Frage von onepissdsaiko, 85

Bin ich im Recht wenn ich mich weigere?

Hallo alle zusammen, ich bin 18 und mache dieses Jahr mein Abitur. Meine Schule führt eine Kooperation mit einem anderen Gymnasium, dass falls Kurse nicht zu Stande kommen die Kurse zusammen veranstaltet werden. Jetzt habe ich in einem Fach immer Unterricht an dieser Schule. Ich habe mein Handy benutzt in einer Pause und wurde dabei erwischt. Die Hausordnung besagt, dass im Gebäude keine Handys erlaubt sind bzw. sie eben zu benutzen. Ich habe die Hausordnung nie unterschrieben und bin Schüler an einem anderen Gymnasium. Bin ich jetzt dazu verpflichtet die Hausordnung als Strafe abzuschreiben oder nicht? Ich habe nämlich um ehrlich zu sein besseres zu tun als eine Strafarbeit zu schreiben, weil ich mein Handy draußen hatte ... Danke für eure Antworten. Wäre gut wenn ihr eure Antwort irgendwie begründen könntet, perfekt wäre es mit einem Gesetz :x

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von martinabut, 85

Das kommt darauf an ob vielleicht in der Hausordnung deiner Schule was von Partnerschulen und das Benehmen dort steht. Wenn ja, dann dürfen sie dir ds Handy wegnehmen, wenn nicht, dann dürfen sie es nicht

Kommentar von Messkreisfehler ,

Mit betreten der anderen Schule akzeptiert er die Hausordnung dieser Schule. Die andere Hausordnung hat damit absolut nichts zu tun.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Nein, das stimmt nicht, die Hausordnung wird nicht mit betreten akzeptiert, sondern nur, wenn sie derart ausgehangen, dass sie beim Betreten unübersehbar ist oder aber er mindestens einmal über die Regeln in Kenntnis gesetzt wurde.

Ist das nicht der Fall, dann wären diese Punkte der Hausordnung nicht für ihn gültig, beweisen, dass das zutrifft, müsste er allerdings

Kommentar von capi89 ,

Einen volljährigen Schüler zu zwingen, sein Handy abzugeben ist schlichtweg unzulässig. Völlig egal, was in irgendeiner Schulordnung steht. Das grenzt an Nötigung, und damit an einen strafrechtlich relevanten Bereich.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Da hast du recht, man könnte höchstens verlangen, dass er sein Handy wegsteckt.

Kommentar von lupoklick ,

was hat denn das mit "Volljährigkeit" zu tun???

ob 17 oder 70 - die Regeln  sind einzuhalten !!!

Kommentar von capi89 ,

Ja sind sie und die Schule kann von ihrem Hausrecht gebrauch machen und den Schüler des Geländes verweisen und ein Hausverbot aussprechen (was in diesem Fall völlig überzogen wäre). Andere Sanktionsmöglichkeiten gibt es in diesem Fall einfach nicht.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 73

Wenn du dich weigerst hast du ein Problem. Das Abschreiben der Hausordnung ist m.E. eine zulässige Ordnungsmaßnahme. Ob du die Hausordnung unterschrieben hast oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Mittlerweile ist das Handyverbot an vielen Schulen standart. Wenn du es benutzen willst, müsstest du dich vorher schlau machen, ob es gerade an dieser Schule erlaubt ist.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Wieso sollte er ein Problem haben ?

Erstens ist er volljährig, zweitens ist es nicht seine Schule, drittens ist er wahrscheinlich schon zum Abi angemeldet.

Also was soll ihm passieren, wenn er es nicht macht ?

Mal davon ab muss nicht er sich informieren, sondern die Schule ist in der Pflicht die Regel allgemein sichtbar auszuhängen und die Schüler darüber zu informieren.

Kommentar von furbo ,

Na dann.. warum fragt denn der Fragesteller überhaupt, wenn das sowieso schnuppe ist?

Kommentar von Xboytheunseen ,

Ich versuche ihn davon zu überzeugen, dass es ihm Schnuppe sein sollte.

Antwort
von quanTim, 62

sobald du das haus betritts erklärst du dich dazu bereit der hausordnung folge zu leisten. du brauchst sie dazu nicht zu unterschreiben.
Tut mir leid, aber da kommst du wohl nicht drum herum

Kommentar von Xboytheunseen ,

Natürlich kommt er drum rum, einfach nicht machen, immerhin ist er kurz vorm Abi, es ist nichtmals seine Schule, was soll ihm passieren.

Mal davon ab muss er der Hausordung nur Folge leisten, wenn sie entweder deutlich ausgehangen ist oder er direkt informiert wurde

Antwort
von capi89, 72

Mal abgesehen davon, dass ich es ziemlich affig finde, Oberstufenschüler mit Strafarbeiten disziplinieren zu wollen, bzw. in der Oberstufe ein Handyverbot auszusprechen, sind solche stumpfsinnigen Abschreibstrafen in den meisten Bundesländern nicht zulässig, da sie keinerlei pädagogischen Erziehungswert haben. Ich würde mit der Lehrkraft reden und sagen, dass Du von den Gepflogenheiten an der "Gastschüler" nichts gewusst hast und Dich für den unabsichtlichen Regelbruch entschuldigst. Sag, dass das nicht mehr vorkommt, weise die Lehrkraft aber auch höflich darauf hin, dass Du mit dieser Erziehungsmaßnahme nicht einverstanden bist und es nicht einsiehst, so eine nutzlose und stumpfsinnige Aufgabe zu erledigen. Ich persönlich finde es etwas übergriffig, wenn Lehrer volljährige SuS erziehen wollen, auch wenn die es, ehrlich gesagt, manchmal durchaus nötig hätten. Du hast in diesem Fall aber nichts falsch gemacht, was man nicht in einem ordentlichen und freundlichen Gespräch klären kann!

Antwort
von SoDoge, 75

Zuerst hältst Du dich nicht an die Regeln, wenn dir aber dann die Strafe nicht passt, hättest du es am Liebsten, wenn ein Gesetz dich davor schützt, an das sich dann alle anderen (!) natürlich halten müssten, denn dann sind Regeln plötzlich wichtig und dürfen nicht verletzt werden...

Du musst dich da genauso dran halten und wirst das abschreiben müssen.

Die andere Schule kann sich auch mit deiner Schule in Verbindung setzen, wenn du dich dort nicht an die Regeln hältst, kann dich auch deine Schule bestrafen. So oder so, du wirst eine Strafe hinnehmen müssen.


Kommentar von Xboytheunseen ,

Nein, er kann und sollte sich ohne Probleme weigern

Antwort
von nickboy, 58

du bist verpflichtet die hausordnung zu bevoflgen alerdings must due diese nicht abschreiben das einzigste was sie machen können bzw. dürfen ist dir hausverbot erteilen weil du gegen die hausordnung verstoßen hast alles andere ist nicht erlaubt wen sie dich zwingen die abzuschreiben könnte man schon im bereich folter agumentiren ... vieleicht etwas übertrieben aber für mich wäre es eine art folter

genauso wie es folter ist schüler wärend des unterrichts nciht auf klo zu lassen wen diese dringend müssen

Kommentar von Messkreisfehler ,

Von vorne bis hinten vollkommener Blödsinn.

Kommentar von SoDoge ,

Das hat mit Folter gar nichts zu tun.

Kommentar von PR0LUX ,

Die Lehrer dürfen einem nicht verweigern auf die Toilette zu gehen also wenn sie nein sagen aufstehen und ab aufs Klo

Kommentar von quanTim ,

die schule, welche bis zu einen gewissen bereich verantwortung für das verhalten der schüler während der schulzeit trägt darf in einem gewissen rahmen disziplinarische maßnahmen verhängen. Eine Strafarbeit ist da etwas vollkommen legitimes

Kommentar von nickboy ,

falsch und sowas von falsch niemand ist verpflichtet hausaufgaben zu machen oder sonstige strafarbeiten wen man es nciht macht beckommt man halt ne schlechtere note oder was weiß ich aber gesetzlich kann man keineswegs belangt werden wen man diese nicht macht

und wen die lehrer einen nicht erlauben auf klo zu gehen ist das in der tat eine art von folter die schule darf den kindern nicht mehr verbieten auf klo zu gehen und folter ist nur die spitze vom eisberg hinzu kommen noch verletzung der menschenrechte körperverletzung usw. nachzulesen ist das hier
http://www.anwalt.de/rechtstipps/toilettenverbot-fuer-schueler-und-studenten_000...

Antwort
von Messkreisfehler, 54

Nein, Du bist nicht im Recht.

Es ist vollkommen egal ob Du die Hausordnung unterschrieben hast oder nicht. Mit Besuchen der Schule bist Du verpflichtet die Hausordnung einzuhalten.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Aber wenn die Hausordnung so ausgehangen ist, das er sie vorher nicht hätte lesen können, dann wäre er im Recht

Kommentar von capi89 ,

Ja, er ist verpflichtet die einzuhalten, aber nicht irgendeine dumme Strafarbeit zu erledigen. Die einzige Sanktionsmöglichkeit bei Verstoß durch einen volljährigen Schüler ist das Erteilen eines Hausverbotes. Alle anderen Maßnahmen, die klassischen Erziehungsmaßnahmen, wie Strafarbeiten, oder, ganz klassisch, Nachsitzen, sind schlichtweg nicht zulässig und m.E. affig.

Antwort
von Bitterkraut, 73

Man muß ne Hausordnung nicht unterschreiben, damit sie gültig ist.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Aber wenn die Hausordnung so ausgehangen ist, das er sie vorher nicht hätte lesen können, dann wäre er im Recht

Kommentar von lupoklick ,

Kaaa -Watsch  ---

daß Handys allgemein verboten sind, sollte zur Allgemeinbildung dieses  --- hoffentlich NICHT --- Abitur- Kandidaten gehören...

Kommentar von Xboytheunseen ,

Handys sind eben nicht allgemein verboten, sie sind nur im Unterricht verboten in der Pause ist die Nutzung völlig legitim und es gibt ein paar Schulen, die sie verbieten, aber Standart ist erlaubt

Antwort
von Bulls44, 74

Tja, dann fang mal an so eine Hausordnung schreibt sich nicht von selbst.

→HA HA

Antwort
von Herpor, 63

Wenn du an einer anderen Schule zu Gast bist, dann hast du dich so zu verhalten, wie es dort üblich ist.

Und man braucht nicht allzuviel Fantrasie, sich vorzustellen, dass es mit den Mobiltelefonen dort ähnlich zugeht wie an deiner Stammschule. Und als Gast richtet man sich danach.

Für manche Dinge braucht man - obwohl in Deutschland - kein "Gesetz". Da reichen Anstand und Höflichkeit.

Aber das müsste in der Kollegstufe schon zu dir durchgedrungen sein.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Und man braucht nicht allzuviel Fantrasie, sich vorzustellen, dass es mit den Mobiltelefonen dort ähnlich zugeht wie an deiner Stammschule

Exakt, nur werden Handys auf seiner Stammschule wahrscheinlich erlaubt sein, zumindest für die Pausen.

Allgemein üblich ist nämlich, dass die Schüler ihre Handy im Unterricht wegtun müssen, in den Pausen aber, auch im Schulgebäude nutzen dürfen.

Da er nun berechtigt von diesen Regeln ausgeht, hätte man ihn deutlich über das ungewöhnliche Verbot der Handynutzung an der Gastschule informieren müssen, entweder durch ein groß Gedrucktes Schild am Eingang (wie bei Krankenhäusern), oder durch einen deutlichen Hinweiß, seitens der Lehrer, entweder seiner oder der Gastschule

Antwort
von RobertLiebling, 47

Bundesland?

Kommentar von onepissdsaiko ,

Baden Württemberg

Antwort
von Shikutaki, 82

Ich glaub ich geh gleich in Schwimmbad und schupse Omas von der Kante ins Wasser.

Habe ja nichts unterschrieben hahaha

Kommentar von PR0LUX ,

Das wäre ne straftat aber ok

Kommentar von furbo ,

Welche?

Kommentar von Shikutaki ,

Verstehst du gar kein Spaß? 

Antwort
von Xboytheunseen, 78

Du musst diese Strafarbeit nicht machen und ganz ehrlich, was will der Direx der anderen Schule tun ?

Dich von einer Schule schmeissen, wo du nichtmals Schüler bist ?

Mal davon ab bist du volljährig und darfst dein Handy außerhalb des Unterrichtes nutzen wie du willst.

Außerdem ist Hausordnung abschreiben eine Strafe für 5. Klässler, das würde ich als 9.er nichtmals machen, du als Abiturient, solltest dich da echt weigern

Kommentar von Messkreisfehler ,

Unsinn, wenn in der Hausordnung das Handy untersagt ist dann ist es untersagt. Mit betreten des Schulgeländes akzeptiert man die Hausordnung. Da ist es vollkommen egal ob der Fragant Abiturient ist oder nicht.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Und ?

Aber die fremde Schule kann ihm nichts, wenn er sich verweigert.

Und selbst wenn es seine Schule wäre, wenn man einmal zur Prüfung angemeldet ist, kann man wegen solcher Kleinigkeiten nicht mehr fliegen, glaub mir ich kenn das Spiel von meinem großen Halbbruder ich sag mal so, nachdem die Abituranmeldung durch war, haben selbst seine Drogengeschichten nicht mehr ausgereicht um ihn zu schmeissen

Kommentar von Demelebaejer ,

Mit Deiner Einstellung wirst Du noch oft anecken!

Kommentar von Xboytheunseen ,

Und ?

Warum sollte er sich diese Strafe gefallen lassen, wenn ihm nicht passieren kann ?

Kommentar von furbo ,

Immer auf Konfrontation aus? Irgendwann rennst du dir den Kopf ein. 

Kommentar von SimonG30 ,

Nichts passieren? Da wäre ich vorsichtig...

Was passiert, wenn ihm Schule B ein Hausverbot erteilt? Er scheint sich ja zu weigern, die Schulregeln zu akzeptieren. Obwohl die auch für einen Gastschüler gelten, zumal er dort offizielle Unterrichtsveranstaltungen besucht.

Wird der Kurs dann als "nicht besucht" oder als Fehlkurs gewertet? Was ist jedoch, wenn er den Kurs zwingend fürs Abi braucht oder sich keine Fehlkurse mehr erlauben kann?

Fragen über Fragen & im Zweifelsfall sitzt die Schule oft am längeren Hebel...

Kommentar von Xboytheunseen ,

Das mit dem Hausverbot dürfen die noch nichtmals einfach so machen.

Stichwort Verhältnismäßigkeit (außer es ist eine Privatschule, dann würde das gehen)

Wie das mit Gastschulen aussieht weiß ich nicht genau, aber auf Stammschulen wäre ein Hausverbot erst möglich, nach erfolgter Aufhebung des Schulvertrages (Ausnahme Suspendierung, die kann als temporäres Hausverbot gelten).

Dieses Hausverbot würde dann spätestens bis zum dem Zeitpunkt gelten, wo man eigene Kinder erfolgreich auf der Schule anmeldet.

In wieweit Verträge mit der Gastschule bestehen kann ich natürlich nicht sagen, in jedem Fall könnte sich der Fragesteller aber an das Schulamt wenden die müssten ihm eine Lösung bieten.

Und für den Fall dass er eine Klausur auf der Gastschule schreibt, wäre jegliches Hausverbot für den Klausurtag ungültig

Kommentar von RobertLiebling ,

Aber die fremde Schule kann ihm nichts, wenn er sich verweigert.

Sie könnte ihm beispielsweise Hausverbot erteilen. Wäre dem Abi sicher extrem zuträglich...

Kommentar von Xboytheunseen ,

Das mit dem Hausverbot dürfen die noch nichtmals einfach so machen.

Stichwort Verhältnismäßigkeit (außer es ist eine Privatschule, dann würde das gehen)

Wie das mit Gastschulen aussieht weiß ich nicht genau, aber auf Stammschulen wäre ein Hausverbot erst möglich, nach erfolgter Aufhebung des Schulvertrages (Ausnahme Suspendierung, die kann als temporäres Hausverbot gelten).

Dieses Hausverbot würde dann spätestens bis zum dem Zeitpunkt gelten, wo man eigene Kinder erfolgreich auf der Schule anmeldet.

In wieweit Verträge mit der Gastschule bestehen kann ich natürlich nicht sagen, in jedem Fall könnte sich der Fragesteller aber an das Schulamt wenden die müssten ihm eine Lösung bieten.

Und für den Fall dass er eine Klausur auf der Gastschule schreibt, wäre jegliches Hausverbot für den Klausurtag ungültig

Kommentar von RobertLiebling ,

Irrtum. Sobald der Schüler nicht mehr schulpflichtig ist, kann er recht problemlos der Schule verwiesen werden, wenn er sich nicht an die Regeln halten will. Da müssen nicht erst das ganzen Eskalationsstufen von Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen durchgezogen werden, die bei schulpflichtigen Schülern erforderlich wären.

Mit einer öffentlichen Schule schließt man übrigens keinen Vertrag, sondern man meldet sich an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten