Frage von Xzoziiix, 144

Bin ich essgestört, oder ist das, was ich tue noch in Ordnung?

Hey ihr Lieben :) Ich lese in letzter Zeit viel über Bulemie und habe mal eine Frage. Blumieerkrankte erbrechen doch alles, was sie essen. Ich hingegen erbrechen es nur, wenn ich WIRKLICH zu viel gegessen habe (über 2000 kcal) Ich könnte auch jederzeit damit aufhören, da ich dies ja nicht ständig mache. Ich bin der Meinung überhaupt nicht essgestört zu sein. Wie seht ihr das?

Meine 2 Frage ist:

Warum werden Bulemiekranke meist dadurch nicht schlanker?

Meine 3.:

Wie schaffen es Magersüchtige so lange ohne Nahrung zu überleben.

Vielen Dank im Vorraus :)

Antwort
von putzfee1, 45

Egal ob du ab und zu oder dauernd absichtlich erbrichst: wenn du dich erbrichst, um nicht zuzunehmen, ist das Bulimie und eine ernst zu nehmende Essstörung.

Wenn du jederzeit damit aufhören kannst, dann empfehle ich dir dringend, das auch zu tun. Auch bei nicht täglichem Erbrechen werden langfristig Mundschleimhaut, Zähne und Speiseröhre geschädigt und der Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt des Körpers gerät durcheinander, zum Teil mit schwerwiegenden Folgen.

Solltest du übergewichtig sein und abnehmen, musst du eben auf deine Ernährung achten und darauf, dass du erst gar nicht zu viel isst. Wenn du nicht übergewichtig bist, solltest du gar nicht abnehmen.

Zu deiner zweiten Frage: Man erbricht nie alles, was man gegessen hat. Ein großer Teil der Nahrung bleibt eben doch im Magen. Und wenn man vorher zu viel gegessen hat, dann ist das noch genug, dass man nicht abnimmt.

Zu deiner dritten Frage: es dauert ziemlich lange, bis man tatsächlich verhungert. Es ist ja nicht so, dass Magersüchtige gar nichts essen. Sie essen nur viel zu wenig. Allerdings ist der Leidensweg bis zum Tod lang. Es fängt an mit Frieren, Unwohlsein, Bauchschmerzen, dann erkrankt ein Organ nach dem anderen und fällt schließlich aus. Das kann sich über Jahre hinweg ziehen. Und auch wenn man noch rechtzeitig in Behandlung kommt, um das zu überleben, sind die Organe meist irreparabel geschädigt und man hat ein Leben mit Schmerzen und Krankheit vor sich.

Antwort
von Feynja, 62

Hey,

Also das du absichtlich erbrichtst wenn du zu viel gegessen hast zeigt eigentlich schon das du auf dem Weg in ein ganz falsche Richtung bist. Richtung Essstörung. 

Warum Bulemetiker nicht abnehmen kann ich dir nicht aus eigenerfahrung sagen, aber ich kann dir das sagen was meine "Mädels" mir gesagt haben. Wenn du erbrichtst machst du das weil du das Essen aus dir raus haben willst. Und die weißt das du im Prinzip alles essen kannst was du willst, so lange du es wieder erbrichtst. An dieses Verhalten gewöhnt sich der Körper und du fängst an regelmäßig zu fressen. Der Körper hat aber schon mit der Verdauung angefangen wenn du es erbrichtst. Also gehst du so nicht allen kcl aus dem Weg. 

Zu meinen Mädels:

Ich bin seid 2 Jahren in einer What's App Gruppe mit 4 anderen Mädchen die gegen ihre Essstörungen kämpfen. Wir unterstützen uns auf dem richtigen Weg zu bleiben. Zwei von ihnen haben Bulemie, drei inklusive mir Anorexie. 

Magersüchtig Leben nicht lange ohne Nahrung. Die meisten Fasten zwar auch über Zeiträume von ca. 1 Woche (manche auch Länger) aber sie essen. Die Menge macht es in diesem Fall. Ich habe früher nur einen halben pürierten Apfel gegessen und 1 Salatblatt. Das war eine Tagesration. Das klappt auch nicht ewig. Irgendwann macht das der Körper nicht mehr mit und dann geht es ab ins Krankenhaus.(falls es noch nicht zu spät ist) 

Antwort
von xalyszax, 35

Hey meine Liebe ,
Wenn du nach dem Essen mutwillig erbrichst ist das auf jeden Fall eine Essstörung.
Es gibt so oder so verschiedene Abstufungen und Arten von Bulimie.

Und manche Bulimiekranke nehmen ab und manche halten ihr Gewicht und manche nehmen zu.
Das ist immer unterschiedlich.

Und Magersüchtige halten das nicht so einfach aus.
Es ist eher der Selbsthass und der Ekel vor Essen.

Egal ob Bulimie oder Magersucht beides ist nicht toll.
Und an deiner Stelle würde ich mir lieber mal Hilfe suchen , bevor es richtig zu spät ist.
Sonst bist du nachher so tief drin , das du da jahrelang nicht mehr raus kommst und das wünsche ich dir wirklich nicht.

LG

Antwort
von LittleMistery, 26

Nein, Bulimieerkrankte erbrechen nicht immer alles.

Weil sie viel bzw. normal essen.

Durch Wille und schlechte Stimmen und Gedanken.

Ich glaube nicht, dass du essgestört bist. Hör einfach auf, esse vernünftig, sonst wirst du vielleicht doch noch essgestört.

Antwort
von Junuka, 52

Ob du essgestört bist, oder nicht liegt an dir. Wie kommt es, dass du über 2000kcal auf einmal isst? Das solltest du vermeiden und damit auch das Erbrechen unterbinden. 

Bulimie bedeutend übersetzt "Stier-/Ochsenhunger". Umgangssprachlich auch "Ess-Brech-Sucht" genannt, jedoch ist es strenggenommen keine Sucht. Dabei hat der Betroffene Heißhungerattacken. Danach gibt es zwei Typen: den Purging-Typ und den Non-Purging-Typ. Beim ersten wird das gegessene Erbrochen oder mit Medikamenten abgeführt, beim zweiten wird exzessiv Sport betrieben. Das alles basiert auf den Schuldgefühlen so viel gegessen zu haben. Durch das viele Essen verliert man auch eher weniger an Gewicht. 

Der Unterschied zwischen Bulimie und Anorexie zeigt sich durch Heißhungerattacken und dem Gewicht des Betroffenen, Anorektiker leiden an einem starken Untergewicht. Sie überleben nicht komplett ohne Nahrung, sie essen nur viel zu wenig und machen sehr viel Sport. Aber auf Dauer geht das nicht, deshalb ist Anorexie mitunter eine der tödlichsten psychischen Krankheiten.  

Ich hoffe, das hat deine Fragen beantwortet, und ich konnte dir helfen. Wenn das der Fall ist, gib mir doch einen Daumen nach oben ^^.

Mfg Junuka

Kommentar von Xzoziiix ,

Vielen Dank! Ich nehme nur über 2000kcal zu mir, wenn wir z.B. essengehen. Und dann kommt das schlechte Gewissen und ich erbreche. Ich bin aber nicht gleich essgestört. Oder?

Kommentar von Junuka ,

Das, was ich in weiteren Kommentaren gelesen habe, deutet ein wenig darauf hin, sollte es über einen längeren Zeitraum so sein. Du kannst auch einfach mal einen Arzt fragen, es ist ja nichts wofür man sich schämen muss :) mach dir auf jeden Fall erst einmal nicht allzu große Sorgen. 

Kommentar von Xzoziiix ,

Ich danke dir!

Kommentar von Junuka ,

Immer für dich da ;)

Antwort
von Daruumm, 14

Der Körper nimmt sich in der Zwischenzeit, wo du die Nahrung noch in dir trägst, die Nährstoffe die er braucht.

Antwort
von Lukas361, 73

Wenn du dein Essen mit Absicht wieder erbrichst, hast du eine Esstörung, soviel ist sicher. Iss halt weniger oder mach mehr sport, aber doch nicht das essen mit absicht wieder erbrechen....so etwas ist eine krankheit.

Antwort
von wheymonster, 81

Also wenn du nach 2.000kcal erbrichst dann würde ich mir schon Gedanken darüber machen...Ich weiß jetzt nicht ob du ein junge oder Mädchen bist und wie schwer,groß und alt du bist aber 2.000kcal sollte nicht gerade "viel" sein.Mach dir keine Gedanken über kcal mach viel sport und esse gesund dann wird dir dann Körper schon sagen wie viel du brauchst ich esse täglich um die 3.000kcal und 1 mal in der Woche sogar 5.000 das ist dann mein "cheat day"

Kommentar von Xzoziiix ,

Ich bin ein Mädchen, 1,64m groß und wiege 63kg... 

Kommentar von wheymonster ,

Also willst du wie ich sehe wasch abnehmen..

Schau dir mal im Internet an Macro Calculator for cutting.

Da kannst du dir dann ausrechnen wie viel Kohlenhydrate,Fett und Protein du brauchst um GESUND und effizient abzunehmen.Dazu musst du nur die nerven haben alles zu wiegen was du isst aber es lohnt sich sage ich dir :)

Viel Erfolg.

Kommentar von Xzoziiix ,

Ich ernähre mich seit einem Jahr genau nach den Angaben. Aber ich nehme einfach nicht ab.. 

Kommentar von wheymonster ,

Wenn du keinen Sport treibst dann mach es ! Egal was ich zb betreibe Bodybuilding aber du kannst auch Schwimmen gehen,laufen,radfahren,eislaufen was auch immer dir spaß macht.

Kommentar von Xzoziiix ,

Ich mache 4x die Woche Sport..

Kommentar von wheymonster ,

Dann würde ich sagen passt das ja alles.Ehrlich gesagt gefallen mir persönlich und den meisten Jungs auch diese dürren Mädchen nicht.

Kommentar von Xzoziiix ,

Danke, aber ich denke 10 kg runter könnten nicht schaden :)

Antwort
von Dave0000, 55

Wenn du zugenommenes essen ausbrichst bist du definitiv essgestört

Könntest ja einfach weniger essen und bei deinem gebrauchten bedarf aufhören

Und bulemie bzw Magersüchtige sind sehr wohl oft ganz dünn....krankhaft dünn oftmals

Kommentar von Xzoziiix ,

Ich esse eigentlich ja wenig. Nur gibt es da diese Tage, an denen wir zum Beispiel essengehen. Wenn mit dann bewusst wird, dass ich zu viel hatte, ist es ja schon zu spät. ICh habe das ganze Zeug ja schon gegessen. Also muss es raus

Kommentar von wheymonster ,

an den Tagen keine Sorge sowas tut dem Körper gut um Energie aufzuladen wenn du normalerweise sehr wenig isst.

Kommentar von Dave0000 ,

Wie du es auch drehst ändert nix...

Eine Störung ist es in jedem Fall
Und nicht gut für die speiseröhre Gaumen etc sowieso

Das du dich selbst schon mit Lektüre zu dem Thema befasst mag erstmal gut aussehen aber ich rate dringend zu professioneller Hilfe
Solange deine Wahrnehmung nicht komplett verehrt ist bestehen doch gute Chancen alles in den Griff zu bekommen

Antwort
von Nordstromboni, 47

solange du erbrichst bist du Essgestört

ob du damit abnimmst oder nicht ist egal

Kommentar von Xzoziiix ,

Aber wenn man das doch nicht häufig oder gar selten macht, ist man doch nicht gleich essgestört oder?

Kommentar von putzfee1 ,

Doch, ist man.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community