Frage von frage01451, 149

Bin ich für ein eigenes Pferd breieit,Was sind eure Tipps?

Hey :) Momentan bin ich in einer richtigen "Traumphase" sie heißt nartürlich ein eigenes Pferd. Seo wie viele Mädchen wünsche ich mir ein eigenes Pferd :) Ich bin 12 Habe eine Reitbeteiligung und bin fast jeden Tag im Stall. Jetzt meine Hauptsächliche Fragen. Was genau muss ich bedenken bei dem Wunsch ein eigenes Pferd, ich weiß dass es ne Menge kostet und ich hab dass ganze mal zusammengerechnet. Ab wann ist man ungefair bereit für ein eigenes Pferd? Muss man die Eltern zu einem eigenem Pferd überreden? Würde eher ein Junges oder ein altes Pferd zu mir passen:)?

Ein bisschen was zu mir. Ich bin 12 habe eine Reitbeteiligung und bin bis jetzt noch kein Turnier mitgegangen. Ich habe noch kein Reitabzeichen da ich in der Abzeichen zeit blöderweise immer im Urlaub war D: Ich möchte es aber so schnell wie möglich endlich machen. Ich kann reiten :D Schritt klappt Problemlos, Leichtrab klappt Problemlos und beim Aussitzen rutsch ich ein bissl in die Bügel im Galopp rutsch ich auch ein bissl in die Bügel. Ich reite mit Gerte nutze sie aber kaum, meistens reite ich meine Reitbeteiligung mit einer Springgerte weil sie sonst im Trab so langsam läuft dass es fast schon wieder schritt ist. Ich würde gerne mit dem Pferd aufwachsen :D

Mehr fällt mir gerade nicht ein, also was ihr noch wissen müsst. :) Liebe Grüße und Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 63

Es ist gar nicht so wichtig, ob Du bereits bist, sondern ob Deine Eltern bereit sind, das Ganze zu finanzieren. Erst wenn das geklärt und positiv beschieden ist, kann Dein Reitlehrer mit ins Boot geholt werden und zusammen mit Euch das geeignete Pferd suchen. Denn sorry, aber alleine zusammen mit Eltern, die vom Reitsport unter Umständen auch keine Ahnung haben, ein Pferd zu suchen, wäre so ziemlich das Dümmste, was Du machen kannst.

Hier kann Dir jeder alles Mögliche raten, den Kauf eines geeigneten Pferdes betreffend - doch wie zutreffend der jeweilige Rat ist, das ist vergleichbar mit einem Gewinn im Lotto. Schließlich sieht Dich keiner reiten, weiß keiner, wie verlässlich, wie konsequent und wie sachkundig Du mit Deinen 12 Jahren überhaupt schon bist, wie viel verlässliche Hilfe und Unterstützung Du hast und wie blauäugig oder vielleicht doch kenntnisreich Deine Eltern sind.

Den Wunsch nach einem Pferd, den ich nur all zu gut verstehen. Aber bevor Du Dich nach Pferden umschaust, kläre ab, was Deine Eltern dazu sagen, ob es ihnen möglich ist und ob sie dazu bereit sind. Denn ein Pferd bedeutet eine erhebliche finanzielle Belastung für eine Familie - selbst wenn Papa und Mama super verdienen. Und tun sie das nicht, verlangst Du unter Umständen viel zu große persönliche Opfer von ihnen. 

Das was Du über Dein reiterliches Vermögen schreibst, klingt noch sehr schwach. Das passende Pferd müsste unter Umständen ein schon recht erfahrener "Professor" sein, von dem Du viel lernen kannst. Doch ob das dann am Ende passt, das vermag hier keiner zu sagen - Dein Reitlehrer hingegen, der kann das einschätzen und auch, wieviel Potential Du überhaupt bei einem Pferd brauchst, oder welchen Ansprüchen es genügen muss.

Kommentar von frage01451 ,

Danke für deine Antwort deine Antwort ist echt mega hilfreich :)

Ich freue mich dann mal auf dass Erwachsen sein :D

Kommentar von Sallyvita ,

Vielen Dank! Das freut mich sehr - und ich wünsche Dir, dass Dein Wunschtraum irgendwann tatsächlich in Erfüllung geht!

Kommentar von haflingerreiter ,

Geb dir recht, habe meinen Hafi auch ohne RL gekauft. Am Anfang konnte die nix, aber bereue den Kauf trotzdem nicht, da ich und sie uns zusammengeschweisst haben und sie nun auch eine gute Grundausbildung hat.

Antwort
von sukueh, 62

Natürlich müssen zuallererstmal deine Eltern deinem Wunsch zustimmen. Und zwar aus eigenen Stücken und nicht, weil sie dazu überredet worden sind. Deine Eltern sind verantwortlich für das Pferd, müssen sich kümmern. Das müssen sie wollen. Freiwillig und vor allen Dingen auch mit Interesse am Lebewesen Pferd ! Überreden ist nie gut, weil man dann nicht mit dem Herzen hinter einer Sache steht und hier geht es ja schließlich darum, dass einem Lebewesen zukünftig in eurer Obhut gut gehen soll.

Was dann genau für ein Pferd für dich in Frage kommt, dass müssten dann ebenfalls deine Eltern entscheiden. Wichtig und sinnvoll wäre es, wenn sie sich dann darüber schlau machen würden - und nicht nur das Pferd kaufen sollten, das DU dir ausgesucht hast.

Und ebenso sollten sich auch deine Eltern über die Kosten eines Pferdes informieren. Sicherlich werden sie nicht nach einem von dir erstellten Kostenplan entscheiden wollen.

Dazu wäre es grundsätzlich eben gut, wenn deine Eltern sich bereits jetzt im Vorfeld einer Anschaffung in die Stallgemeinschaft "einbringen" können, in dem sie dort eben ein Grundwissen über Pferde erwerben und sich mit anderen Erwachsenen (!) über die genauen Kosten informieren.

Neben dem Pferd (Anschaffungspreis) kommt ja auch noch der Unterhalt und die Ausrüstung dazu und deine Eltern sollten eben wissen, dass es nicht damit getan ist, den Sattel xy bei Fa. Z zu kaufen, sondern dass ein Sattler einen Sattel anpassen muss, dass das Pferd regelmäßig den Tierarzt braucht (Entwurmen, Impfen, Zahnkontrolle). Reitstunden solltest du ebenfalls weiternehmen. Es gilt also nicht "jetzt hab ich ein eigenes Pferd und jetzt brauch ich sowas nicht mehr". Gerade in deinem Alter und ohne Eltern, die reiten können und ggf. dein Pferd korrigieren können, brauchst einerseits du noch dringend Unterricht und andererseits kann es auch gut möglich sein, dass dein Pferd regelmäßig in Korrekturberitt muss, damit es auf dem gekauften Ausbildungsstand bleibt (oder weiter ausgebildet wird). Auch das sind Kosten, die man als RB oder nur Unterrichtsreiter nicht hat.

Deine Eltern werden möglicherweise auch ein anderes Auto anschaffen müssen. Möglicherweise - je nach ihrem Alter - sogar noch einen entsprechenden Führerschein, um den Pferdehänger überhaupt ziehen zu dürfen. Natürlich gibt es auch Unternehmen, die man für den Transport eines Pferdes engagieren kann, aber viele wollen das lieber selber machen. Träumst du ggf. davon, mit deinem Pferd auf Turniere zu fahren, dürfte es auch ganz schön teuer werden, zusätzlich zu dem Turnierstartgeld jedesmal noch jemanden anheuern zu müssen, der das Pferd hinbringt (und wieder abholt).

In erster Linie müssen also erstmal deine Eltern bereit sein, sich mit dem Thema "eigenes Pferd" gründlich auseinanderzusetzen, wenn das Thema nicht auch nach der Anschaffung eines Pferdes ständig zu Diskussionen darüber, was das Pferd jetzt braucht, kommen soll.

Und welches Pferd zu einem passt, entscheidet man nicht nach einer wohlklingend formulierten Verkaufsanzeige, sondern da lässt man sich von einer fachkundigen Person (möglicherweise dein RL) beraten.

Wenn deine Eltern weder bereit sind, sich für dein Hobby zu interessieren und zu begeistern oder aber das Geld aufbringen können (oder wollen) (mit dem monatlichen Geld, das ein Pferd an Unterhalt kostet, kommen über die Lebenszeit des Pferdes bzw. über die Lebenszeit von dir, in der deine Eltern dein Pferd finanzieren müssen, ganz ordentliche Sümmchen zusammen. Möglich, dass deine Eltern das Geld lieber in ein Eigenheim, ein dringend notwendiges neues Auto oder aber auch einfach zu ihrer eigenen Entspannung ausgeben möchten), bricht auch keine Welt zusammen, sondern dann lernst du einfach weiter mit deiner RB und kaufst dir ein Pferd dann, wenn du über ein eigenes Einkommen verfügst, das es dir erlaubt, ein Pferd anzuschaffen und zu unterhalten. Träume müssen nicht zwingend sofort erfüllt werden und manche Erfüllung eines Traumes wird umso kostbarer, wenn sie selbst und aus eigener Kraft geschafft werden kann !

Antwort
von FelixFoxx, 47

Reiten können beginnt für mich dort, wo man ein Pferd korrekt über den Rücken an das Gebiss heran reiten kann.

Ein Pferd kostet pro Monat ca. 500€, der Tierarzt kann bei Krankheiten und Verletzungen mehr als 1000€ kosten. Das ist das Geld Deiner Eltern, über das Du nicht einfach verfügen kannst!!!

Ein Pferd kann mehr als 30 Jahre alt werden, in dieser Zeit geschieht so einiges bei Dir. Höhere Anforderungen in der Schule, erster Freund, Schulabschlussprüfungen, Ausbildung oder Studium, Vollzeitjob (9h plus Anfahrt), Heirat, Kinder, etc. Dann hast Du nicht mehr so viel Zeit.

Außerdem braucht man sehr gute Kenntnisse in artgerechter Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung, Krankheiten, Biomechanik, etc., damit es dem Pferd wirklich gut geht.

Nimm weiter RBs und lerne fleißig alles rund ums Pferd. Wenn Du dann eigenes Geld verdienst und Dir ein Pferd leisten kannst und Du immer noch genug Zeit und Lust hast, genau dann bist Du bereit für ein eigenes Pferd.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 27

DIE frage ist so universell wie es roßnarrische Mädels gibt - mich eingeschlossen...

also hab ich das schon oft erlebt und das wichtigste dazu mal aufgeschrieben:

http://tipps-fuer-pferdefan.jimdo.com

da findest Du Erfahrungsberichte und Tipps und viele Hinweise auch zu Arbeit, Haltung, Kosten u.v.m.

Antwort
von TheFreakz, 55

Am Besten du wartest ab bis du Volljährig bist - einen Füherschein + Auto hast, eine Wohnung / ein Haus und ein geregeltes Einkommen. DANN kannst du schauen ob Du bereit für ein eigenes Pferd bist, wenn du jeden Monat genug Geld übrig hast und Zeit für ein Pferd. (Man sollte sich auch kein Pferd anschaffen, wenn man es nur mit einer Reitbeteiligung haben / schaffen will).

Denn was, wenn die RB absagt? Dann hast Du keine Zeit fürs Pferd und findest momentan keine Neue. Was, wenn die 100€ die du sonst bekommst von der RB auf einmal nicht mehr da sind? Kannst du Dir dann die Stallmiete nicht mehr leisten?

Der Kaufpreis ist das Kleinste bei einem Pferd. Warte die paar Jahre ab und schau dann - ob sich das Zeitlich und finanziell ausgeht! Momentan bist du 12 und hast neben der Schule noch Zeit - später wirst du das nicht mehr haben, wenn du bis 7 oder so Schule hast und noch Hausübung. Ich arbeite zB von 07:30 - 16:00 und bin erst um 17:30 ca zuhause. Danach habe ich ehrlich absolut keine Lust mehr irgendwas zu tun - ich bin müde und erschöpft, hungrig.. 

Nimm noch Unterricht und schau dass du nicht mehr rutscht etc, dass du ein Pferd ordentlich und gesund reiten kannst.. 

Und vor Allem - es ist das Geld deiner Eltern, nicht Deines. 

Welches Pferd zu Dir passt.. keine Ahnung, das kann man so nicht sagen. 

Antwort
von VeraLu, 12

also zuerst mal möchte ich dir sagen dass ich dich absolut verstehe. mit 12 jahren war das eigene pferd ein absoluter traum. der glücklicherweise für mich damals noch nicht in erfüllung gegangen ist. so wie du es beschrieben hast kannst du also noch nicht so gut reiten. wenn du sogar in den grundgangarten noch schwierigkeiten hast sieht die situation eher schlecht aus. kannst du seitengänge wie Schulterherein,kruppeherein, Traversale usw? meiner meinung nach absolute grundbausteine des reitens da sie wichtig für koordination und vorallem gymnastizierung sind. ich reite diese lektionen jedesmal .so verspannt sich mein pferd weniger und löst sich besser. hast du derartiges überhaupt schon gelernt?

es ist kein "reiten können" wenn man sein pferd in den grundgangarten einigermaßen sitzen kann. und genau desswegen find ich es immer so schade wenn sich diese leute dann ein pferd anschaffen aber nicht viel damit anfangen können.

aber nun gut jetzt mal zum wesentlichen:

mit 12 jahren finde ich es eher unrealistisch ein eigenes pferd zu haben, zumal es dann eigentlich das pferd deiner eltern ist.wie willst du denn ein pferd bekommen ohne deine eltern zu überreden? mit 12 jahren wirst du noch keinen kaufvertrag unterschreiben dürfen ;D  meiner meinung nach ist man ab dann bereit wenn man selbst genug geld verdient und selber mobil ist. das heisst wenn du einen führerschein und einen job hast. deine eltern werden dich bestimmt nicht wegen jeder kleinigkeit zum stall fahren. aber als pferdebesitzer muss man nunmal so viel zeit aufbringen. da du deine eltern scheinbar noch nicht "überredet" hast müssen diese sowieso alles zahlen. oder wie willst du mit 12 ein pferd finfanzieren.

durch erspartes? nur weil man vielleicht 2000€ auf dem sparkonto hat deckt man im regelfall nicht mal alle anschaffungskosten. und dann kommt die stallmiete,der hufschmied, der tierarzt, versicherungen, das zubehör usw. und den tierarzt braucht man dann doch öfter als du vielleicht denkst. viele jüngere leute denken "ach den tierarzt" aber tierarzt bedeutet doch nicht immer gleich ein gebrochenes bein verbunden mit einer riesen OP. der tierarzt heisst auch impfungen und grundchecks. und das regelmäßig.

was machst du wenn du einen teuren osthepathen brauchst? zahlen deine eltern das dann auch?

du kannst auch gerne unten mal kommentieren wie viel du dir insgesamt preislich ausgerechnet hast.

achja und zum thema junges oder altes pferd. um gottes willen kauf dir bitte kein jungpferd. das geht in die hose hoch 10.vorallem alleine ,ohne trainer,mit 12 jahren. man sagt ja so schön "ein alter besen kehrt gut". wenn dann schau dich nach einem älteren, erfahrenen pferd um.

aber wenn deine eltern genug verstand haben werden sie auf die sache eh nicht eingehen da es absolut unrealistisch ist wenn diese nicht alles zahlen wollen.


Kommentar von frage01451 ,

Ich bin auf ca. 500 Euro monatlich gekommen. Ja ich weiß dass ich nicht gut reiten kann aber ich wollte einfach mal von " experten" die Sache hören :)

Kommentar von VeraLu ,

ja 500 € wären tatsächlich im bereich der realität. allerdings sollte man immernoch zusätzlich geld beiseite legen falls man es aus irgendeinem grund dann braucht. zahlen deine eltern das dann oder wie

Antwort
von Viowow, 45

"Ich kann reiten"

Das was du da beschreibst, ist kein reiten, sondern schlichtes "oben bleiben mit etwas gewackel".

merkst du, wenn mit einem pferd etwas nicht stimmt? wenn es eine minimale taktverschiebung im trab hat z.b. ? weist du, wo die ursache evtl zu suchen ist? welches spezialisten du für welches problem kommen lassen solltest? kannst du kleine probleme reiterlich beheben?
kannst du ein pferd mit aktiver HH über den rücken reiten? gesunderhaltend gymnastizieren? korrekt longieren?
fragen über fragen.

all das kann man natürlich lernen, aber das kostet zu den schon laufenden kosten von 300-500€ pro monat bestimmt nochmal 100-200 pro monat drauf.

Antwort
von dancefloor55, 7

wenn du wildfremde Leute im Internet fragen musst, ob du bereit für ein eigenes Pferd bist, dann zeigt es deutlich, dass du dir selbst da nicht mal so sicher bist - also nein du bist nicht bereit für ein eigenes Pferd (ohne den restlichen Text gelesen zu haben!)

Ich bin 12 Habe eine Reitbeteiligung und bin fast jeden Tag im Stall

Hier ist schon der erste Hacken - du bist 12. Somit müssen eher deine Eltern bereit sein für ein eigens Pferd da sie sowohl die finanzielle als auch die rechtliche Vertantwortung für das Pferd tragen werden.
Und du bist jeden Tag im stall - ja jetzt. Und was ist in 10 Jahren? 90% der Mädchen die in deinem Alter reiten, reiten in 10 Jahren nicht mehr. Blöd ist es dann nur, wenn man dann aber noch ein Pferd hat....

Was genau muss ich bedenken bei dem Wunsch ein eigenes Pferd, ich weiß
dass es ne Menge kostet und ich hab dass ganze mal zusammengerechnet.

Was du bedenken musst : Denke mal an die Zukunft . nicht 1-2 Jahre sondern 10-15 Jahre. Kannst du später das Pferd selbst finanzieren? hast du später mit Job + Haushalt + Kind + Mann noch genügend zeit für ein Pferd. Das sind fragen die du jetzt einfach noch nicht beantworten kannst da du noch nie gearbeitet hast, noch nie einen haushalt geführt hast, wahrscheinlich noch nie einen Freund hattest und hoffentlich noch kein Kind hast ;-)
auch stellt man sich das Geld verdienen leichter vor als es wirklich ist. Gerade am Anfang verdient man nicht so viel und da kann man sich oft kein Pferd leisten.
Wie mein mann und ich beide arbeiten gegangen sind, da wäre ein Pferd locker finanziell drinnen gewesen. Nun habe ich aber ein Kind und arbeite derzeit nicht - ein Pferd könnten wir uns derzeit nicht leisten. Ich müsste das Pferd also verkaufen....
Du weißt auch dass ein Pferd eine Menge kostet. Auf wie viee € pro Monat bist du gekommen? und selbst wenn der Betrag realistishc ist - wissen was ein Pferd kostet und das Geld aber mal zur Verfügung zu haben sind zwei komplett verschiedene Dinge. Selbst wenn das Geld da ist - sind deine Eltern bereit ca. 500€ pro Monat für dsa Pferd auszugeben? oder wollen die leiber für das Geld mit er gesamten Familie 1-2x im jahr in den Urlaub fahren? da hätten nämlich alle was davon und nicht nur du....

Ab wann ist man ungefair bereit für ein eigenes Pferd?

Ab dem zeitpunkt wo man sowohl die finanzielle als auch die rechtliche Veranwortung tragen kann - also frühestens mit 18 Jahren (wegen der rechtlichen Sache)

Würde eher ein Junges oder ein altes Pferd zu mir passen:)?

Wenn du von der Erfahrung mit Pferden schon bereit wärst, dann wüsstest du die Antwort auf die Frage... es fehlt also auch leider noch am theortischen und wahrscheinlich auch noch am praktischen Wissen...

Antwort
von Nana15122110, 45

Wenn du einen Job hast und dein Pferd selber bezahlen kannst. Wenn deine Eltern ohne Probleme alles bezahlen wollen, dann ein älteres Pferd.. ich meine 8 Jahre alt ca bei guter Ausbildung. Das mit dem traben und galoppieren kann man ja lernen :-)

Antwort
von DerPate19811, 47

Hast du eine Vorstellung davon was monatlich für kosten auf dich zukommen würden?

Mal eine kleine beispielrechnung:

Stallmiete: 200,-
Hufschmied: 30,-
Tierarzt: 50,-
Haftpflichtversicherung: 10,-
OP Schutz Versicherung: 10,-
Unfallversicherung: 5,-
Rechtsschutzversicherung: 2,-
Zubehör: 30,-

Das sind Erfahrungswerte und stellt meiner Meinung nach das Minimum der monatlichen laufenden Kosten dar. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man monatlich um die 500,- einplanen muss.

Hinzu kommen ja noch die einmaligen Anschaffungskosten, die sich durchaus im Bereich von mehreren tausend Euro bewegen können.

Wenn deine Eltern das Geld übrig haben, wäre das sicherlich machbar, aber was, wenn du eines Tages auf eigenen Füßen stehst und ein Ausbildungsgehalt beziehst, von dem du mal gerade so über die Runden kommst? Das dir and Herz gewachsene Pferd verkaufen weil du es dir nicht mehr leisten kannst?

Ich weiß, dass es ein schöner Traum ist, den du dir bestimmt irgendwann, wenn du eigenes Geld verdienst und ein bisschen mehr Lebenserfahrung gesammelt hast erfüllen kannst. Aber meiner Meinung nach bist du momentan als reitbeteiligung besser aufgehoben. Und es ist doch auch nichts schlechtes, oder?

Viel Spaß bei deinem Hobby! 🐎

Kommentar von frage01451 ,

ja ich liebe meine Reitbeteiligung <3

aber der wunsch bleibt :D

Antwort
von Victoriacj, 16

Ich denke du solltest erstmal mit deinen Eltern reden. Ich meine das Pferd wird auf deren Namen verschrieben und die müssen alle Kosten tragen und wenn das Pferd mal was haben sollte könnten das schnell mehrere Tausend Euro Tierarztkosten werden.
Grundsätzlich würde ich sagen du bist noch nicht bereit, wenn jemand dein Pferd mitreiten würde der besser reitet als du fände ich es in Ordnung, aber du kannst dem Pferd nichts beibringen, du hast ja weder Dressur noch Springerfahrung. Für das Pferd ist es auch blöd die ganze Zeit im Kreis zu laufen. Aber du kannst das Pferd nicht fördern. Und wenn du trotz allem ein Pferd willst solltest  du kein junges Pferd nehmen, damit wirst du nicht klar kommen und es kaputt reiten, ein junges Pferd ist auch nicht so ruhig und gelassen wie ein älteres. Ich fände so ab 16 wäre das Pferdealter für dich gut und mit viel Unterricht.

Antwort
von Tuffi111, 52

An deiner Stelle würde ich warten bis du einen Job hast, nicht nur wegen dem Geld sondern wegen der Zeit. Wenn du später arbeiten gehst kann es sein das es dir zuviel wird mit einem Pferd da du weniger Zeit bzw. Weniger Urlaub hast wie in der Schulzeit 


Vllt. Ziehst du auch weg und dann musst du erstmal schauen wie es aussieht mit einem Stall in der Nähe und wie du hinkommst 

Ich kann verstehen das du jetzt unbedingt ein Pferd möchtest, war bei mir genauso, nur meine Eltern haben es mir nicht erlaubt und ich muss sagen das ich das jetzt verstehen kann denn gerade in der Ausbildung oder wenn du einen Führerschein machst oder dir ein Auto holen möchtest ist das Geld knapp und mann muss sehen ob ein Pferd auch in seinen späteren Lebensrhythmus passt

Kommentar von sukueh ,

Gute Antwort !  Man glaubt auch in dem Alter oft nicht, dass sich das Leben oder die eigene Einstellung in den nächsten 3 bis 4 Jahren so gravierend ändern kann. Und auch während der Ausbildungszeit muss man sich ja erstmal an den neuen Lebensrhythmus anpassen. Selbst wenn man da noch die Zeit für ein Pferd hätte, fehlt einem vielleicht manchmal schlicht und ergreifend die Energie....

Kommentar von Tuffi111 ,

Ja genau das meine ich, in dem Alter weiß man auch noch nicht, oder will es auch nicht wahrhaben, wie es ist selber zu arbeiten Geld zu haben und dies richtig einzuteilen bzw. Wenig Geld zu haben 

Vor allem nach einem 10h Tag erschöpft nach Hause zukommen und einfach fertig zu sein

Aber als Kind hab ich mir da auch keinen Kopf gemacht ich hab mir gedacht Ach das schaff ich schon und jetzt? Mit all den Versicherungen und was man nicht alles zahlt ist es gar nicht so einfach 

Es gibt viele die damals in meinem Stall als Kind.d ein Pferd bekommen haben es aber jetzt verkaufen bzw. Vernachlässigen weil sie einfach überfordert sind

Kommentar von frage01451 ,

Ja du hast recht, ich weiß nicht wie es ist selber zu verdienen. Aber um erhlich zu sein, stelle ich mir dass noch ziemlich einfach vor. Mein Vater hat mir mal erzählt er geht zwei Tage von einem Monat arbeiten um meine RB + Reituntericht zu bezahlen. Dass kommt mir jetzt noch super leicht vor aber ich denke auch dass ich in ein paar Jahren ziemlich hart arbeiten muss um mir ein Pferd leisten zu können, ich will ja auch selber leben können :)

Ist es eine gute Idee um schonmal ein bisschen zu wissen wie dass mit dem Geld verdienen so ist, dass man dan Zeitung austrägt?

Lg

Kommentar von Tuffi111 ,

Also ich muss sagen das dass eine gute Idee ist 


Was ich allerdings als,, Problem,, sehe ist an sich nicht nur das Geld (kommt ja auch drauf an wo man später Arbeitet, bei einem gibt's für die gleiche Arbeitszeit mehr als bei nem anderen Job) sondern wie es ist vollzeit zu arbeiten (was man um Pferd, Auto Lebensmittel Wohnung bezahlen zu können schon müsste) ich find Praktiker generell ganz gut, da arbeitet man zwar nich vollzeit aber man bekommt ein Einblick was die Leute dort machen und das die das dann paar Stunden mehr macht als man selber als Praktikant 


Ja und der große Unterschied ist halt was/ wo man später arbeitet ob beim Bäcker um die Ecke oder im öffentlichen Dienst, da kann man dann schonmal weniger Stunden arbeiten und genauso verdienen wie ein Bäckerrwiverkäufer in vollzeit 


Also ich bin jetzt im dritten Lehrjahr und arbeite 40 h die Woche 

Antwort
von netflixanddyl, 28

Nein bist du nicht. Kauf dir eins wenn du auf eigenen Beinen stehst, fertig.

Antwort
von Nigge98, 16

Ich würde auch warten bis du einen Job hast.

Ich bin noch in der Ausbildung und habe momentan 2 Pferde. Eins was top geht und eins was wir am ausbilden sind. Wenn wir nicht auf einem Bauernhof leben würden, wäre das schlicht unmöglich für mich zu organisieren. Schon nur daher da der Job viel Zeit auf sich nimmt und ich viel lernen muss. Bei dir würde ja noch dazukommen, dass deine Eltern ev. auch nicht viel mit Pferden am Hut haben. Und ev. willst du in einer gewissen Zeit gar kein Pferd mehr, da sich noch deine Interessen verändern. :)

Antwort
von Kandahar, 50

Muss man die Eltern zu einem eigenem Pferd überreden?

Ich denke mal schon, dass die Eltern einverstanden sein müssen. Die müssen ja sicher auch die Kosten tragen.

Kommentar von frage01451 ,

Ja, ich weiß. Leider müssten sie zahlen ich würde so gerne auch was dazu zahlen aber ich bin ein Kind und verdiene nunmal nichts :(

Kommentar von Kandahar ,

... und sie müssten den Kauf abwickeln, denn du bist noch nicht voll geschäftsfähig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten