Frage von lena17088, 87

Bin ich krank, Psycho?

Ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Und ich finde den Tod wahnsinnig interessant, genauso auch Leichen. Ich hab außerdem auch noch eine Schwäche für Mörder, besonders für Serienmörder. Ihre Motive und Vorgehensweisen, sind in meinen Augen richtig interessant. Außerdem mag ich Blut und auch blutrünstige Serien und Filme.. naja mein Vater macht oft Witze er habe eine Psychopathin groß gezogen, aber kann das wirklich sein? Bitte ernst nehmen

Antwort
von Minyal, 33

Nein. Solange du Respekt vor dem Leben hast, ist es ok, fasziniert vom Tod zu sein. In Filmen und Serien, auch in diversen Lehrbüchern wird über den Tod zwar berichtet und es werden auch Strukturen von Serientätern verglichen etc, aber es ist etwas anderes wenn man involviert wäre. Also wenn du jetzt gesagt hättest, ich liebe die Vorstellung, wenn ich mal jmd töten könnte, würde ich das anders sehen. Vielleicht schlummert in dir ein guter Pathologe, Kriminalistiker, Jurist oder Bestattungsunternehmer. Nicht gerade selten entsteht aus einer solchen Intention eine Art Faszination solch einen Beruf zu ergreifen. Bedenke aber, dass Bücher, Filme, Serien niemals die Realität komplett erfassen können. 

Antwort
von Midnight1999, 19

Du bist zwar etwas abgespaced, aber kein Psycho oder so. Und sieh's mal so: Du musst dich nach der Schule nicht erst "ja, und jetzt?" fragen. Ich seh dich entweder in der Pathologie oder als Psychologin.

Antwort
von Amica92, 30

Liebe lena17088,

da bist du nicht die einzige.

Wenn du mit Schwäche meinst, dass du gerne eine Beziehung mit ihnen hättest oder sie bewunderst, dann hast du definitiv zu wenig Selbstbewusstsein. 

Solange du aber weder dich noch andere (Auch Tiere. Mit denen fängt es meistens an. Ein sich wehrlos fühlender Mensch quält ein wehrloseres Lebewesen, um das Gefühl von Macht zurück zu erlangen. Was auf diesem Wege natürlich nie funktioniert.) quälst oder das Gefühl hast, dass du dich in der Hinsicht nicht beherrschen könntest, bist du aber nicht psychisch krank.

Liebe Grüße

Amica92

Kommentar von lena17088 ,

mit Schwäche meine ich keine Beziehung, sondern die Interesse alles über sie zu erfahren. Wie sie gelebt haben, wie es angefangen hat etc. Ich habe ein sehr großes selbstbewusstsein

Kommentar von Amica92 ,

Nein, das ist normal.

Antwort
von iKocher, 10

oh wow, ich kenn dich zwar nicht aber du bist mir jetzt schon unendlich sympathisch. mehr Menschen sollten meiner Meinung nach so ticken wie du

eine der größten Krankheiten unserer Gesellschaft ist die Tatsache dass der Tod und alles was dazugehört viel zu sehr verdrängt und tabuisiert wird. zu unserem Leben gehört auch direkt der Tod dazu. es ist unabwendbar dass wir alle eines Tages sterben (nicht mehr leben), und wären sich die Menschen der Vergänglichkeit ihres Lebens tagtäglich bewusst (indem sie mehr darüber nachdenken würden und man auch mit anderen normal darüber reden könnte) dann würden sie dieses eine Leben welches sie bekommen mehr wertschätzen, könnten es besser genießen, und die Welt wäre wahrscheinlich ein deutlich besserer Ort:)

zu deiner Frage: eine Psychopathin bist du nicht. ob du offiziell als "psychisch krank" oder in irgendeiner Weise gestört giltst kann man so jetzt nicht feststellen, aber es ist eh nicht wirklich klar wo die Grenze zwischen "nicht normal aber psychisch gesund" und "psychisch krank" liegt.

"embrace your weirdness" sagt Cara Delevingne, und genau das rate ich dir auch. wie du sicherlich schon rauslesen konntest darfst du wegen mir in der Hinsicht gerne so bleiben wie du bist:)

Antwort
von igelhaus89, 37

werde doch forensikerin oder Psychologin, das ist ein spannender und gut bezahlter Job  :)  

Solange du dir im Hinterkopf behältst, dass dafür Menschen sterben (zumindest im echten Leben) , die Familie haben und Angst vor dem Tod, ist Interesse doch völlig okay. Es gibt Leute, die beschäftigen sich mit den Gedankengängen der Nazis. Sind sie deshalb selber  Nazis? Wohl kaum.

Antwort
von Avanina, 34

Das ist ja auch alles recht interessant, der Tod und das Leben und warum und wieso. Außerdem tanzen bei dir gerade die Hormone Chachacha.. mach dir erstmal keinen Kopp und genieße dein Leben!

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Solange du dich selbst hinterfragst, bist du kein Psychopath

Antwort
von FelinasDemons, 10

Deine Beschreibung passt auf fast jeden Krimi/Thriller Schauer.
Dann hätte meine Ma nur Psychopathen auf die Welt gesetzt. Wäre echt krass...

Also nein, du bist leider nichts besonderes. Und wirst deshalb nicht allzu große Aufmerksamkeit bekommen.

Weißt du überhaupt, was ein richtiger Psychopath ist?...

Kommentar von lena17088 ,

Ja weiß ich, ich denke, wenn ich so viel Interesse an diesen Dingen zeige, dass ich so gut wie alles darüber weiß, dann weiß ich sicherlich auch was ein Psychopath ist.

Kommentar von FelinasDemons ,

Ich glaube nicht. Sonst würdest du nicht diese Frage stellen. Hört sich mehr nach Aufmerksamkeit an. Na ja, ist ja nicht schlimm..

Kommentar von lena17088 ,

Vielleicht weißt du ja nicht was ein Psychopath ist, denn das sind nicht nur Mörder etc. Das sind Menschen mit persönlichkeitsstörungen etc.

Kommentar von FelinasDemons ,

Wo hab ich den bitte geschrieben, dass das nur Mörder sein sollen?😅

Antwort
von Neutralis, 40

Nein, haben relativ viele. Geh z.B. auf Youtube auf so einen "Psychopathen Test" und du wirst tausende Teenager in den Kommentaren sehen die auch so sind wie du. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community