Frage von DesperadoDe, 173

Bin ich für andere Autofahrer eine Gefahr?

Hallo liebe Community,

ich (19w) bin echt am Ende mit meinen Nerven!

Habe meinen Führerschein vor einem Jahr gemacht und hatte heute Nacht schon meinen 2. Unfall.

Bei meinem ersten hatte ich Schuld, wobei die Lage unklar war und deswegen auch nichts unternommen wurde. War ganz komisch alles, Unfallgegner hatte damals auch gelogen.

Heute Nacht stehe ich dann an einer Kreuzung, warte bis ich grün habe und fahr los. Plötzlich werde ich von einem Linksabbieger gerammt. 8 Zeugen bestätigten dass ich unschuldig gewesen bin, ein Taxifahrer hat wohl sogar noch meinen Unfallgegner angehupt, der dachte er hätte grün.

Trotzdem, Totalschaden und ich Zweifel langsam an meinem Können. Fahre beruflich übrigens 3 Stunden pro Tag Auto. Mit allem drum und dran 5 Stunden pro Tag.

LG

Antwort
von DEVK, Business Partner, 27

Hallo DesperadoDe,

ich glaube du hattest schlicht und einfach ein bißchen Pech :-/  Du solltest dich von diesen Erlebnissen nicht zu sehr abschrecken lassen, sonst entwickelst du am Ende noch eine Angst vorm Autofahren.

Was hälst du denn von der Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining?
Dort trainierst du das Verhalten deines Fahrzeugs korrekt einzuschätzen und in gefährlichen Situationen richtig zu reagieren. Vielleicht würde dir das für die Zukunft mehr Sicherheit im Straßenverkehr geben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und allzeit Gute Fahrt!

Viele Grüße

Saskia vom DEVK-Team

Kommentar von DesperadoDe ,

Danke, aber habe leider kein Geld dafür...

Kommentar von DEVK ,

Mhm...das ist natürlich blöd...aber vielleicht ist das mal eine gute Geschenkidee für dich ;-)

Antwort
von crazyboy2001, 23

Du hast einfach Pech gehabt. Keiner ist ohne Fehler. Eine Gefahr bist Du nicht. Lediglich jemand der zwei Unfälle hatte.
Wenn Du nicht in der Lage gewesen wärst ein Auto zu fahren, hätte die Polizei schon was gemacht
Alles bleibt besser

Kommentar von DesperadoDe ,

Danke :)

Antwort
von Apfel2016, 73

Du hattest keine Schuld, also bist du auch keine Gefahr für andere.

Mach dir da keine Gedanken und rede dir so etwas nicht ein. Nachher wirst du noch ängstlich. Solltest du merken, dass dieser Fall wirklich eintritt rede bitte mit einem Arzt. Eine Freundin von mir hatte mal ein Unfalltrauma und musste ein paar Monate behandelt werden.

Da du dich länger auf den Straßen befindest als sehr viele andere Autofahrer hast du natürlich auch ein höheres Risiko in einen Unfall verwickelt zu werden. Das hat aber nichts mit deinem können zu tun.

Kommentar von DesperadoDe ,

Naja, ich hätte es vielleicht ahnen können und Bremsen oder so. 

Trauma oder so werde ich schon nicht haben, gleich ab in den Leihwagen und zur Arbeit ;) kann ja jetzt nicht blau machen wegen sowas 

Stimmt, hast Recht. Bin ja relativ viel unterwegs in Großstädten, Autobahn usw. 

Kommentar von Apfel2016 ,

Der adere hätte besser aufpassen müssen, nicht du.

Das ist doch die richtige Einstellung :-)

Antwort
von lutzblmel, 91

Nein, dass klingt das nicht einmal ansatzweise nach einer Gefahr! Ich denke du solltest aufpassen, dass du nicht ängstlich am Steuer wirst indem du dir so etwas einredest. Unfälle können passieren! Mach dir keinen Kopf.

Kommentar von DesperadoDe ,

Aber andere haben innerhalb von 20 Jahren Fahrzeit nicht einmal einen Unfall. Wie kann sowas angehen?

Ängstlich werde ich schon nicht werden, bekomme gleich einen Leihwagen und muss zur Arbeit.

Habe nur Angst eine Gefährdung zu sein und vll zu unaufmerksam oder so. Denn siehe Punkt 1, andere haben nie einen Unfall ...

Kommentar von Mahaf38 ,

Wenn man 20 Jahre nur von der Haustür zum Briefkasten fährt, sind Unfälle recht unwahrscheinlich.

Jeder andere hat früher oder später sicher mal einen kleinen Unfall.

Kommentar von DesperadoDe ,

Hmm ok. Dankeschön :)

Antwort
von WhoozzleBoo, 39

Ist halt leider blöd gelaufen, klar ist das nicht schön und man ist erstmal fertig. Aber da kannst du doch nichts für, wenn die anderen den Unfall verursacht haben, da hat man keinen Einfluss drauf. Solange niemand verletzt wird, ist doch alles halb so schlimm. Autos kann man ersetzen, du bzw. deine Unfallgegner sind ja versichert.

Ich habe in der Woche vor Ende meiner Probezeit innerhalb 3 Tagen zwei Unfälle gebaut...und war an beiden selbst Schuld. Beim ersten nur leicht hinten drauf gefahren, beim 2. mit Totalschaden bei beiden Autos. Was meinst du, wie fertig ich da war...

Aber wird schon alles wieder gut werden, Kopf hoch :-)

Kommentar von DesperadoDe ,

Das muntert mich gerade etwas auf zu wissen nicht alleine dazustehen. Vielen Dank! :)

Antwort
von ponter, 32

Du bist noch nicht lange in Besitz der Fahrerlaubnis, es fehlt wahrscheinlich noch etwas an Selbstbewusstsein und Sicherheit beim Umgang mit dem Fahrzeug. Da du bereits zwei Unfälle hinter dich gebracht hast, ist dies natürlich nicht gerade förderlich, deine Gefühle bezüglich des Fahrens zu stärken. Zumindest beim letzten Unfall warst du wohl schuldlos, beim ersten war, nach deiner Aussage, die Lage unklar. Ein großer Teil der Autofahrer hat in seinem Leben mal einen "Unfall", auch wenn es sich dabei nur um einige Kratzer am Fahrzeug handelt.

Mein Fahrlehrer damals sagte mal; "um gut autofahren zu können, braucht es zwanzig Jahre und dann unter der Voraussetzung, dass man jeden Tag fährt."

Du solltest dich nicht zu sehr durch die Ereignisse beeinflussen lassen, wohl aber daraus die Lehre ziehen, dass man im Straßenverkehr immer wachsam sein muss. Allerdings lässt sich auch dann nie ausschließen, dass es aufgrund einer Unachtsamkeit eines anderen Verkehrsteilnehmers nicht trotzdem zu einem Unfall kommen kann.

Um die Frage zu beantworten; nein, du bist keine Gefahr für Andere!


Kommentar von DesperadoDe ,

Sicher und Selbstbewusst bin ich, fahre bis zu 5 stunden täglich Auto und dabei viele unbekannte Strecken :)

Hab keine Angst vorm Fahren sondern um meine Mitmenschen! Navher bringe ich noch jemanden um, so könnte ich nie Weiterleben ...

Danke für deine netten Worte :)

Kommentar von ponter ,

Danke für deine netten Worte :)

Sind auch ernst gemeint. 🙂

Antwort
von aramis2907, 54

Mach Dich nicht verrückt - wenn es so viele Zeugen bestätigen, dass Dich keine Schuld trifft, dann solltest Du aufhören Dir selbst Vorwürfe zu machen.
Es hat nichts mit Deinen Fahrkünsten zu tun, wenn andere Verkehrsteilnehmer unachtsam sind und einen Unfall verursachen - das kannst Du nicht beeinflussen.

Beruhige Dich erstmal, kümmere Dich um die Formalitäten und mach Dir nicht solche Gedanken, das ist vergeudete Lebenszeit ;)

Alles Gute und zukünftig knitterfreie Fahrt!

Kommentar von DesperadoDe ,

Danke für deine lieben Worte. Ich frag mich nur wieso andere nie einen Unfall haben und ich ausgerechnet 2 in einem Jahr 

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 9

Jetzt verstehe ich bloß noch nicht, warum du eine Gefahr darstellen sollst, wenn ein andere in dich reinfährt, ohne dass du etwas dafür kannst. Hauptsache, dir ist nichts schlimmes passiert.

Kommentar von DesperadoDe ,

Ja, hab ich jetzt verstanden :D

Antwort
von ApfelTea, 40

Tja.. wenn du beim letzten Unfall eindeutig unschuldig warst, bist du doch nur an dem anderen unfall zumindest Teilschuld gewesen. Und wegen einem Unfall an dem du Schuld bist, machst du dir gleich Sorgen, ob du ne Gefahr bist??

Kommentar von DesperadoDe ,

Ja, ich denke man sollte sich schon Gedanken machen wenn man innerhalb eines Jahres zwei Totalschaden hat !bisschen komisch...

Kommentar von apibigconnect ,

Kann man nix machen

Kommentar von ApfelTea ,

warum, wenn man nur an einem schuld ist? kann doch passieren

Antwort
von oki11, 27

Hallo Desperado,

nein Du bist weder unfähig, noch eine Gefahr es ist halt LEIDER blöd gelaufen.

Wichtig ist halt nur, dass Du dich nun nicht so verunsichern lässt und auch weiterhin fährst.

Zur Not wenn Du eine Unsicherheit verspürst auf einem Übungsplatz üben :-)

Kopf hoch

Kommentar von DesperadoDe ,

Unsicher bin ich nicht direkt, habe halt nur Angst Menschen umzubringen aus Versehen. Dann könnt ich echt nicht mehr Weiterleben 

Antwort
von phoenix69x, 42

Wo gehobelt wird da fallen bekanntlich Späne.

Je länger du am Straßenverkehr teilnimmst, desto höher auch das Risiko in einen Unfall verwickelt zu werden.

Kommentar von DesperadoDe ,

Aber andere haben innerhalb ihrer ganzen Fahrzeit von sagen wir mal 30 Jahren keinen einzigen Unfall! Wie kann das sein ?

Kommentar von phoenix69x ,

Die hatten halt Glück, wohnen auf dem Land oder .......

Kommentar von DesperadoDe ,

Die die ich meine wohnen alle in Großstädten, genau wie ich. Aber ja, wahrscheinlich auch ein bisschen Glück. Und ich sitze viel öfter im Auto als andere ..

Antwort
von CaptnCaptn, 7

ich (19w) bin echt am Ende mit meinen Nerven!

In diesem Falle bist du eine Gefahr, wenn du dich von solch einer Banalität ans Ende deiner Nerven bringen lässt... Mal ehrlich, der Unfall war absolut nicht deine Schuld warum regst du dich also so auf? Warum solltest DU eine Gefahr sein wenn du nicht einmal Schuld trägst? Übertreib mal nicht und entspann dich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community