, 30

Frag mal deine Lehrer bin auch so und durch fehlstunden fast von der schule geflogen

Antwort
von ThePoetsWife, 49

Hallo,

also an eine Lernbehinderung hast du mit Sicherheit nicht.

Die Vermutung liegt eigentlich nahe, wenn du viele Unterrichtsstunden durch Fehlzeiten oder Unkonzentriertheit versäumt hast, dass du in den Arbeiten so schlechte Noten geschrieben hast, da du sehr viel Unterrichtsstoff versäumt hast.

Ich sehe die Problematik eher an deiner versäumten Schulpflicht und deiner Unkonzentriertheit. Ich denke, dass da Probleme ganz anderer Art dahinter stecken, evtl. Mobbing, Schulangst usw.

Daraufhin wird die Psychologin mit dir arbeiten. Sprich auf jeden Fall mir ihr über deine Probleme, die du mit der Schule hast.

Alles Liebe und dass es dir bald besser geht, so dass du auch wieder an gute Noten anschließen kannst.

Liebe Grüße

Antwort
von beangato, 38

Deine jetzigen Leistungen sind das Ergebnis Deiner bisherigen Kernhaltung. Wenn man nicht in die Schule geht, kann man auch nichts lernen.

Antwort
von HenrikHD, 29

Ich würde dich eher als Faul einstufen, da du keine lernprobleme hast

Antwort
von Kapodaster, 39

Sieht eher so aus, dass du jetzt die Quittung für jahrelanges  Nichtlernen bekommst.


Antwort
von zeytinx, 32

Das ergibt sich halt wen man sich durchschummelt und nicht lernt

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 43

Hallo moloton, keine Angst, lernbehindert bist du nicht. Das ist ganz was anderes.

Kann aber sein, dass du selbst dich behinderst. So, wie du schreibst, hast du es eigentlich immer leicht gehabt, weil du schnell begriffen und gut behalten hast.

Es gibt allerdings auch Lerngebiete, da wird hartes Pauken verlangt: Vokabellernen, Regeln, Formeln, Geschichtsdaten, ....) Das geht nicht ohne Anstrengung. Und auf diesem Gebiet hast du dann noch kein Training.

(Vergleich: Du kannst noch so musikalisch sein - ohne intensives Üben geht nichts.)

Antwort
von Windlicht2015, 32

Dir fehlt es nur an Motivation!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten