Frage von Chantale429, 34

Bin ich langweilig/uninteressant?

Okay wahrscheinlich liegt dieses Minderwertigkeitsgefühl einfach an der Pubertät. Aber irgendwie habe ich immer wieder das Gefühl richtig langweilig zu sein.

Ich hab kein besonderes Talent (Alles kann ich mittelmäßig gut) und bin besonders in der Schule einfach immer in Gedanken, nicht wirklich aufgedreht usw.

Privat bin ich zwar ganz anders, klettere leidenschaftlich (Am Felsen z.B) und liebe Abenteuer. Zur Musik gehe ich richtig ab. Aber niemand kennt diese Seiten wirklich an mir und ich glaube alle meiner Klasse denken, ich wer der Durchschnitt in Person...:(

was sagt ihr dazu? Was kann ich machen um mich besser zu fühlen oder es ihnen anders zu beweisen?

Ps: Ich bin etwas schüchtern, also bitte Vorschläge die ich auch umsetzen kann.

Antwort
von Nickicat, 8

Es gibt auf jeden Fall nichts, wofür du dich schämen oder verstecken müsstest. Außerdem sind andere Jugendliche in der Pubertät häufig leicht bescheuert und sagen Dinge, die natürlich nicht stimmen. Ich glaube, die sind im Innersten vielleicht dir ähnlich, überspielen es nur besser durch die ganzen dummen Sprüche.
Es ist auf jeden Fall gut, dass du nicht unbedingt mit dem Strom schwimmst, das schätzen viele Menschen, die du vielleicht bisher noch nicht kennengelernt hast. Vielleicht hilft es ohne auf mögliche Peinlichkeiten oder so zu achten, wenn du deine wahre Seite leicht durchschimmern lässt und dann schaust du mal, wie es bei anderen ankommt.
Du musst dich aber nicht versuchen den anderen anzupassen - zumindest nicht komplett - vielleicht 1 oder 2 kleine Sachen.

Antwort
von MatthiasHerz, 6

Du bist in der Pubertät, also genauso bescheuert, wie alle anderen Pubertierenden und demnach völlig normal. Benimm Dich einfach so ... ach, tust ja schon.

Nur in der Schule nicht. Na, und? Dann bist ein Überraschungspaket für die Menschen, die Dich kennenlernen wollen, und damit etwas ganz Besonderes.

Durchschnittlich sein kann jeder. Alles mitmachen, was Andere tun? Immer die Klamotten tragen, die „in” sind? Wie langweilig! *gähn*

Du bist schüchtern? War ich auch. Ich habe immer beobachtet und aufmerksam zugehört, ohne aufdringlich zu sein. So wusste ich viele Dinge, die Andere nicht wussten und konnte verblüffen.

Aus mir ist trotzdem etwas geworden mit inzwischen Mitte vierzig.

Wichtig ist, dass Dich nicht verbiegst oder verbiegen lässt. Bleibe immer Du selbst, auch wenn Dich änderst im Laufe der Zeit, egal, wie schräg oder verschroben das auf Andere wirken mag, denn das ist ehrlich.

Der Rest kommt von ganz allein.

Lass Dich von Menschen entdecken und überrasche sie positiv. Es wird sich herumsprechen, wer oder was Du wirklich bist.

„Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.” - Jean Paul

In diesem Sinne: Viel Erfolg (:

Antwort
von Steffile, 24

Mal jemanden einladen um mit dir gemeinsam zu klettern zum Beispiel.

Kommentar von Chantale429 ,

Ja aber dann ist das 1 einziger..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten