Frage von ThackeryTom, 110

Bin ich introvertiert, gestört oder normal?

Gibt es leute wie mich?ich bin mit meinen leben zufrieden, ich bin 22 jahre alt, 183groß, ich lebe alleine, in einer schönen stadt direkt im zentrum. meine wohnung hat alles was ich brauche, ich verdiene recht anstendig und bin körperlich gesund.

auf der anderen seite: - ich sitze minimum 13 stunden am tag am rechner- ich bin fast nur nachts wach- ich habe wenig freunde und selbst diese sind mir zu viele- ich habe den kontakt zu allen meinen verwanten ausnahmslos gekündigt- Ich habe es beim weiblichen geschlecht nie weiter als bis auf paar one night stands geschafft

ich habe mein vater sehr früh verloren und deswegen mich mit psychatern rumschlagen müssen, ich habe sie als kind gehasst und tuhe es noch heute also öffne ich mich lieber den internet: Ich muss hier etwas gestehen wofür ich im echten leben nie den mut haben werde, ich bin einsam.Leider ist dieses leben das einzig richtige für mich, ich fühle mich im "real life" permanent GELANGWEILT. ich bin weder schüchtern noch bin ich unfähig sympatisch oder freundlich zu wirken aber ein leben dauerhaft so zu führen wäre für mich die hölle.

Ich mache fast alles zuhause.ich führe ein kleines aber sehr erfolgreiches unternehmen von zuhause, ich koche immer sehr gesund und abwechslungsreich, hygiene ist bei mir sehr wichtig deswegen putze ich 3-4 mal die woche die komplette wohnung.wenn ich nicht arbeite, zocke ich, gucke serien oder filme, höre musik, lese ein buch, male auf mein zeichentablett, lese auf reddit, programmiere, oder mache selber musik. ich bin atheist, ich liebe es mich in ein neues thema hinein zu lesen, ich bin weltoffen.Ich verlasse nur meine wohnung nach mitternacht.ich halte nur zu 2 menschen persönlichen kontakt

ich kann einfach nich mein wesen ändern. wenn ich mir auch nur vorstelle so zu leben wie "normale menschen" möchte ich am liebsten kotzen.

wie man sich vorstellen kann lerne ich nur sehr selten frauen kennen und die wenigen die mit mir ausgehen schreckt mein lebens art sofort ab.....dabei habe ich kaum ansprüche und für eine freundschaft so gut wie keine, nur das man meine art zu leben akzeptiert ...lohnt es sich hilfe zu holen wenn man sein leben mag?muss ich mein gesamten charakter verändern nur weil ich leute kennen lernen möchte?

Gibt es leute wie mich? gibt es menschen die einfach nicht für diese welt gemacht sind so wie sie jetzt ist?

Antwort
von ChloeSLaurent, 6

Ich weiß zwar nicht, wie alt Du bist, ich könnte es natürlich mit raten versuchen. Aber das lass ich besser.

Sowas nennt man förmlich "festgefahren". Du lebst in deiner eigenen Welt, die mit allem Drumherum vollständig funktioniert. Theoretisch ausgedrückt sogar - perfekte Welt für Dich?

Was Dir fehlt ist aktives Geniessen. Du hast, wie von Dir beschrieben, sozusagen alles, kannst aber nicht damit umgehen. Womöglich.

Ich kenne einen Mann, der ist jetzt seit 3 Jahren Rentner. Der hat alles an Autos, die er braucht oder brauchen könnte, Haus, Grundstück, eigentlich tolle Familie (wenn Er selbst nur nicht so gnazig wär) - Er hat alles, was man sich wünscht. Er ist aber völlig unzufrieden mit sich selbst, obwohl Er alles sich mühevoll erarbeitet hat. Innerhalb seines gesamten Lebens. Dieser Mann hat keine Not. Keine finanzielle Not. Er hat das Alles, was andere sich nur wünschen, kann aber damit nicht umgehen.

Er sieht nicht, was an schönen Dingen an Ihm vorbeiläuft. Hier sind jetzt nicht Frauen gemeint oder andere tolle Autos oder Ähnliches. Ganz einfach falsches Bild der allgemeinen Umwelt.

Schließ mal deine perfekte Bude hinter Dir ab, miete Dir eine kleine Hütte an einem See in meinetwegen Schweden als Beispiel - ganz weit weg - kein Handy, kein Strom, kein Internet.

Was denkst Du, wie "schnell" Du merkst, was Glücklichsein bedeutet, auch wenn Du mit der einfachsten Lebensform erstmal völlig überfordert bist. Das geht viel schneller als Du denkst, daß Du auch mal über dich selber lachen kannst.

"Weil wir nicht wissen, Was Wir haben, fragen Wir uns immer wieder, Was uns fehlt." (Vince Ebert)

Kommentar von ThackeryTom ,

Ich bin 22 und ein leben ohne internet, bücher, filme/serien, spiele, musik, wäre für mich nicht lebenswert.

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Ich danke Dir an dieser Stelle für den vorgelegten Spiegel. Nur im Gegensatz zu Dir ist es mir selbst nie langweilig, weil ich meine Phantasie nicht verloren habe. Und Träume auch nicht.

Antwort
von ByteJunkey, 12

Also einige der "Probleme" treffen auch auf mich zu, also >13h am Rechner (bei mir meistens 15h inkl. Serverwartung etc). Mit weiblichen Kontakt habe ich noch wenig Erfahrung, was auch normal für mein Alter ist. 

Meine gesundheitliche Situation kann nicht besser sein (nur mit 1,90m knapp 105kg zu wiegen...naja), kochen tue ich auch gerne, mache es aber selten. ich lebe auch eher nach dem Prinzip, dass man Kontakt mit nicht zu vielen Personen hält.

Auf jedefall kann ich sagen, dass dein verhalten ganz normal ist (in meinen Augen :D)

PS: Ich bin 16 Jahre und männlich

Kommentar von monsterpflanze ,

1,90 und 105 kilo. bei mir genau dasselbe und zu mir wird gesagt, ich bin fett...

Kommentar von ThackeryTom ,

Mit 16 war alles noch einfach...... In deinem alter war ich noch schlimmer. da bin von zuhause ausgezogen und habe mich von einer dose ravioli am tag ernährt, hatte aber keine sorgen. danke aber für deine offenheit

Antwort
von LimoZitrone4K, 7

m/14
Erstmal ust es gut dass du dich getraut hast es zu sagen👍🏻
Bei mir ist es ähnlich.
Ich hab nicht viel Freunde, bei jemandem derr aber 7/8 Freunde hat, würde ich mal stark vermuten, dass es nicht Freunde sind.
Ich verbring auch fast den ganzen Tag zuhause und Zocke, natürlich mach ich auch Schule, so 1-2, manchmal auch 4 Stunden am Tag. Ich tendiere eher dazu, unglüchlich zu sein. Da ich niemanden habe, den ich mich öffnen muss, nicht weil ich das nicht mache, sondern weil ich bei diesen Personen unsicher bin ob sie es nicht wohl weitererzählen würden. Es gibt zwar auch paar andere Gründe, aber der eigentlich einzigste wirkliche Grund, warum ich noch am Leben bin, ja ich war schon mal kurz davor, mich umzubringen, ist, dass ich anstatt mich umzubringen, Leuten wie dir versuche zu helfen. Ok, es gibt noch einen Grund, aber der ist 2t-rangig, ich möcht nämlich Programmierer werden, weil das einfach geil ist, in meinen Augen. Achso noch paar Infos zu mir. Jeden 2. Tag 30-40min Kraftsport, manchmal draußen bei stark körperlicher Arbeit, 1,65 groß, 56kg, relativ viele Muskeln.
LG Limo

Kommentar von sodiumChlorate ,

nur als gedanke: das leben ist grausam, allerdings gibt es momente, die zwar nur sehr selten auftreten, welche das leben lebenswert machen.

Antwort
von Wolfnight, 7

Zuerst einmal solltest du nicht denken, dass du an deinem Wesen etwas ändern musst. Es gibt Menschen, die eigentlich so sind wie du, doch sich schon ihr ganzes Leben lang verstellen, um bei anderen gut anzukommen. Nur wenige haben den Mut, zu sich selbst zu stehen und das zu tun, was sie glücklich macht. Lieber wollen sie nach den Erwartungen von Personen leben, die ihr wahres Ich nicht akzeptieren würden. Ich denke, was dir wirklich fehlt, sind Menschen, die genauso anders sind wie du und sich trauen, das zu zeigen. Der Mensch ist nun mal ein Rudeltier, das kann man nicht leugnen. Du könntest über deine Interessen neue Bekanntschaften machen. Es gibt viele themenbasierte Internetforen. Spring über deinen Schatten und tritt irgendeiner Gruppe oder einem Verein bei. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du ja wieder aussteigen, also hättest du nichts zu verlieren. Oder besuch ein paar Vorträge und schau, ob du später mit den Leuten ins Gespräch kommst. Wenn dir das zu umständlich ist, sonst kann man auch überall Leute treffen, nur leider eben nicht in der eigenen Wohnung. Wenn man zu sich steht und stolz auf das ist, was man ist, dann zieht man Menschen, die gleich sind an. Bei manchen dauert es nur etwas länger als bei anderen. Da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen.

Viel Glück.

Antwort
von FrankLukas, 8

Es gibt nur eine Frage, die zu Deinen Ausführungen zu stellen ist: Fühlst Du Dich mit der aktuellen Situation wohl?! "Ja"?! Dann ist alles in Ordnung! Du musst Dein Leben so leben, wie es Dir gefällt. Es gibt (innerhalb bestimmter Grenzen) kein "richtig" oder "falsch". Du musst Dich für NIEMANDEN ändern, wenn Du das nicht willst und dabei glücklich und zufrieden bist.

Wenn Du aber Probleme mit Deinem Leben hast, dann solltest Du etwas ändern! Wenn Du selbst dazu nicht in der Lage bist, dann suche Dir professionelle Hilfe in Deiner Nähe. Entweder bei einem Psychologen/Psychiater oder bei einer Selbsthilfegruppe.

Und auch wenn Du Psychiater nicht magst: Das Internet kann Dir nur bis zu einem bestimmten Grad helfen. Psychiater ist nicht gleich Psychiater! Manchmal dauert es, bis man den Richtigen gefunden hat.

Selbsthilfegruppen sind eine gute Lösung, sofern die Probleme überschaubar sind.


Kommentar von ThackeryTom ,

Ich bin mit meinen leben nicht nur zufrieden, es ist viel mehr so, dass das die einzige möglichkeit für mich ist glücklich zu sein. ich habe nur das gefühl viel zu verpassen, man kann ja nicht alles haben

Kommentar von FrankLukas ,

Du wirst immer etwas "verpassen". Und glaube mir: Das Meiste davon, darf auch verpasst werden! :)

Wenn Du mit Deinem Leben zufrieden bist, dann genieße es! Ich bin sehr, sehr krank und werde nicht mehr lange leben. Und das, obwohl ich noch (vergleichsweise) jung bin. Und dennoch: Ich bin (meistens) zufrieden und hadere nicht mit dem Schicksal.

Du musst Dir bewusst sein: Zufriedene Menschen sind mittlerweile eine Seltenheit geworden. Jedenfalls habe ich diesen Eindruck. Insofern solltest Du Dich als etwas Besonderes fühlen. (Aber bitte nicht im Sinne von "Auserwählt"! Du und ich, wir sind nicht besser oder schlechter als die meisten Anderen. ;))

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du wirklich glücklich bist. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du Dir selbst nicht ganz traust: Du hast sehr viel Mühe für Deine Frage in diesem Forum investiert. Da scheint etwas in Dir zu sein, was Dich mit Zweifel versieht und zum Nachdenken bringt!?

Antwort
von Jassiexo, 3

Wie gerne ich dich kennenlernen würde :o und glaub mir, soetwas denke ich nicht oft :D Deine Art, wie du über die Welt denkst kommt mir wirklich sehr bekannt vor. Nur ich bin davon überzeugt, dass es bei mir schon nicht mehr normal ist und würde mich als gestört einschätzen. Vielleicht auch deshalb, weil ich vor einigen Jahren das komplette Gegenteil war.

Aber wenn du dich gut fühlst und zufrieden mit dem bist was du hast, musst du keine Therapie machen - wenn du das nicht willst

Liebe Grüße Jassie (20)

Antwort
von sodiumChlorate, 7

wow.. um erlich zu sein finde ich das ganz und garnicht abschreckend! Und im moment sehe ich (als kind was nichts von der welt weiß) noch kein problem. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass du dich möglicherweise in der Zukunft einsam fühlst und dann in ein loch abrutscht. Deswegen würde ich an deiner stelle deine lebensart zwar beibehalten, aber auch immer im hinterkopf behalten, dass es möglicherweise früher oder später sein kann, dass du tatsächlich psychische oder physische probleme durch deinen lebensstiel bekommen kannst und dir jetzt also vielleicht auch schon möglichkeiten ausdenkst oder bereitstellst, wie du diesem eventuellen problem ausweichen kannst, oder es, wenn es eintritt, schnell aus der welt schaffen kannst.

Kommentar von sodiumChlorate ,

nachtrag: ich denke, dass du einen ähnlichen thread hier erstellen könntest.

https://lainchan.org/feels

https://sushigirl.us/lounge/index.html

hier triffst du warscheinlich auf weniger normies die du anscheinend verabscheust.

Antwort
von monsterpflanze, 7

"hygiene ist bei mir sehr wichtig" da musste ich gleich an andreas denken :DD wie du sagst, bist du mit deinem oebej zufrieden. was ist dann dein problem? ja es gibt leute wie dich. einmal in der woche feuerwehr übung und dann brauch ich erstmal keinen menschen mehr sehen. einfach krin bock. sei froh, dass du nicht bist wie die anderen. wenn dir dein leben gefällt, warum willst du was ändern?

Kommentar von LimoZitrone4K ,

Es wird jeden Tag gesaugt, es wird am Ende der Woche gewischt undm mehr Hygiene kann mn in einem Haushalt nicht haben:D

Kommentar von monsterpflanze ,

erstmal nachschauen ob das stimmt :D sonst kriegste aufe schnauze

Kommentar von ImmelmitP ,

ES IST OBST IM HAUS!!

Kommentar von LimoZitrone4K ,

stimmt so :D, habs auswendig gelernt

Antwort
von Eduardo7Santini, 6

Doch was ist denn normal? Als normal stufen wir diese Verhaltensweisen ein, die wir bei den meisten Mitmenschen antreffen und fragen nicht, ob diese auch immer positiv zu bewerten sind. Hauptsache, so wie alle Anderen sein! Doch kaum einer zeigt gern in der Öffentlichkeit sein Innerstes, zeigt sich lieber eiskalt und und stets beherrscht. Möchtest Du das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community