Frage von Feuerpfote, 45

Bin ich halb russisch oder nicht?

Mein Teil der Familie von der Seite meines Vaters kamen alle um 1760 rum mit Katharina der Großen nach Russland und lebten dort dann eigentlich nur in deutschen Städten, wobei ich natürlich nicht sagen kann, ob jetzt wirklich alle meine Vorfahren Deutsche waren, aber wir gehen einfach mal davon aus. Da mein Vater ja in Russland geboren ist und erst im Kindesalter zurück nach Deutschland kam zählt er dann als Russe? Besonders wenn meine Familie so viele Jahre davor schon dort gelebt haben. Ich hoffe das macht so einigermaßen Sinn und danke schon mal! :)

Antwort
von Fred4u2, 35

Wie kommst Du darauf, dass es überhaupt so etwas gibt wie "halb russisch"? Es gibt keine halbe Nationalität. Deutschland als eigenständiger Staat gab es zu der Zeit noch gar nicht. England war mit Frankreich im Krieg und übernahm deren nordamerikanische Kolonien (heute CDN und USA), Russland war mit Österreich verbündet, und Preußen als größter deutscher Staat war in der Defensive gegen die anderen europäischen Großmächte. Deine Vorfahren kamen wahrscheinlich aus Hessen (oder Würtemberg) und siedelten dann an die Wolga (heute Oblast Engels Marx und Saratov). Eigentlich müssten Deine Eltern und deren Eltern alles (voll und nicht halb) Russen sein, aufgrund der Zeit des Aufenthaltes und aufgrund des Umstandes das es eigentlich kein deutschen Staat gab; doch die Russen haben die Wolgadeutschen nie als Neurussen behandelt, sondern stets wie Fremdlinge im eigenen Land und das noch fast bis zu unserem Jahrhundert (Vergleichbar mit dem Volk Israel im ägyptischen Exil zur Zeit Josephs). Deswegen müsstes Du eigentlich voll Russe (und halb Hesse) sein. http://wolgadeutsche.net/lexikon/_Wolgagebiet_de.htm    

Antwort
von cherskiy, 22

Damals gab es kein Deutschland und keine deutsche Sprache sondern Friesen, Angeln, die zweitgrößte dänische Stadt, Altona, bei Hamburg,  Hessen, Sachsen, Bayern, usw. die alle ihre eigene, teils sehr stark vom heutigen Hochdeutschen bis zur Unkenntlichekeit abweichende (germanische) Sprache sprachen (Ist übrigens heute in manchen ländlichen Regionen noch heute so). Im 20. Jh. haben sich die "Deutschen" (поволжские немцы) in Russland weitgehend assimiliert. Du bist das, als was Du Dich fühlst; die Abstammung spielt da eine sekundäre Rolle.

Antwort
von JakobElgert, 45

Es kommt drauf an, woher die Vorfahren kommen und nicht wie lange man irgendwo gelebt hat.

Kommentar von Feuerpfote ,

Aus Deutschland. Aber ich meine, wenn man da schon so lange lebt und für all die Jahre die russische Staatsbürgerschaft hat, sollte man doch schon als Russe gelten, oder?

Kommentar von JakobElgert ,

Nein.

Antwort
von JBEZorg, 31

Dein Vater ist Deutscher. In Russland lebn Menschen vieler Nationalitäten. Sie sprechen ihre Sprachen und bewahren ihre Kulturen.Auch Deutsche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community