Frage von MartinHoefferer, 54

Bin ich jetzt Schizophren oder nicht?

Hi Leute! Mein Name ist Martin und bin 27 Jahre alt. Ich wohne alleine in einer Wohnung. Die Frage was ich mir jetzt stelle, hat mich viel überwindung gekostet und bin eigentlich nicht der Typ der extra wo anmeldet um Tipps zu holen. In vorhinein: ich trinke gar keinen Alkohol, nehme gar keine Drogen und schaue nur sehr selten Horrorfilme an, das sage ich nur dazu, falls es auch eine wichtige Rolle spielt.

Ich leide seit letzten Jahr an einer mittelschweren bis schweren Depression, das alleine hat mein Leben schon ordentlich schwer gemacht. Doch seit 2 1/2 Wochen hab ich überhaupt keine Lebensqualität mehr. Ich höre Stimmen in meinen Kopf, die 23 Stunden von 24 Stunden laut zuhören sind. Ich höre in mir: 2 erwachsene Frauen, 2 erwachsene Männer und meine Stimme, die aber nur noch sehr selten höre. Sie erpressen mich andauernd, sie bedrohen mich voll und sie wollen einfach nicht gehen. Ich bin komplett anders geworden, als Kind und als Jugendlicher war ich sehr lebendig und jetzt fühle ich mich mehr tot als lebendig. Ich bin dadurch: voll launisch, sehr schlecht drauf, aggressiv, Tagesmüde, sehr ruhig, lache gar nicht mehr, voll schlapp - ausgelaugt, enorme Kopfschmerzen durch die ständigen innere Stimmen, vergesslich, unzuverlässig geworden. Besonders Nachts werden die Stimmen sehr laut, schon so richtig laut als würden sie mit einen Mikrofon in meine Ohren reinbrüllen. Ich kann die Stimmen von die Leute was ich privat kenne kaum zuordnen. Sie sagen sehr viele Sätze in einer sehr unguten Tonlage und mit richtigen Hass z.B.: "Jetzt töte dich doch endlich!!!" "Dich braucht keiner, du bist nutzlos!!!" "Lass die Haut atmen und schneide sie auf!!!" "Bring alle Leute um was du kennst!!!" "Kauf dir einen Anker und lass dich in Meer ertränken!!!"

Das waren nicht alle Sätze, doch täglich werden es mehrere solche Sätze. Ich hab mich dadurch wirklich schon mehrmals mich geritzt und hab es erst immer registriert, wenn ich mit den Ritzen fertig war.

Ich wache häufig nachts bis zu 3 mal auf und brauche dann meistens einige Zeit bis ich wieder einschlafen kann. Nachts ist es sehr schlimm, denn wie ich oben beschrieben hab, da sind die Stimmen sehr laut in meinen Kopf. Zwischen Küche und mein Schlaf - Wohnzimmer ist eine Tür, die mache ich immer zu. Genau da sehe ich manchmal ausdem Augenwinkel sehr seltsame Sachen. Letzte Woche sah ich so eine Hand auf den Türrahmen für ein paar Sekunden. Gestern sah ich einen weißen Fetzen rausfliegen. Manchmal denke ich der Boden bricht unter mir ein und muss dann schnell aufstehen. Ich schlafe in letzter Zeit mit Licht. Ich weine enorm viel und sitze dann voll zitternd in Bett. Auch die Spiegeln habe ich zugedeckt in der Nacht, da ich schon mal statt die Dreck in die Augen hab ich Würmer gesehen. Ich bin kein Typ der sehr schnell weint oder mich etwas ungepflegt außer Haus gehe, doch in letzter Zeit ist mir alles schon zuviel geworden.

Antwort
von vierfarbeimer, 30

Ja, das hört sich offensichtlich nach Schizophrenie an. Du solltest da dringend mit deinem behandelnden Arzt (Psychiater) drüber sprechen.

Antwort
von Mietzie, 32

Wie die genaue Diagnose lautet, weiß ich auch nicht, aber ich würde dich als ganz, ganz dringenden Notfall einstufen. Geh noch morgen zu deinem Arzt (du hast doch hoffentlich einen, der auch schon deine Depressionen behandelt?) und schildere ihm ganau das, was du hier geschrieben hast!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten